Werbepartner

Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    irgendwo
    Beruf
    Technische Zeichnerin
    Benutzertitelzusatz
    Schlaumeierin
    Beiträge
    139

    Deckendetail Rolladenkasten ! Taugts ?

    Hallo,

    geht das so ????

    Lichte Raumhöhe über RFB soll nachher ca. 2,58-2,60 sein.
    Mauer: 36,5 T9er
    Wir wollen gerne 30 hohe Rolladenkästen verwenden.

    Was empfehlen die "Experten" hier für einen Aufbau im Deckenbereich?

    Wir haben uns folgendes überlegt:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Deckendetail Rolladenkasten ! Taugts ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    irgendwo
    Beruf
    Technische Zeichnerin
    Benutzertitelzusatz
    Schlaumeierin
    Beiträge
    139
    Im Bereich des Rolladenkastens muss aber aussen eine Vormauerung mit nur 20cm Höhe drauf. Wie stückelt man das zusammen ? Oder sägen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Am Rande bemerkt...

    36.5 ist die Wand
    11.5 ist der Deckenrandziegel
    6cm ist die Dämmung die davorsteht

    Wie weit liegt die Decke auf ?

    Dann klappt's auch mit den Stürzen...
    (vielfach sogar deckengleich)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    irgendwo
    Beruf
    Technische Zeichnerin
    Benutzertitelzusatz
    Schlaumeierin
    Beiträge
    139
    also ....

    Wenn die Vormauerung 11,5 hat und noch 6 cm Dämmung ....

    dann bleiben von den 36,5 (-11,5 - 6) noch 19cm übrig.
    Das sollte doch reichen !?!

    schau mer mal, obs hebt !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    laut skizze liegze aber nur 11.5 auf...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    bauworsch
    Gast

    Lächeln Tragende Rollladenkästen

    die kennste ja JDB.

    Wenn diese trotzdem bei der Berechnung nicht berücksichtigt werden sollten und ein paar Zulagen oder ein Zug eingebracht werden, dann geht das schon.

    Die Teile gibt es als Anfertigung für geringen Mehrpreis in allen passenden Höhen. Was nicht paßt, wird passend produziert.

    Und wenn deckengleich über dem Kasten, dann mit stirnseitiger Dämmung, sauber an die Dämmung an des Deckenauflagers herangeführt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    irgendwo
    Beruf
    Technische Zeichnerin
    Benutzertitelzusatz
    Schlaumeierin
    Beiträge
    139
    was ist das weisse links auf dem Bild ? Dämmung ?

    Meine 11,5 in der Skizze sind falsch ! sind wirklich 19cm.

    Was hab ich jetzt gelernt:

    1.) statisch tragende RK nehmen.
    2.) im Bereich des RK die Vormauerung mit 20cm Höhe als Sturz in Sonderformat herstellen.

    richtig kapiert ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    irgendwo
    Beruf
    Technische Zeichnerin
    Benutzertitelzusatz
    Schlaumeierin
    Beiträge
    139
    oder kann man bei einem statisch tragendem Kasten nicht auch die Deckenabmauerungsziegel-verzahnt von Wienerberger im Format 30,8*11,5*19,8 nehmen ?

    Oder wird das nix bei einer lichten Weite von über 2 Metern?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "immer"

    zuerst mit dem Tragwerksplaner abstimmen und dann entscheiden (!)
    .
    "aber" aus der Praxis und auss´n Bauch raus:

    Rolladenkasten "nichtragend" bis 1.50m Weite für die Deckenabmauerung nen 7,1cm hohen Ziegelsturz auf den Rollokasten und da drauf die Deckenabmauerung (!)
    .
    Rolladenkasten "nichtragend" bis 2.25m Weite für die Deckenabmauerung nen 12cm hohen Ziegelsturz auf den Rollokasten und da drauf die Deckenabmauerung (!)

    "ehrlich" die von den Ziegelherstellern angebotenen Deckenabmauerungssteine hab ich in der Praxis noch "nie" brauchen können
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    irgendwo
    Beruf
    Technische Zeichnerin
    Benutzertitelzusatz
    Schlaumeierin
    Beiträge
    139
    Wir hatten Termin mit dem Statiker.

    36,6 Mauer - 11,5 Vormauerung - 7 Dämmung bleiben 18cm Auflager auf der Betondecke.

    Der (der Statiker) ist nicht so recht glücklich mit dem Deckenauflager besonders im Fensterbereich.
    Im Fensterbereich könnten die Vormauerziegel (11,5cm) nix abtragen.
    Die Decke darüber liegt dann nur auf 18cm auf.
    Und das ist ihm deffinitiv zu wenig

    Wir wollen auf jeden Fall tragenden Ziegel ROKAs verwenden.
    Die Kästen sind 30cm hoch.
    Oberkante Kasten soll auf Unterkante Decke sein.
    Weiter runter wollen wir nicht mit dem Ro-Kasten.

    Wie ist nun das richtige Detail im Fensterbereich?

    Der längste RoKa hat bei uns ca. 2,75. Sollen wir hier einfach als Vormauerung einen Ziegelsturz hochkant reinstellen?

    Habe nochmal alles durchforstet was so im Forum geschrieben wurde. Aber so richtig fündig und gescheit bin ich nicht geworden.

    Oder müssen wir doch den Kasten doch weiter runter setzen und nen Ziegelsturz drübersetzen ?!?

    Gruss Conny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    das gefällt mir: endlich mal jemand, der sich gedanken macht, ob der statiker glücklich ist

    ob 2,75m problematisch sind, muss man rechnen. entweder das geht, oder das geht nicht.
    was ganz sicher rechnerisch nicht geht: einachsige decke auf einachsigen deckengleichen randbalken. da wird das auflager knirschen... jedenfalls rechnerisch.
    bekommt man aber - oft - durch genauere berechnung in den griff.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    irgendwo
    Beruf
    Technische Zeichnerin
    Benutzertitelzusatz
    Schlaumeierin
    Beiträge
    139
    Guten Morgen

    was ganz sicher rechnerisch nicht geht: einachsige decke auf einachsigen deckengleichen randbalken. da wird das auflager knirschen... jedenfalls rechnerisch.
    klingt einleuchtend, nur eine Frage, wie ist das mit einachsig gemeint ?

    Bedeutet "einachsig", dass das Mauerwerk nur auf den inneren 18cm Last nach unten abtragen kann und auf den verbleibenden 18,5 cm aussen nichts unter den Füssen hat, weil die Vormauerung "nur auf dem bisschen Rolladenkasten steht, der gerade mal die Vormauerung oben halten kann und nicht mehr.

    Eine Alternative wäre , die Betondecke im Bereich über dem RoKa weiter nach aussen zu führen, die Vormauerung wegfallen zu lassen und notgedrungen 10cm Perimeter auf die Stirnseite der Betonplatte zu setzen.
    Das gefällt mit aber nicht so recht wegen homogenen Putzuntergrund und so

    Wie solls aber sonst gehen. Bitte mal was vorschlagen

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    nein. das bedeutet, dass die decke möglichst einfach (kochrezept a la fertigteilwerkstatik) gerechnet wird - einachsig von einer wand zur anderen spannend, ohne lastabtragung in querrichtung.
    oder anders ausgedrückt:
    die meisten wände liegen nicht auf 2, sonder auf 4 wänden: das möchte aus wirtschaftlichen gründen berücksichtigt werden .. und aus konzeptionellen gründen, z.b. um ungewollte (und praktisch nicht vorhandene) lastkonzentrationen möglichst zu vermeiden.

    kochrezept für bauherren: kompetenten tragwerksplaner suchen, der genauer rechnet, als gemeinhin üblich.
    das bedeutet zwar mehr berechnungsaufwand, aber dann hat man gewissheit, ob (u.a.) solche wandauflager wirklich (nicht) funktionieren.

    btw: das auflagerproblem ist einer der gründe, warum ich kein unbedingter freund von 11,5er-vormauerung im sturzbereich bin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    Wir haben bei unserem EFH-Neubau dieselbe Herausforderung:

    Mit

    22,5 cm Auflager
    6 cm Dämmung
    8 cm Abmauerung

    konnte sich unser Statiker anfreunden.

    Wäre das nicht eine Option auch für Euch (statt nur 18 cm Auflager)?

    Gruß

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. T9 mit Rolladenkasten Lavatherm?
    Von N.Gerdes im Forum Mauerwerk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.11.2005, 22:24
  2. Rolladenkasten oder Aufsatzrolladen
    Von erschaup im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.10.2004, 14:59
  3. Auflage Rolladenkasten Rokalith RG
    Von Gerd S. im Forum Mauerwerk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.09.2004, 22:00
  4. T9, Trennlagen, Rolladenkasten, das ganze Programm
    Von N.Gerdes im Forum Mauerwerk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.07.2004, 22:54
  5. Rolladenkasten mit Prenbetonabshluß oder "normal"
    Von Timo im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.06.2004, 17:26