Ergebnis 1 bis 6 von 6

Mängelbeseitigung - Faire Frist?

Diskutiere Mängelbeseitigung - Faire Frist? im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792

    Mängelbeseitigung - Faire Frist?

    Hallo,

    zur Sanierung des gesprengten Betonkopfes (eigentliches Thema hier ist gesperrt) wird es auf eine Mängelanzeige an den Rohbauer mit Fristsetzung zur Beseitigung hinauslaufen. Was wäre eine faire Frist für die Korrekturarbeiten (24x24cm Kopf - der Träger mit 3m kragender Dachhälfte stützt - abspitzen, Bewehrung ergänzen, aufbetonieren)?


    FH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mängelbeseitigung - Faire Frist?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Berg. Gladbach
    Beruf
    GF
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    366
    Aufgrund der Vorgeschichte würde ich Dir raten, das persönliche Gespräch mit dem Rohbauer zu suchen. Vielleicht läßt sich das Problem unbürokratisch regeln.

    Ansonsten 14 Tage Frist setzen, am besten durch Fachanwalt für Baurecht oder deinen Planer oder deinen SV.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792
    Unbürokratisch wird das ganze nicht gehen.
    Der Rohbauer Herr X hat den gemeinsamen Baustellentermin (Ich, BL, Statiker Zimmermann und er) kurzfristig 3h vorher abgesagt, wo das ganze in Augenschein genommen werden sollte. Er hätte zur Vorbereitung etwas abspitzen sollen.
    Sein Bruder Herr Y hat X verboten zu kommen. Y wollte per Fax eine Garantie haben, nicht auf den Kosten für das Abspitzen sitzen zu bleiben. Ich sagte Y am Telefon, daß der bezahlen wird der Schuld hat. Hitziges Telefonat! Mir ist auch der Kragen geplatzt wg. dem kleinlichen Gezeter von Y. Y meinte, sie hätten alles korrekt gemacht und wir würden zuviel Aufhebehns machen - Ausgießen mit Harz würde reichen. Leider zeigte das Abspitzen mit Nachbars Hammer ein anderes Bild - laut Statiker zu wenig Bewehrung.
    X ist der Vernüftigere - allerdings zoffen die sich untereinander- beide sind Geschäftsführer.


    FH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Berg. Gladbach
    Beruf
    GF
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    366
    Das klingt alles wenig erbaulich. Zumal ja jeder der Beteiligten die Verantwortung von sich weißt. Da kein Planer im Boot ist, der hier Dampf machen kann, würde ich deinen SV bitten, für dich die Mängelrüge zu schreiben. Dieser ist ja am besten über die Situation vor Ort im Bilde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    SW Entwickler
    Beiträge
    792
    Das ist ja nur das halbe Problem mit dem Rohbauer. X hat nicht gemäß Bauplan gearbeitet und bei der Garagengründung das Fundament nicht auf die Grundstücksgrenze gesetzt, sondern an das auf der grenze befindliche Mäuerchen. Darauf dann die Bodenplatte und Garagenwand. Ohne Absprache mit BL, Statiker.

    Ich warte nun ab, was mein Gutacher zu dem ganzen meint. Diese Informationen und die bereits bestehenden (Statiker schickt mir ein Schriftstück) werde ich dann in einer Mangelanzeige mit 14 Tage Frist zur Beseitigung verwursten zusammen mit einer Aufforderung zur schriftlichen Stellungnahme wg. PlanNichtEinhalten und wie er die Gründung genau konstruktiv ausgeführt hat (Statik und frostfreie Gründung gewährleistet?).
    Wenn das nicht fruchtet, dann muß wohl ein Anwalt tätig werden - ich rechne schon damit.

    FH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Berg. Gladbach
    Beruf
    GF
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    366
    Bitte den SV einfach mit den Verantwortlichen zu klären wer wann wie wo für welche Mängel aufkommt. Ein guter SV kann solche Sachen meist "unter Kollegen" lösen. Wenn er dabei auf Granit beißt soll er halt sein Gutachten schreiben und Du suchst Dir einen Fachanwalt für Baurecht der Deine Interessen durchsetzt. Kostet zwar alles Geld aber deine "selbstverwurstete" Mangelanzeige wird im Zweifelsfall von X oder Y als Klopapier verwendet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen