Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25

Was sollen wir tun - bitte Eure Meinung

Diskutiere Was sollen wir tun - bitte Eure Meinung im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Baden Württemberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    31

    Was sollen wir tun - bitte Eure Meinung

    Hallo,
    wir (oder eher die Bank) besitzen einen ETW mit ca. 90qm.
    Diese haben wir 2003/2004 gekauft (Neubau).

    Da für uns damals schon klar war, irgendwann ein Haus zu bauen, stellt sich die Frage durch den akt. sehr guten Zins mehr denn je.

    Anfangen könnten/würden wir frühestens ab Oktober 2010 -> hier erhöt sich mein Einkommen durch Stufenaufstieg wieder.

    Hier mal unsere Situation:

    2 Erw. + 1 Kind

    Frau momentan noch im Erziehungsurlaub (bis 05/2011), wird aber evtl. ab Oktober 2009 bzw. spät. Januar 2010 wieder 50% arbeiten gehen. Ab Mai 2011 dann wieder 100%.

    Beide im öffentlichen Dienst (unbefr. Arbbeitsverträge) angestellt.

    Nettoeinkommen ab Oktober 2010 (beide, mit Kige): 3060€

    Ab Mai 2011 ca. 3600€

    keine laufenden Kredite (alles abbezahlt)

    EK momentan 22.000€, Ende 2010 ca. 30.000-35.000€

    Momentan zahlen wir für unsere ETW monatl. 940€ ab (185.000 Finazierungssumme, Wert der ETW 2003: 194.000€)

    Bei Verkauf würden wohl 150.000€ zu bekommen sein. Allerdings wären auf dem Darlehen dann noch 165.000€ offen.

    Unsere Traumimmobilie Schlüsselfertig würde mit Bauplatz ca. 240.000€ kosten (180.000 Haus + 60.000 Bauplatz). Diese Zahlen sind allerdings sehr grob, da es bisher erst ein telefonat mit einem Bauträger gab. Zu diesem Preis kommen natürlich noch die Nebenkosten.

    Gesamtsumme (erste Schätzung): wohl ca. 280.000€

    Was würdet Ihr uns raten: mehr EK ansparen (also noch ein paar Jahre warten) und dann aber den schlechteren Zins bekommen (viel besser kanns wohl nicht mehr gehen) ODER das Projekt nächstes Jahr ab Oktober in Angriff nehmen (mit dem oben genannten Gehalt, welches aber 6 Monate später nochmals deutlich steigt)?

    Gruß Micha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Was sollen wir tun - bitte Eure Meinung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Bei Verkauf würden wohl 150.000€ zu bekommen sein. Allerdings wären auf dem Darlehen dann noch 165.000€ offen.

    So ein Werteverfall nach 6 Jahren?
    Ihr habe 6 Jahre lang monatlich 940 € bezahlt und könntet am Ende noch 15.000 € (sprich über 200 € für jeden gewohnten Monat) drauflegen? Habt Ihr Euch so über den Tisch ziehen lassen?
    Wieviel Mieteinnahmen könnte für die ETW denn erzielt werden?
    Denn unter diesen Randbedingungen scheint mit ein Verkauf derzeit ein ziemlich schlechter Deal zu sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    mla so meine Überlegung:

    wenn ihr die ETW verkaufen wollt, müsst ihr momentan ja noch 15. drauf legen, falls die 150. als Verkaufspreis überhaupt erzielbar sind. Das bedeutet eigentlich EK nahe 0.
    Wäre die ETW denn für > 940 vermietbar? Vermutlich auch nciht, oder?

    Das heißt die 280. (vielleicht auch 300.) voll finanzieren. Wenn Deine Angaben stimmen, dann könnt ihr aktuell so ca. 1.000€ zur Seite legen?

    Die lfd. Kosten in einem Haus sind immer etwas höher als bei einer ETW, ihr werdet also nciht die 1.000 plus die 940 zur Verfügung haben, ich würde nciht mit mehr als 1.500 rechnen, maximal noch plus die erwartete Gehaltserhöhung, bei Deinem Job ja realtiv sicher.

    Dann schau einfach mal bei den diversen Finanzierungsrechner, wie weit Du bei den derzeitigen Zinsen und einer realistischen Tilgung (vor dem Rentenalter abbezahlt) kommst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pfalz
    Beruf
    Projektleiter
    Beiträge
    70
    aus Erfahrung:
    280tsd€ und mehr voll finanzieren mit dem Gehalt geht, aber es wird eng, wenn was größeres kommt.
    Bei 3600€ netto, würde ich max 200 - 230tsd€ finanzieren.
    Da kann man noch locker und entspannt leben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zu wann endet denn die Vertrag für die ETW???

    10 Jahre fest hiesse 2013/14 - kämen zu den 15 Miesen noch ein dicker Batzen Vorfälligkeitsentschädigung hinzu!!!!!

    Mal nach Forwarddarlehn und dessen max Laufzeit (z.T. sind das 4 Jahre) erkundigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Baden Württemberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    31

    Infos....

    Hier mal ein paar Infos:
    Die ETW wurde über 3 Säulen finanziert:

    60.000€ KFW
    75.000€ Vorfinanzierungskredit für BSV (ohne Tilgung + Ansparung für den BSV)
    50.000€ Conzept2Plus

    Ende 2010 sind nach meiner Rechnung noch ca. 160.000€ offen.

    Den VK in Höhe von 150.000 hab ich nach Recherchen im ImmoScout genannt.
    Hier mal die Eckdaten: 4 1/2 Zimmer, 92qm Wohnfläche, eigener Garten, EG, Garage, Stellplatz, Keller, Bj. 2004 (Fertigstellung). Ausstattung: Hochwertiger Korboden (auf ca. 50qm), der Rest Fliesen und Laminat. Lage: reines Wohngebit in der Nähe vom Krankenhaus, Kleinstadt mit ca. 12500 Einwohner, zu Fuß in ca. 10 Minuten in der Stadt/Einkaufszentrum.

    Vielleicht kann mir jemand Infos zum Wertverlust solch einer Immobilie geben.

    Hier noch was zur Finanziellen Situation:

    Vor Oktober 2010 (dann Einkommen etwas mehr als 3000€ Netto) würden wir das nicht realisieren wollen.

    Aktuell zahlen wir monatl. 940€ für die Wohnung. Bisher gab es noch ein lfd. Autokredit (289€ monatlich), welcher aber jetzt erledigt ist.
    Im Schnitt haben wir die letzten Jahre (ab 2006) 10.000€ gespart (mit Weihnachtsgeld etc.). Das jetzt noicht ganz so viel EK verfügbar ist, liegt einfach daran, das wir uns einen Wohnwagen gegönnt haben

    Zu diesem Zeitpunkt lag unser Einkommen ebenfalls bei 3000€. Also konnten wir mit diesem Gehalt Kredite in Höhe von 1230€ bedienen und trotzdem noch einige 1000er auf die Seite bringen.

    Ab Mai 2011 erhöht sich unser Einkommen dann auf 3600€ Netto.

    Sollten wir also bis Mai 2011 warten oder ist es schon ab Oktober 2010 machbar?

    So, hab mich jetzt ganz "nackig" gemacht und die Hosen runtergelassen

    Gruß Micha

    P.S. Die Laufzeit war 10 Jahre, bei einem Darlehen läuft die Zinsbindung 2011 aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Von der Einkommensseite sollte das passen, spätestens nach der Stufenerhöhung. Das mit dem EK ist zwar wichtig, aber in Eurem Fall ist es egal ob 10T€ oder 20T€, denn das gibt eine 100% Finanzierung wenn der Darlehensbetrag wirklich in Richtung 300T€ marschieren sollte.
    Es versteht sich von selbst, daß die Konditionen entsprechend ausfallen werden.

    Knackpunkt ist die ETW und die laufende Finanzierung.

    - Was passiert wenn die 150T€ nicht erzielt werden?
    - Ist die Bank bereit Euch ohne Vorfälligkeitsentschädigung aus den Verträgen zu entlassen?

    Ich würde vorerst kein zweites Fass aufmachen, denn die Nummer wäre für Euch zu groß. Zuerst die Sache mit der ETW klären, dann weiter planen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Baden Württemberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    31
    Meinst Du mit der Stufenerhöhung jetzt 2 VOLLverdiener (bei 100%)oder meine Erhöhung ab Oktober 2010 (mit gleichzeitem 50% Job meiner Frau)?

    Also:
    Variante 1: Ich (100%) + meine Frau (50%) --> ca. 3000€ Netto
    Variante 2: Beide Voll (je 100%) --> ca. 3600€ Netto


    Wir würden erst versuchen, die ETW zu verkaufen und dann mit dem Bau beginnen. Alles Andere wäre meiner Meinung nach auch grob fahrlässig.

    Das Gesamteinkommen wird die Jahre auch noch weiter wachsen, da die Endstufen erst in einigen Jahren erreicht werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von sparkyrun Beitrag anzeigen
    Meinst Du mit der Stufenerhöhung jetzt 2 VOLLverdiener (bei 100%)oder meine Erhöhung ab Oktober 2010 (mit gleichzeitem 50% Job meiner Frau)?
    Da hattest doch geschrieben:

    Vor Oktober 2010 (dann Einkommen etwas mehr als 3000€ Netto) würden wir das nicht realisieren wollen.
    Also bin ich von mehr als 3T€/Monat ausgegangen. Die Zinslast wird probemlos gedeckt, der Tilgungsanteil wird dann entsprechend dem Einkommensüberschuss gewählt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Baden Württemberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    31
    Also Variante 2 ?!

    Hab mich wohl etwas kompliziert ausgedrückt.....

    Zwischen den 3000€ und den 3600€ liegen 6 Monate (10/2010-05/2011).

    Ich frag mich, ob eine Bank dies akzeptieren würde (Einkommenssteigerung kann nachgewiesen werden). Aber dies müsste uns die Bank am besten selber sagen....

    Also meinst Du, mit den 3000€ ist es zu unrealisitisch (wenn auch nur für 6 Monate)?

    Was ein Haus an Unterhalt kostet kann ich leider nicht beurteilen. Momentan zahlen wir mit Strom, Heizung, Wasser, Rücklagen, Versicherung etc. 320€/Monat.

    Wenn ich einen Vollfinanzierung für 1200€/Monat bekommen würde, hätten wir noch 1800€ zu Verfügung. Nach Abzug von NK (2,50€/qm) blieben 1450€ übrig. Kita kostet ca. 150€; Rest 1300€.

    Naja, viel wäre es nicht, aber für die kurze Zeit auszuhalten.

    Ich will mir das nich schönrechnen und auf einen Termin VOR 2011 hinarbeiten, aber wenn ich einen Käufer finden würde, müssten wir dies dann doch evtl. einige Monate früher angehen.

    Habe gestern ein erstes Gespräch mit einem pot. Bauträger gehabt. Ich wollte einfach mal vorfühlen, was mich "unser" Haus bei Ihm kosten würde.
    Bekomme die nächsten Tage (max. 2 Wochen) ein Angebot. Dieser BT hat einen SEHR guten Ruf bei uns in der Region (sehr exakte Preisangaben, super Ausführung...). Muss ja wissen, was auch mich zukommen würde ....
    Deswegen ist die Zahl 280.000 auch nur grob geschätzt. Genauer wirds nach dem Angebot.

    Gruß Micha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von sparkyrun Beitrag anzeigen
    Also meinst Du, mit den 3000€ ist es zu unrealisitisch (wenn auch nur für 6 Monate)?
    Jetzt hast Du´s aber doch eilig.
    Mit den 3T€ klappt das vermutlich auch, wird halt a bisserl eng. Aber für 6 Monate kann man das verschmerzen.

    Was ein Haus an Unterhalt kostet kann ich leider nicht beurteilen.
    Dazu haben wir uns hier schon die Finger wundgetippt. Einfach mal in die alten Themen imd Beiträge schauen, da finden sich Beispiele. Grundsteuer, Gebäudeversicherung, die Suche sollte einige Beiträge dazu finden.

    Wie wär´s mit einem unverbindlichen Gespräch mit Deiner Bank? Da könnte man das budget ausloten. Deine Hausbank kennt Dich und Dein finanzielles Umfeld wohl am besten.

    Bis auf den Immokredit für die ETW habt Ihr ja keine weiteren Verbindlichkeiten und zudem ein gesichertes und abschätzbares Einkommen. Da sollte sich eine mögliche Finanzierung einfach rechnen lassen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Baden Württemberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    31
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Jetzt hast Du´s aber doch eilig.
    Naja, sind ja noch mindestens 18 Monate

    Das mit der Bank werd ich in 2 Wochen machen (Termin ausgemacht).

    Mir ging es auch um Eure Einschätzung ob dies mit dem jeweiligen Einkommen realisierbar wäre oder ob ich mich übernehmen würde.

    Fazit: Passt scho, besser mit 3600€, aber vorher würds auch gehen (wenns auch knapp wäre - aber überschaubarer Zeitraum).

    Vielen Dank

    Gruß Micha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von sparkyrun Beitrag anzeigen
    Fazit: Passt scho, besser mit 3600€, aber vorher würds auch gehen (wenns auch knapp wäre - aber überschaubarer Zeitraum).
    Sehe ich auch so.
    Aber wie gesagt, für eine verbindliche Aussage muss man auch alle Details anschauen. Man könnte ja auch die Investitionssumme reduzieren. Evtl. tut es ja auch ein Haus für 250T€.

    Dafür ist ein Forum aber der falsche Platz. Mal sehen was Deine Bank dazu sagt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Baden Württemberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    31
    Klar ist das Forum nicht dafür da, Lebensberatung zu bieten
    Auch wird mir meine Bank viel detailierter sagen, wie das ganze klappen könnte.

    Ich wollte auch nur auf die Erfahrung von Euch zurückgreifen und Eure Meinung ob dies theoretisch machbar sei (auf Grund der von mir genannten Zahlen).

    250.000€ könnte knapp werden.

    180.000€ Haus
    60.000€ Bauplatz
    -------------
    240.000€

    + Nebenkosten (Notar, Küche...).

    müsste ca. 280.000€ geben.

    Gruß Micha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von sparkyrun Beitrag anzeigen
    240.000€

    + Nebenkosten (Notar, Küche...).

    müsste ca. 280.000€ geben.
    Dann streichen wir eben die Küche.

    Geht nicht, gibt´s nicht. Aber so weit sind wir noch nicht. Zuerst mal schauen was das budget hergibt, dann den Finanzrahmen abstecken. Mit diesem Finanzrahmen dann in die Planung gehen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen