Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Gemünden
    Beruf
    Informatikkaufmann
    Beiträge
    57

    EFH - In Block eingebaut...

    Hy,

    wir haben fast ein Grundstück gekauft, also ist alles derzeit beim Notar in Bearbeitung, und wir haben so ziemlich finale Pläne vom Architekten bekommen. Grundstück ist "nur" 133m². Gebaut werden muss 3 Geschosse + Dach. Bewohnt wird das Haus dann von 2 Erwachsenen und 1 Kind.











    Kritik und Anregungen hör ich gerne
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. EFH - In Block eingebaut...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676

    recht gut gelöst

    guten morgen mweis,

    scheint mir im großen und ganzen recht gut gelöst zu sein.
    solche grundstücke sind ja immer etwas unangenehm im handling, aber hier ist das meines erachtens ganz gut gelungen.

    ist schon ein nachweis der gebäudeklasse geführt worden?
    falls ihr spitzboden aufenthaltsräume zulassen würden bzw. für einen späteren ausbau vorgesehen ist, sollte ihr architekt sich noch rückversichern, ob die treppen in dieser form möglich sind. die erschileßung des spitzbodens mit einer treppe legt diesen schluss nah.
    die höhenlage dieses geschosses dürfte bei mehr als 7m über gelände liegen und sie wären dann in gebäudeklasse 3 (z.b. rlp) wo die regelungen für treppen bzw. treppenräume etwas anders als beim häuslebau. die genauen regelungen können sie ihrer jeweiligen landesbauordnung entnehmen.

    schönen tag noch

    schwarz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    moin

    in BW wären aufenenthaltsräume im spitzboden nach
    ausführungsverordnung zur LBO so nicht möglich da die
    fenster (2. fluchtweg zu klein sind). mal nachhaken wie
    das in hessen ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ...ich kann die Bilder nicht öffnen...(zu doof???)

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Gemünden
    Beruf
    Informatikkaufmann
    Beiträge
    57
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    moin

    in BW wären aufenenthaltsräume im spitzboden nach
    ausführungsverordnung zur LBO so nicht möglich da die
    fenster (2. fluchtweg zu klein sind). mal nachhaken wie
    das in hessen ist...
    lt. Architekt dürfen dort nur keine Schlafräume sein im Spitzboden, die eine Hälfte wollte ich als "Arbeitszimmer" nutzen, sprich nen Schreibtisch mit PC dort aufstellen, die andere Hälfte erst mal ungenutzt oder als Stauraum...

    Hier die Bilder nochmal als Direktlinks:

    http://img1.abload.de/img/erdgeschossj0c1.jpg

    http://img1.abload.de/img/1-obergeschosst5rq.jpg

    http://img1.abload.de/img/dachgeschosse5bu.jpg

    http://img1.abload.de/img/spitzbodene2si.jpg

    http://img1.abload.de/img/img_0502-zuschnittb45n.jpg

    Was ich im Moment noch "unschön" gelöst finde, ist dass im Dachgeschoss im oberen Kinderzimmer wohl relativ wenig Licht hinein kommt. Desweiteren würde mir eine Überdachung der Terasse (über dem Carport) gut gefallen, jedoch habe ich dann enorme Lichteinbußen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    tatsächlich geht es hier in hessen bei der einordnung in die gebäudeklasse, nicht um die tatsächliche nutzung sondern "um die möglichkeit von aufenthaltsräumen". auch ein arbeitszimmer bietet entsprechende aufenthaltsmöglichkeiten.

    für die einordnung in eine gebäudeklasse habe ich bewusst mal die anforderungen eines anderen bundeslandes (hier rlp) gewählt, da das bundesland aus den zeichnungen nicht hervorgeht.
    bei einer lage von mehr als 7m über gelände ist der rettungsweg entsprechend mit der feuerwehr abzustimmen, da er über deren "verfügbare" rettungsgeräte führen muss.

    in hessen wären die fenster in der form natürlich ebenfalls zu klein. (mindestens 90 x 1.20 im lichten, kann auch liegendes format sein); die dachtraufe als anleiterbarer punkt wäre hier für ein dachflächenfenster zu weit entfernt. es müssten also die giebelfenster entsprechend ausgebildet werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    Gemünden - gibt es in RLP, Hessen und Bayern und ich glaube sogar von einem in Niedersachsen gehört zu haben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ein arbeitszimmer ist ein aufenthaltsraum.
    aus dem stauraum wird irgendwann ein kinderzimmer,
    wer weiß?

    machs direkt vernünftig, ist doch ein schönes projekt
    und es geht lediglich um ein paar zentimeter mehr fensteröffnung...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Gemünden
    Beruf
    Informatikkaufmann
    Beiträge
    57
    Also Bundesland wäre Bayern

    Also ich denke, dass die Fenster schon korrekt sind, da es sich bei dem Bau, um einen Bau in einer "Altstadt" handelt. Daher sind erhöhte Auflagen gegeben. Zudem hat der Architekt bei der Erstellung engen Kontakt zur Stadt gehabt, da es auch einen "Sanierungsfonds" gibt, aus dem man sich bei einer sehenswerten Gestaltung (Wünsche der Stadt berücksichtigt) auch ein wenig bedienen darf.
    Hier noch einmal ein Schnitt, wegen der Höhe...



    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    gut, also bayern.

    hier handelt es sich dann (wie es auch in hessen wäre) um ein gebäudeklasse 4.

    hier müssen notwendige treppen gemäß bauordnung in einem zug durchgeführt werden und auch dachgeschosse sind entsprechend anzubinden (§32 baybo).

    fenster als rettungsweg reicht aber hier 60 x 100 im lichten, da der bayer und der bayrische feuerwehrmann wohl etwas kleiner sind als die kollegen in anderen bundesländern.

    sofern kontakt mit der stadt war (und hoffentlich auch und vor allem mit der bauaufsicht und brandschutzdienststelle oder wie das in bayern heißen mag) und dort keine einwände gegen die treppenführung bestehen, kann das möglicherweise über eine entsprechende abweichung im genehmigungsverfahren geregelt werden ... (?)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich hab da ein projekt, unten eine ehemalige dorfkirche
    von anu dazumal. 1.OG bewohnt.
    aufgabe: ausbau dachgeschoss und spitzboden.

    um das sakrale erscheinungsbild der fassade wenigstens
    halbwegs zu erhalten, hab ich mit kleinteiligen fenstern entworfen

    ich konnte mich auf den kopf stellen, aber der bauantrag wäre
    in dieser form nicht genehmigungsfähig gewesen da die fenster
    (oder wenigstens eins im DG und das im spitz) als 2.er rettungsweg
    um 20cm zu klein waren.

    ich würde an deiner stelle in bezug auf die spätere nutzung
    noch einmal genau nachhaken und mir vom amt schriftlich
    bestätigen lassen, dass der spitzboden als aufenthaltsraum
    genutzt werden kann....

    (ist auch versicherungstechnisch besser, sollte es mal brennen
    und du hast nicht genehmigungsfähige aufenthaltsräume genutzt.)


    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Gemünden
    Beruf
    Informatikkaufmann
    Beiträge
    57
    Ok also prinzipielles problem ist wohl, dass das die beiden Fenster im Spitzboden zu klein sind? ich wollte sowieso noch Dachfenster reinplanen lassen, da mir da oben, meiner meinung nach zu wenig licht reinfällt. zählen die auch als rettungsweg dann?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich lese gerade vom kollegen schwarz, dass die
    bayrischen feuerwehrleute kleiner sind.

    in diesem fall hat sich das thema bei einer fensteröffnung
    von 63,5 x 1,25 erledigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    vorsicht!

    die fenster sind nur der 2. rettungsweg.

    der erste ist immer (!) über eine notwendige treppe zu sichern, siehe bauordnung. und für die gelten in gebäudeklasse 4 besondere anforderungen an die ausführung.

    dachflächenfenster werden das problem nicht ohne weiteres lösen, da sie als rettungsweg nicht weiter als 1m horizontal gemessen von der traufe entfernt sein dürfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Gemünden
    Beruf
    Informatikkaufmann
    Beiträge
    57
    Ok, also die Treppe muss durchgängig sein, wie sähe das dann aus? Kann ich mir gerade schwer in dem Fall vorstellen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen