Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Neunkirchen-Seelscheid
    Beruf
    Bauingenieur - Hydrologie
    Beiträge
    29

    Installationsebene im (Wohn-)Keller (evtl. noch feucht).

    Hallo zusammen,

    hier mal eine Frage zu unserem Keller:

    Der Keller liegt an einem leichten Hang, so dass 3 Seiten mehr oder weniger im Erdreich liegen und eine Seite an der Luft. Die zwei Räume zur Luftseite sollen als Wohnräume genutzt werden.

    Der Wandaufbau von innen nach außen: 36er Plansteine (Lamda 0,14), Bitumendickbeschichtung, 8 cm Styrodor.

    Zur Verbesserung des Wärmeschutzes und als Installationsebene für die Elektroinstallation (und weil wir nicht wirklich Verputzen können) ist eine Vorwand aus Holzständern und Fermacell-Platten geplant - 6 cm dick mit Mineralwolle (Isover) als Dämmung.

    Jetzt meine Frage: der Keller ist noch nicht sehr alt (2 Monate) und dürfte noch reichlich feucht sein. Wenn man bohrt merkt man das auch! Bekomme ich jetzt durch meine Installationsebene Probleme mit dem Austrocknen oder gar mit Schimmelbildung in der WD? Oder entweicht die Baufeuchte auch durch die Vorwand? Was wären die Alternativen?

    Vielen Dank für die Infos.

    Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Installationsebene im (Wohn-)Keller (evtl. noch feucht).

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    was ist feucht?
    wer sagt, innendämmung im keller funktioniert?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen