Ergebnis 1 bis 5 von 5

Problem mit Duschwanne

Diskutiere Problem mit Duschwanne im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    2

    Problem mit Duschwanne

    In meinem neuen Badezimmer habe ich in einer Ecke eine Duschwanne installieren lassen. Vor ca. 2 Wochen stellten wir fest, daß im angrenzenden Raum die Wand genau im Duschwannenbereich durchfeuchtet ist und sich schon Schimmel gebildet hat. Unser Installateur tippte auf eine unzureichende Abdichtung der Acrylwanne, empfahl die Wanne mit Primer vorzubehandeln und anschließend neu mit Silikon zu versehen. Unser Fliesenleger hält die unzureichnende Abdichtung für unwahrscheinlich, zumal 2 Silikonschichten aufgetragen bzw. angebracht wurden. Der Abstand zwischen Fliese und Wanne im besagten Wandbereich beträgt etwa 1,5 bis 2 cm. Der Silikon war zwar mit den Fliesen verbunden nicht jedoch mit der Wanne. Kann die Kapillarwirkung so stark sein, daß sich innerhalb weniger Wochen (wir duschen zu zweit bis zu dritt täglich nacheinander) so viel Feuchtigkeit hinter der Wanne, also durch die Silikonfuge hindurch gebildet hat, so daß die angrenzende Wand durchfeuchtet? Die Feuchtigkeit ist größenteils im Fußbereich bis zu einer Höhe von ca. 20 cm.

    Eine weitere Theorie der Fliesenleger ist, daß es aufgrund der angrenzenden (ungedämmten) Außenwand mit der heißen Wanne zu einer Kondensation kommen kann und es dadurch zur Feuchtigkeitsbildung kommt. Ist dies bauphysikalisch überhaupt möglich? Wenn ja, was gibt es für Lösungen.

    Ach ja die Wanne ist mit Metallständern fixiert, da bewegt sich absolut nichts.

    Fürs erste wurde heute die Silikonfuge wieder entfernt und der Primer wurde aufgetragen wobei man hier keinen nennenswerten Effekt erkennen konnte.

    Morgen soll die Silikonfuge wieder aufgebracht werden und dann wird geschaut ob sich nach 2-3 Wochen weiterhin Feuchtigkeit bildet.

    Für Anregungen und effektive kostengünstige Ideen wäre ich dankbar!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Problem mit Duschwanne

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Oh Heimatland!

    Offenbar sind BEIDES Pfuscher vor dem Herrn...
    Denn Silikon ist keine Dichtung, egal in wieviel Lagen man das draufpopelt.

    Klar kann da in dieser Zeit mehr als genug Wasser für solche Schäden eindringen.

    Das ganze Ding ist Murks!
    Wo ist die Abdichtebene???
    Wer hat den Unfug so geplant?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Silikon ist ein Fugenfüller, keine Abdichtung.
    Abdichtungen sind zu planen - wer hat was geplant.

    Eine der wenigen mir bekannten sinnvollen Lösungen zum Abdichten von Wannen und Duschen:
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=30807
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    2
    Geplant wurde das Ganze im Prinzip vom Fliesenleger. Ich habe mir den Link mit dem Fliesenband mal angeschaut. Ist dies die einzige sinnvolle Lösung oder gibt es Alternativen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Zitat Zitat von frodobeutlin Beitrag anzeigen
    Geplant wurde das Ganze im Prinzip vom Fliesenleger. Ich habe mir den Link mit dem Fliesenband mal angeschaut. Ist dies die einzige sinnvolle Lösung oder gibt es Alternativen?
    Es gibt schon Alternativen, die sind jedoch arbeitsintensiver und das Ergebnis ist identisch (also halt wasserdicht). Für privat genutzte Bäder ist der Link vom Ralf Dühlmeyer schon nah an 100%.


    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen