Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    St. Leon-Rot
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    5

    freitragende Decke im Wohnbereich

    Hallo, ich saniere gerade mein Wohnhaus (BJ 1900) und habe eine alte Holzdecke (Nut und Feder entfernt. Darunter befinden sich Strohmatten verputzt. Nun möchte ich eine freitragende Unterkonstruktion mit Gipsplatten Beplankung einziehen. Der Raum ist 3,60 x 3,90 groß. Kann ich die Unterkonstruktion, d.h. nur Wandbefestigung auch aus Holzrahmenschenkel machen? Welche Maße müsste ich bei der oben genannten Spannweite dann nehmen? Danke für eine Antwort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. freitragende Decke im Wohnbereich

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Versuche es erst einmal mit einer verständlichen Formulierung der Fragestellung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Versuche es erst einmal mit einer verständlichen Formulierung der Fragestellung.
    ...was gibts daran auszusetzen?


    Wieviel cm darf die neue Decke tiefer hängen? Können die neuen "Träger" auf 3,6m Spannweite eingebaut werden? Ist die Wand stabil?
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    St. Leon-Rot
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    5

    freitragende Decke im Wohnbereich

    Hallo Bernix, danke für die Antwort, kann leider auch nicht verstehen, warum Julius die Fragestellung nicht versteht. Da ich sehr hohe Räume habe, darf die Decke 5-8cm tiefer hängen. Die Wand ist stabil, daher meine Überlegung Rahmen an die Wände zu dübeln. An Diese hätte ich Rahmenschuhe geschraubt die als Auflage für die Querkanthölzer gedacht sind. Meine Angst ist nur, dass ich eventuell zu schwache Hölzer nehme. Kann natürlich das Ganze auch mit Knauf D 131 machen, ich dachte aber die Holzkonstruktion ist eine preiswerte Alternative.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    Knauf D 131

    dachte aber die Holzkonstruktion ist eine preiswerte Alternative.



    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    darf die Decke 5-8cm tiefer hängen
    na, da passt beides nicht ( Durchbiegung ) , oder darf es etwas mehr sein ?

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    alteis
    Gast

    es geht auch einfacher

    eigentlich kann man so etwas schnell, sauber und ohne jedes statische Problem mit einer Tuchspanndecke lösen. (ca. 250g/ m²) Obendrein sieht die Oberfläche bei Weitem besser aus, als jeder andere Baustoff. Bei den hier angegebenen Maßen ist das Ganze völlig fugenlos innerhalb eines Tages erledigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    .....und der Preis???


    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    alteis
    Gast

    Preis ???

    Der Preis entspricht der hohen Qualität des Produkts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    St. Leon-Rot
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    5

    freitragende Decke im Wohnbereich

    Hallo Gipser und Peeder, danke für den Hinweis bzgl. Holz. Als Laie dachte ich, dass Holz biegesteifer ist als gebogenes Blech. Freitragend war für mich die Beste Alternative, da die Decke von 1900 aus Balken, Lem etc. besteht und darunter eine abgehängte Decke mit Lattenrost und Strohmatten hängt. Die Matten sind dann verputz und tapeziert. Da die Decke wie ihr sicherlich selbst aus Erfahrung wisst nicht im Wasser bzw. eben ist kam halt die freitragende Alternative in Frage. Habt ihr einen besseren Vorschlag den auch ein Laie - aber nicht handwerklich ungeschickt - verwirklcihen kann. Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Hallo Holger .....

    Der Preis entspricht
    na ja ca .... dem dreifachen einer GK Decke

    Sehr unauffällig , dennoch ........

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=31821
    iss doch der Witz , oder ?

    @papa87

    sach mal was zur jetzigen Deckenhöhe und wieviel kannste oder willste runtergehen.
    Immerhin sind ja auch noch 100jährige Balken im Spiel.





    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    alteis
    Gast

    dann mal eine Antwort

    a) die Preisschätzung von "Peeder" liegt völlig daneben, es sei denn, die GK- Decke wird von Dumping- Löhnern wie im Trockenbau leider üblich ausgeführt.
    b) zum " Witz " : dieses Forum nennt sich auch "Hilfe-Forum", daher hatte ich zu einer, mir unbekannten UK Fragen. Zur Qualität der Antworten möchte ich mich nicht äussern
    c) für freitragende Decken gibt es nunmal eine gute Alternative zu Gips u. Co: Spanndecken.
    d) man kann Spanndecken sogar falten.
    e) gelegentlich sollte man selbst in D Innovationen zulassen, auch wenn man selbst gezwungen wird, das Eine oder Andere lernen zu müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Zitat Zitat von alteis Beitrag anzeigen
    a) die Preisschätzung von "Peeder" liegt völlig daneben, es sei denn, die GK- Decke wird von Dumping- Löhnern wie im Trockenbau leider üblich ausgeführt.
    b) zum " Witz " : dieses Forum nennt sich auch "Hilfe-Forum", daher hatte ich zu einer, mir unbekannten UK Fragen. Zur Qualität der Antworten möchte ich mich nicht äussern
    c) für freitragende Decken gibt es nunmal eine gute Alternative zu Gips u. Co: Spanndecken.
    d) man kann Spanndecken sogar falten.
    e) gelegentlich sollte man selbst in D Innovationen zulassen, auch wenn man selbst gezwungen wird, das Eine oder Andere lernen zu müssen.
    Du hast vergessen zu erzählen, das bei diesen Maßen eine Schweissnaht in der Mitte zu sehen ist, oder?

    Verwendest du das in meinen Augen hässliche Randprofil oder leben Deine Kunden mit der Schattenfuge?

    Ansonsten satte Eigenwerbung streng an der Frage des Threaderöffners vorbei...

    Deine Plastikdecken gehen wohl nicht so gut....


    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Das mit den Innovationen finde ich gut!
    Zitat Zitat von alteis Beitrag anzeigen
    gelegentlich sollte man selbst in D Innovationen zulassen, auch wenn man selbst gezwungen wird, das Eine oder Andere lernen zu müssen.
    Allerdings bin ich gerade dabei, die letzen Spanndecken in meiner Hütte rauszureißen. Die waren bestimmt auch ne Innovation - als sie im 18. oder 19. Jahrhundert eingebaut wurden...

    Und Spanndecken können auch Spaß machen!
    Z.B. kann man Post vom Mieteranwalt bekommen mit der Begründung einer Mietminderung aufgrund vermeintlicher Einsturzgefahr des Gebäudes.

    Weniger Spaß macht es, wenn die Mieter versuchen, an Spanndecken Gegenstände anzudübeln...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    an Spanndecken Gegenstände anzudübeln...
    die Frage nach der Qualität und Leistung der Bohrmaschiene erübrigt sich, billiges Cuttermesser reicht...



    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen