Werbepartner

Ergebnis 1 bis 14 von 14

Befestigung Untersparrendämmung

Diskutiere Befestigung Untersparrendämmung im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543

    Befestigung Untersparrendämmung

    Hallo,

    unser Archi hat in den Werkplänen raumseitig der Dampfbremse eine Untersparrendämmung mit Mineralwolle vorgesehen. Dicke und WLG werden unter Berücksichtigung des Gesamtaufbaues durch den ausführenden Handwerker geplant und verantwortet.

    Mich würden folgende Fragen interessieren:

    1. Die Lattung zur Aufnahme der Untersparrendämmung wird doch "quer" zu den Sparren angebracht? Richtig?

    2. Gängige Dicken für die Untersparrendämmung scheinen 24 mm oder 50 mm zu sein.
    Während ich mir die "Befestigung" der Mineralwolle zwischen den Sparren in Form des Klemmfilzes gut vorstellen kann, frage ich mich, wie die dünne Untersparrendämmung in der Dachschräge oder gar unter den Kehlbalken zwischen der Lattung "halten" soll?

    Fällt die Untersparrendämmung nicht leicht heraus (der Schwerkraft folgend) oder wird sie irgendwie befestigt?

    Gruss

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Befestigung Untersparrendämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2003
    Benutzertitelzusatz
    Ich habe keine Ahnung
    Beiträge
    40

    Idee

    Hallo !

    Habe selber 5 cm Klemmfilz verwendet.
    Wenn die Latten parallel verlaufen und
    der Klemmfilz ca. 1-1.5 cm breiter
    (Abstand ca. 40-45cm )
    geschnittem wird, hält es auch unter der Decke ! (Nur nicht zu breit schneiden !)

    Es gibt auch Klammern dafür (Isover), aber es geht auch so. Ich habe immer ein
    paar Nägel in der Tasche gehabt.
    Bevor ich die Dampfbremse drangemacht habe, habe ich sie wieder entfernt.

    Mfg

    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    @Bauherr 007:

    Deine Antwort stimmt mich zuversichtlich, dass der Klemmfilz auch unter der Kehlbalkenlage zwischen den Latten hält.

    Der Tipp mit den Nägeln kann bei uns leider nicht funktionieren, da wir ja die Dampfbremse zwischen der Vollsparrendämmung und der Untersparrendämmung haben.

    Dann würden wir ja mit den Nägeln die Dampfbremse durchtrennen!!!

    Bei Dir liegt die Dampfbremse aber raumseits der Untersparrendämmung.

    Gruss

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    Soll die Dämmung VOR der Dampfsperre ein Biotop werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    @Bauhexe:

    Verstehe Deinen Einwand nicht!

    Der Aufbau von außen nach innen

    Ziegel->Lattung->Konterlattung->Unterdeckbahn->Holzschalung->Vollsparrendämmung zwischen den Sparren aus Mineralwolle->Dampfbremse->Untersparrendämmung aus Mineralwolle zwischen einer Lattung

    ist doch unter der Beachtung der 20%-Regel (nicht mehr als 20% der Dämmung vor=raumseitig der Dampfbremse) eine zulässige Gesamt-Konstruktion?!

    Der ausführende Handwerker soll dies unter Beachtung des Kondensatausfalles genau berechnen, festlegen und verantworten.

    Oder liege ich da total falsch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Gast360547
    Gast

    nöö

    Moin,
    aber es zählt nicht allein die Dämmung, es zählt das Dämmvolumen, also die Innenbekleidung ebenfalls.

    Bauhexe, mal raus mit der Sprache, wo klemmts Deiner Meinung nach?

    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790

    Re: Befestigung Untersparrendämmung

    Original geschrieben von Tommi
    ... Dicke und WLG werden unter Berücksichtigung des Gesamtaufbaues durch den ausführenden Handwerker geplant und verantwortet.
    das ist der moderne planungsstil? aha!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2003
    Benutzertitelzusatz
    Ich habe keine Ahnung
    Beiträge
    40

    Frage

    Mal eine Frage:

    Warum wird die Dampfbremse
    dazwischen gemacht ?
    Wenn ich die 5cm auch HINTER die
    Folie mache gibt es doch kein Problem.

    Warum sollte ich dann das Risiko
    eingehen und sie dazwischen machen?
    Die 20% Regel hin oder her.

    Hab ich was übersehen/lesen?

    Bei mir ist die Dämmung zwar schon angebracht, aber es interessiert mich
    doch mal warum man es so ausführen kann/könnte.

    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Gast360547
    Gast

    das ist...

    Moin,
    die berühmte Installationsebene.
    Damit die Luftdichtschicht nicht beschädigt wird, beläßt man einen "Freiraum" vor der Ebene.

    http://planungsgruppe-dach.de/spavoda.html

    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2003
    Benutzertitelzusatz
    Ich habe keine Ahnung
    Beiträge
    40

    Frage

    Aha !

    Da habe ich auch noch ein Problem.
    Ich will Halogenlampen in die Holzdecke
    einlassen. Wieviel Platz sollte zwischen
    Folie und Lampe sein ?

    Habe überlegt die Dosen von Kaiser
    (Halo***) einzubauen. Gibt es günstigere
    Methoden ?

    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Bergkamen
    Benutzertitelzusatz
    fertiger Bauherr
    Beiträge
    121
    Hallo!!!
    Kann mir jemand mal den Sinn einer Untersparrendämmung erklären..????????????
    Wenn ich doch normal mit Zwischensparren dämmung und davor ne Dampfbremse mache sollte das doch reichen....
    viel wichtiger ist der Anschluß an die Wand, damit es auch Winddicht ist

    Gruß Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    @Sven

    Um die Wärmedämmung des Dachs zu verbessern. Der Dämmwert der Sparren ist nämlich schlechter als der der Zwischensparrendämmung.

    Die Dampfbremse hat eine andere Funktion. Sie gewährleistet die Luftdichtheit, d.h. sie verhindert Schäden in der Dachkonstruktion durch Diffusion und Konvektion > Ausfall von Kondensat und damit Durchfeuchtung der Dämmung und der Holzkonstruktion.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    V. Hofmann
    Gast

    Mal sortieren

    An Markus:
    Normen oder Regelwerke gibt es da nicht. Bei diesen Lampen sollte also eine Wärmeabfuhr, am besten durch Belüftung, geschaffen werden. Mindestabstand sollte ohne Belüftung 10 cm (Quelle: Brandschaden und abschließende Beurteilung durch Feuerwehr und Versicherung) betragen, was aber der 20 % Regel widerspricht. Oder Alu-beschichtete Dampf-/Luftsperre (die dann eben die Temperaturen auch aushält) verwenden.

    Im Grunde verwenden sie dann die Lampen (und auch die Kabel!) als Heizkörper. Nicht viel, aber immerhin.

    Übrigens: wo messen Sie den Abstand genau?

    An Sven:
    Sinn ist nicht die Verbesserung des Dämmwertes, denn das ist marginal. Sinn ist die Vermeidung von Schäden an der Dampf-/Luftsperre durch Installationen. Hier paßt übrigens der Link von Herrn Ibold.

    Sie meinen aber wahrscheinlich "luftdicht" und nicht "winddicht". Aber das können nicht mal angebliche Sachverständige immer unterscheiden.

    An Bauherr 007:

    Deswegen auch die Dampf-/Luftsperre im "geschützten" Bereich. Schlagen Sie mal einen Nagel oder drehen Sie eine Schraube ein: Was macht dann wohl Ihre luftdichte Schicht? Nix? Möglich. Dann ziehen Sie Nagel oder Schraube mal wieder raus..........
    Wenn Sie das nicht tun, passiert auch nix. Saubere Planung undVerarbeitung vorausgesetzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    05.2003
    Beiträge
    33
    Hallo,
    habe die besten Erfahrungen bei 24er Glaswolle-Untersparrendämmung mit 0,5 cm Überbreite gemacht. Bei weniger fällt's raus, bei mehr beult sich's manchmal auf und fällt auch raus. Hängt auch etwas vom Lattenabstand ab.Im Notfall habe ich einfach ein Kreppband quer rüber auf die Latten geklebt.
    Gruß
    NW
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Konstruktionsebene bei Untersparrendämmung
    Von Elektron im Forum Dach
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.05.2007, 13:59
  2. Feuchteschutz bei Untersparrendämmung
    Von karin im Forum Dach
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 19:23
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.11.2005, 08:45
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.01.2004, 13:56
  5. Dach: Befestigung
    Von Peter1 im Forum Dach
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.09.2003, 10:19