Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Sauerlach
    Beruf
    A
    Beiträge
    73

    Große Abzweigdose?

    Hallo Forum,

    ich muß aufgrund der langen Wegstrecke im Garten eine Abzweigdose im Carport setzen. Soweit so gut, da gibts einen Haufen, aber in kleiner Ausführung, sprich mit wenigen Einführungen.

    Vielleicht heißt das auch anders, wenn 6-8 Leitungen eingeführt werden müssen und ca 13-16 Leitungen wieder rausgehen.

    Weiß jemand den Namen nachdem ich google'n muß? Unter Abzweigdosen bekomme ich immer nur die kleinen angezeigt beim Suchen im Internet.
    Klar ich kann auch mehrere kleine nehmen, würde gerne aber eine große haben.

    Würde mich über eine Antwort freuen
    Peach
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Große Abzweigdose?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    Man hat die größeren Dosen gerne mit einem Herstellernamen und dem Zusatz "Kästen" bezeichnet.

    Ich denke aber, wenn da so viele Leitungen an die Dose wollen liegt ein Planungsfehler vor. Da sollte man aufteilen.

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Elmshorn
    Beruf
    Student
    Beiträge
    117
    Zitat Zitat von pauline10 Beitrag anzeigen
    Ich denke aber, wenn da so viele Leitungen an die Dose wollen liegt ein Planungsfehler vor. Da sollte man aufteilen.
    Sehe ich genau anders!

    Die Sternverteilung hat sich nicht ohne Grund in immer mehr Bereichen durchgesetzt.
    So bleiben spätere Änderungen ohne Neuverkabelung möglich!

    Man denke sich nur mal dass an der Stelle wo bisher eine Wegbeleuchtung war, jetzt plötzlich ein Gartenhäuschen stehen soll.
    Gerade wenn die Nebenkosten einer Installationsänderung hoch sind, wie dies zB bei Erdarbeiten der Fall ist, lohnt es sich weit vorausschauend zu planen.

    Für sämtliche Elektroanschlüsse im Garten ein 5 mal x,x mm² (je nach Länge) zu einem zentralen Punkt zu legen lässt auch später keine Wünsche offen.

    Alternativ wäre nur ausreichend dimensionierte Leitung und dann eine Busleitung für EIB!
    Das könnte aber insgesamt teurer kommen.

    Als Verteilerkasten sollte man dann einen feuchtraumgeeigneten Hutschienenkasten wählen und diesen mit Reihenklemmen austatten, dann wird es auch schön übersichtlich.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Jepp.

    Stichwort: Kleinverteiler.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bedburg-Hau
    Beruf
    Elektroinstallateur, Küchenmonteur, TD
    Beiträge
    30
    Mehrere unterschiedlich abgesicherte Stromkreise in einer Abzweigdose sind ein NO-GO.
    Der Vorschlag des Kleinverteilers ist imho der beste, die Alternative mit den Kästen von diesem Hersteller der immer gehenselt wird ist nicht günstiger.
    Und wenn man mit Reihenklemmen arbeitet, kann man wirklich toll Zu- und Ableitung definiert klemmen, Trennstege verwenden, später super Leitungen rangieren und im Fehlerfall einfach und schnell einzelne Abgänge abklemmen.

    MfG,
    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Sauerlach
    Beruf
    A
    Beiträge
    73

    Danke

    Hallo Ihr Antwortgeber,

    danke für die Antwort.

    Liebe pauline10, ein Planungsfehler liegt nicht vor. Die Ursache kann immer Gründe haben, die nicht sofort offenkundig sind. Ein Grund ist zum Beispiel die lange Wegstrecke. Da positioniere ich den Verteiler an der größten Kurve, was unterm Carport auch paßt. Alle Leitungen kommen aus einer Stelle am Haus. Im Carport werden dann zwei Lampen und Steckdosen an eine Leitung gehängt. Die anderen Leitungen sind Klingel, und viele Lichter.
    Das müßte als Grund reichen.

    Selbst wenn Dir der nicht ausreicht, ich kann jetzt eh nichts ändern, weil die Leerrohre für die Kabel alle z.T. unter Pflaster vergraben sind.

    Nicht desto trotz, danke für die Hinweise.

    Gruß
    Peach
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen