Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Fragen zum Grenzstein

  1. #1

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Neunkirchen

    Beruf
    Industriekaufmann

    Benutzertitelzusatz
    zur Zeit Bauherr und -lei(t/d)er

    Beiträge
    2,224

    Fragen zum Grenzstein

    Hallo!

    Meine allegemeine Neugierde läßt mich mal wieder eine Frage stellen ;-)

    Unser Grundstück hat 5 Grenzpunkte, davon sind zwei mit Metallnägeln markiert, drei mit "echten" Gernzsteinen. Bei den Nägeln ist ja klar wo die Grenze ist. Aber wo ist die Grenze eigentlich beim Grenzstein? Immer in der Mitte? Hab teilweise auch schon Grenzsteine mit einem eingeflexten Kreuz gesehen, dann ist es ja auch wieder klar, aber unser sind einfach nur Garnitsteine so 10 auf 10.
    (Nein wir haben keinen Streit mit den Nachbarn! Interessiert mich nur! Wir müssen einen Zaun erneuern und da kam die Frage bei mir auf.

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW

    Beruf
    Vermesser

    Beiträge
    566
    Hallo Uwe!

    Neunkirchen gibt es ja wie Sand am Meer in D!

    Ich nehme mal das im Siegerland.
    Der Grenzstein ist so eine Art oberirdische Markierung der Grenze . Das Kreuz sagt aus, dass die Mitte der Grenzpunkt ist! Auch bei Granitsteinen ohne Kreuz ist die Mitte des Steines der Grenzpunkt.

    Das ist aber nur die Theorie! Denn tatsächlich ist die unterirdische Vermarkung ausschlaggebend. Denn der Stein kann ja von jemanden ein Stückchen verrückt sein und er steht schief, was man nicht immer gleich sieht.

    Wie alt ist das Grundstück? 1-3 Jahre? Vielleicht steht das Grundstück, Flurstück, im Gebiet eines Koordinatenkatasters, dann ist der Stein nur noch symbolisch und nix mehr wert. Dann ist nur noch die Koordinate ausschlaggebend und der Stein kann 5 cm daneben liegen.

    Bleib einfach 5-10 cm weg von der Grenze, dann bist Du auf der sicheren Seite.

    Wie gesagt, dass bezieht sich mal auf NRW, aber in anderen B-Ländern ist es ähnlich!
    Die Vollständigkeit und Authentizität meiner fachkundigen Antworten sind ohne Gewähr!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Neunkirchen

    Beruf
    Industriekaufmann

    Benutzertitelzusatz
    zur Zeit Bauherr und -lei(t/d)er

    Beiträge
    2,224
    Hallo Terra!

    Vielen Dank, das beantwortet meine Frage schon. Mitte Grenzstein, so hab ich mir das auch gedacht.

    Die Genzsteine sind vor ca. 2 Jahren (als wir das Grundstück gekauft haben) neu vermessen, bzw. einer auch neu gesetzt worden, da nicht mehr auffindbar. Die Psoition sollte also recht gut stimmen. Ob es unterirdisch noch weitere Grenzstein gibt, vage ich zu bezweifeln....

    Das Grundstukc selbst ist übrigens >40 Jahre alt. Aber das mir dem Koordinatenkataster hab ich nicht verstanden. Alle Flurstücke sind doch immer im Katasteramt eingetragen, oder? Den Katasterauszug für unseres hab ich auch, da stehen auch die exakten Koordinaten aller Grenzpunkte drauf. Aber damit kann ich ja nicht viel anfangen, weil mein Navi dafür etwas zu ungenau ist.... Außerdem ist da glaube ich irgend ein "spezielles" Koordinatensystem verwendet, wenn ich mich recht erinnere.

    Ach so: Siegerland? Knapp daneben! Bayern, Franken, 91077 um genau zu sein.

    Uwe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW

    Beruf
    Vermesser

    Beiträge
    566
    Hallo Uwe,

    nein unter dem Grenzstein ist kein anderer. Die unterirdische Vermarkung ist so ein roter Kunststoffkegel, oder auch Tonkegel oder Flaschen, gab es damals mal.

    Die Vermessung wandelt sich. Es wird ein neues Referenzsystem eingführt mit UTM Koordinaten statt Gauß-Krüger Koordinaten.
    Auch das geodätische Datum ändert sich dadurch. Z.Zt. ist es PD 50, demnächst WGS 80!

    Mit deinem Navi kannst Du nix anfangen. Die Dinger haben eine Genauigkeit von ca. 5 m.

    Koordinaten werden mit GPS Empfängern gemessen und dann durch Korrekturdaten, durch SAPOS, auf eine Genauigkeit von 1-2 Zentimeter gebracht.
    Bei längeren Beobachtungen auf auf wenigen Millimetern.

    Das kann aber kein Navi.

    Bleib halt vor den Grenzsteinen und es paßt.

    Die Karten beim Katasteramt sind schon sehr genau, aber halt im Maßstab 1:1000.
    Die Vollständigkeit und Authentizität meiner fachkundigen Antworten sind ohne Gewähr!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Neunkirchen

    Beruf
    Industriekaufmann

    Benutzertitelzusatz
    zur Zeit Bauherr und -lei(t/d)er

    Beiträge
    2,224
    Zitat Zitat von Terra Beitrag anzeigen
    Die unterirdische Vermarkung ist so ein roter Kunststoffkegel, oder auch Tonkegel oder Flaschen,
    interesssant! Du weckst ja schon fast meine Buddel-Lust!
    Zitat Zitat von Terra Beitrag anzeigen
    Auch das geodätische Datum ändert sich dadurch. Z.Zt. ist es PD 50, demnächst WGS 80!
    ok, jetzt hast Du mich neugierig gemacht. Werd mal Google damit füttern. Da kommt jetzt wieder mein allgemeiner Wissensdurst durch....
    Zitat Zitat von Terra Beitrag anzeigen
    Mit deinem Navi kannst Du nix anfangen. Die Dinger haben eine Genauigkeit von ca. 5 m.
    schon klar....
    Zitat Zitat von Terra Beitrag anzeigen
    Bleib halt vor den Grenzsteinen und es paßt.
    mach ich! :-)
    Zitat Zitat von Terra Beitrag anzeigen
    Die Karten beim Katasteramt sind schon sehr genau, aber halt im Maßstab 1:1000.
    1:500 in meinem Fall.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW

    Beruf
    Vermesser

    Beiträge
    566

    @ Uwe

    Vorsicht!

    Das entfernen oder ändern der Lage von Grenzzeichen ist eine Ordnungswiedrigkeit und kostet 3000! Euro

    Das vervielfältigen oder veröffentlichen von Daten aus dem Liegenschaftskatasters ist auch eine Ordnungswiedrigkeit und kostet 50.000! Euro!

    Nur mal so zur Info!

    Deine Karte ist im Maßstab 1:500! Richtig! Will das Bauamt so! Die Originalkarten liegen in 1:1000 vor!

    Wenn es Dich so interessiert guck mal hier:

    http://www.vermessungsseiten.de/verm...chlagworte.htm

    Ist ne tolle Seite!
    Die Vollständigkeit und Authentizität meiner fachkundigen Antworten sind ohne Gewähr!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Neunkirchen

    Beruf
    Industriekaufmann

    Benutzertitelzusatz
    zur Zeit Bauherr und -lei(t/d)er

    Beiträge
    2,224

    @Terra

    Keine Sorge, ich werde den Grenzstein natürlich nicht ausbuddeln! Mich würd's halt nur interessieren, ob was drunter liegt. Dank Wikipedia kann ich mir unter PD50, ED50 und WGS84 zumindest was vorstellen...

    Und was versteht man in diesem Zusammenhang unter Vervielfältigung und Veröffentlichung? Ich werd mir mein Blättchen doch wohl noch kopieren dürfen? Und z. B. meiner Baufirma zeigen, oder?
    Kann man sich ja auch für wenige Euro online bestellen....

    Der Link sieht interessant aus! Vielen Dank. Da muss ich mir aber mal etwas mehr Zeit nehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg

    Beruf
    Forscher

    Beiträge
    683
    § 919 BGB
    Grenzabmarkung

    (1) Der Eigentümer eines Grundstücks kann von dem Eigentümer eines Nachbargrundstücks verlangen, dass dieser zur Errichtung fester Grenzzeichen und, wenn ein Grenzzeichen verrückt oder unkenntlich geworden ist, zur Wiederherstellung mitwirkt.

    Muß ein Psychater hinzugezogen werden, "wenn ein Grenzzeichen verrückt geworden ist"?

    (Ich weiß, der hat schon einen Bart. Konnte es mir aber nicht verkneifen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #9

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach

    Beruf
    architekt/statiker

    Beiträge
    5,565
    hallo
    terra die dinge unter den steinen werden in unserem breitengrad -siebenergeheimnis- genannt. art war früher von ort zu ort verschieden.


    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #10

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    München

    Beruf
    Büro

    Beiträge
    28
    Ich möchte mal noch eine Frage in diesem Zusammenhang anschließen (ich denke, es paßt ganz gut in diesen Thread - muß ich keinen neuen dafür aufmachen):

    Wonach bestimmt sich eigentlich, wo und wie der Grenzzaun gesetzt werden muß ?
    Ich meine, direkt auf den Grenzstein kann er ja vermutlich nicht gesetzt werden, aber wenn direkt in der Mitte die theoretische Grenze verläuft, müßte er das ja eigentlich. Wird dann der komplette Zaun um ein paar cm versetzt (in welche Richtung bzw wonach richtet sich das ?) oder wird da nur der letzte Bereich des Zaunes (im Grenzsteinbereich) versetzt ?

    Hintergrund: wir haben ein Doppelhaus gekauft, bei dem der Zaun zwischen den Häusern noch gesetzt werden muß und da würde sich für mich genau diese Frage stellen. Ist nur interessehalber (wir lassen das sowieso von einer FA machen, die hoffentlich weiß, was sie tut) und ich werde mich sicher nicht wegen einem cm hin oder her streiten. Aber da wir ja in Dt. leben wird es sicher iregendwo eine Vorschrift geben, die das genau regelt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #11
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW

    Beruf
    Vermesser

    Beiträge
    566
    Hallo!

    Finden wirst Du es im Nachbarrecht Bayern. Jedes Bundesland hat da so seine eigenen Vorstellung, wie, wo, was zu errichten ist.

    Bei uns wird der Zaun auf der Grenze gesetzt. Ist natürlich dumm, wenn man nicht weiß wie die Grenze verläuft.

    Gerade Nachbarschaftsstreitigkeiten sind die schlimmsten. Das erfahre ich fast täglich. Ich glaube das Wort Mobbing würde ich als erstes dort zuordnen
    Die Vollständigkeit und Authentizität meiner fachkundigen Antworten sind ohne Gewähr!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #12

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    München

    Beruf
    Büro

    Beiträge
    28
    Ok, dann werde ich mal versuchen selbiges irgenwo aufzutreiben. Habe schon mal ein wenig gestöbert, aber das Nachbarschaftsrecht scheint es offensichtlich nicht online zu geben (finde nur Bücher dazu).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #13

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    München; Bayern, near Germany

    Beruf
    Handwerker

    Beiträge
    812
    Zitat Zitat von emu2009 Beitrag anzeigen
    Ich möchte mal noch eine Frage in diesem Zusammenhang anschließen (ich denke, es paßt ganz gut in diesen Thread - muß ich keinen neuen dafür aufmachen):

    Wonach bestimmt sich eigentlich, wo und wie der Grenzzaun gesetzt werden muß ?
    Ich meine, direkt auf den Grenzstein kann er ja vermutlich nicht gesetzt werden, aber wenn direkt in der Mitte die theoretische Grenze verläuft, müßte er das ja eigentlich. Wird dann der komplette Zaun um ein paar cm versetzt (in welche Richtung bzw wonach richtet sich das ?) oder wird da nur der letzte Bereich des Zaunes (im Grenzsteinbereich) versetzt ?

    Hintergrund: wir haben ein Doppelhaus gekauft, bei dem der Zaun zwischen den Häusern noch gesetzt werden muß und da würde sich für mich genau diese Frage stellen. Ist nur interessehalber (wir lassen das sowieso von einer FA machen, die hoffentlich weiß, was sie tut) und ich werde mich sicher nicht wegen einem cm hin oder her streiten. Aber da wir ja in Dt. leben wird es sicher iregendwo eine Vorschrift geben, die das genau regelt
    Kommt IMHO drauf an wer den Zaun aufstellt... du oder dein Nachbar.
    Bei uns wird das so geregelt:
    Wenn nur einer einen Zaun haben will dann muß er ihn natürlich auch auf seinem Grundstück auf seine Kosten errichten (lassen).
    Wollen Beide den Zaun setzt man ihn auf die Grenze und jeder zahlt die4 Hälfte

    Wollt ihr beide den Zaun?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #14

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    München

    Beruf
    Büro

    Beiträge
    28
    Wir sind noch nicht eingezogen (Bau befindet sich aber im Endstadium), aber nach ersten Gesprächen mit den Nachbarn, wollen beide den Zaun und die Kosten werden auch geteilt (soweit sind wir uns schon einig).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #15

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    München; Bayern, near Germany

    Beruf
    Handwerker

    Beiträge
    812
    Ja dann.... auf die Grenze bauen und Kosten teilen.
    Mitte Grenzstein würde ich sagen, oder ihr holt einen Feldgeschworenen (wenn es sowas bei euch noch gibt) der euch das genau sagt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •