Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543

    Kontroll- und Sickerschacht in einem Schacht

    Hallo,

    wir brauchen für unser EFH

    a) einen Kontrollschacht, in dem Schmutzwasser- und Regenwasserleitungen (Trennsystem!) an unsere Hausentwässerung angeschlossen werden und kontrolliert werden können

    und

    b) einen Sickerschacht, in dem wir das Dränwasser versickern lassen müssen, da dieses in die Schmutzwasserleitung lt. Gewässersatzung nicht eingeleitet werden darf. Das Regenwassersystem liegt leider für eine Einleitung zu hoch.

    Frage:

    Spricht etwas dagegen, beide "Funktionen" in einem Schacht zu vereinen?

    Unten: kein massiver Kontrollschachtboden, sondern Sickerpackung aus Schotter, darüber Stauraum zum Versickern, dann die geschlossenen Gerinne mit Revisionsöffnung von Schmutzwasser und Regenwasser?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kontroll- und Sickerschacht in einem Schacht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    Nein,
    DIN 1986 Teil 1 sagt bei getrennter Ableitung aus, daß kein Regenwasser in SW Leitungen gelangen darf und umgekehrt.
    Das ist bei einer gemeinsamen Nutzung nicht gewährleistet.

    Pkt. 6.6.8.
    dort steht wörtlich, daß RW und SW NICHT in einem
    gemeinsamen Schacht verlegt werden dürfen.

    Haben Sie keine Entwässerungsplanung?
    Für Kontroll- oder Revisionsschächte für SW gibt es penible Vorschriften.
    Vegessen Sie Frage den gemeinsamen Schacht sofort, und eine Versickerung des RW bringt meist den Vortteil, daß Sie dann keine Kanalgebühr für das RW zahlen brauchen, also auch nicht so schlecht.
    Sollte es möglich sein (Satzung der Gemeinde, Baugrund?), Drainwasser und RW gemeinsam zu versickern, dann sollten die Leitungen bis vor den Schacht getrennt geführt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    @Bauhexe:
    Danke für die klare Antwort.

    Die Idee mit einem gemeinsamen Schacht kam mir so spontan. Unser Archi hat in seiner Entwässerungsplanung schon zwei getrennte Schächte (Nr. 1 für Schmutz- und Regenwasserableitung/Nr. 2 für Sickerung) vorgesehen.

    Das Regenwasser vom Dach oder Hof darf bei uns ohne Gebühren in das Regenwassersystem eingeleitet werden. Das Dränwasser muß dagegen versickert werden, da die Regenwasserableitung leider zu hoch liegt. Und eine Pumpe möchten wir nicht ....

    Gruss

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478

    Immer noch ein Schacht zu wenig!

    Tommi,

    Sie benötigen JE EINEN Schacht für für Regen- und für Schmutzwasser, also insgesamt 2 Stück. Falls noch ein Sickerschacht hinzukommt, sinds insgesamt 3 (in Worten: DREI) Schächte.

    Übrigens: Selbst wenns höhenmäßig funktionieren würde: Dränagenwasser darf auch in den Regenwasserkanal nicht eingeleitet werden!

    mfg, Ortwin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    @Ortwin:

    Dann plant allerdings unser Archi falsch!

    Neben dem Sickerschacht (No. 1) gibt es genau einen weiteren Schacht aus Betonringen (No. 2).

    No. 2 soll dort gebaut werden, wo die Stadtwerke Ihre Steingut-Rohre für Schmutzwasser und Regenwasser in unser Grundstücke gelegt haben. Dies ist örtlich dieselbe Stelle im Grundstück, allerdings höhenmäßig unterschiedlich: unten=Schmutzwasser / weiter oben=Regenwasser.

    Wenn die Gerinne geschlossen sind, kann doch nichts passieren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478

    Dann plant allerdings unser Archi falsch!

    Allerdings.

    Siehe hierzu auch Antwort von Bauhexe:
    DIN 1986-1, Pkt. 6.6.8.
    dort steht wörtlich, daß RW und SW NICHT in einem
    gemeinsamen Schacht verlegt werden dürfen.

    Die Norm kenn ich jetzt nicht in- und auswendig, hab sie auch nicht vor mir liegen, aber ich hab schon viele Schächte gesehen und so eine Konstruktion bzw. Kombination ist mir noch nicht untergekommen.

    Hinweis: Es soll ja bekanntlich schon Leute gegeben haben, die das Licht in Säcken ins Haus getragen haben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Gefahr für Hausstatik durch nahen unten offenen Sickerschacht?
    Von WMenzel im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.2007, 15:20
  2. Sickerschacht entlaufen!
    Von Landbub im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 08:29
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.05.2007, 08:18
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.12.2003, 13:00