Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Enzkreis
    Beruf
    Dipl.-Ing. (BA)
    Beiträge
    8

    Bauen auf Grundstück ohne Bebauungsplan

    Hallo,

    wir beabsichtigen evtl. ein Grundstück zu kaufen auf dem momentan ein Wohnhaus + Scheune steht.

    Dieses soll abgerissen werden und einem EFH weichen.

    Für das Gebiet (auf allen Nachbargrundstücken sind auch Wohnhäuser) gibt es allerdings keinen Bebauungsplan, da die Häuser schon länger stehen.

    Nach einer Auskunft auf dem Rathaus ist nach Abriss des Gebäudes (Denkmalschutz oder ähnliches besteht nicht) eine Neubebauung möglich.

    In wie weit (sprich was zulässig ist) sagte man mir, dass das von Fall zu Fall entschieden werden muss, allerdings muss sich das neue Gebäude in das Bild der Straße "harmonisch einfügen".

    Auf dem Nachbargrundstück wurde vor etwa 10-12 Jahren ein Mehrfamilienhaus gebaut, hier gab es wohl keine Probleme.

    Nun meine Frage:

    - Was für Nachteile ergeben sich für mich wenn kein Bebauungsplan (somit auch keine Baulinie - hier gelten wohl die vorhandenen Häuser als Maßstab) exisitert ?

    - Wie kann man zielsicher abklären was sich auf dem Grundstück bauen lässt und was nicht ?

    Danke für eure Auskünfte.

    Gruß

    Karle
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bauen auf Grundstück ohne Bebauungsplan

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Carlos Beitrag anzeigen
    - Was für Nachteile ergeben sich für mich wenn kein Bebauungsplan (somit auch keine Baulinie - hier gelten wohl die vorhandenen Häuser als Maßstab) exisitert ?
    Viele oder keine - je nachdem, was da steht und was Ihr wollt. Einzelfallabhängig.

    Zitat Zitat von Carlos Beitrag anzeigen
    - Wie kann man zielsicher abklären was sich auf dem Grundstück bauen lässt und was nicht ?
    Grobe Planung machen (lassen) und dann Bauvoranfrage stellen lassen.
    Oder - wenn vor Kauf schnell Klarheit her soll - einen Planer ins Amt schicken.
    Hat zwar Restrisiken, aber geht schnell.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Enzkreis
    Beruf
    Dipl.-Ing. (BA)
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen

    Grobe Planung machen (lassen) und dann Bauvoranfrage stellen lassen.
    Oder - wenn vor Kauf schnell Klarheit her soll - einen Planer ins Amt schicken.
    Hat zwar Restrisiken, aber geht schnell.
    Hi !

    Mit Planer meinst du nen Architekt oder wen ?

    Mir wurde auch von der Stelle im Rathaus geraten einfach mal vorbei zu kommen und darzulegen was wir vor haben und dann kann der Mann vom Amt mehr sagen.

    Gruß

    Karle
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Z.B Architekt, ja. Aber auch guter BauIng. Oder guter GÜ.

    Aber B I T T E nicht alleine aufs Amt gehen, sondern MIT dem Planer. Ein Laie alleine kann ungewollt viel Schaden anrichten.
    Mißverständnisse, fehlende Argumente, .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Enzkreis
    Beruf
    Dipl.-Ing. (BA)
    Beiträge
    8
    Hi !

    Alles klar, dann muss ich mir nur noch den passenden Archi suchen ... wenn das nur so einfach wäre ;-)

    Danke.

    Gruß

    Carlos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    MoRüBe
    Gast

    Na, in der Ecke kennen wir...

    ... doch jemanden

    Der soll sich der Sage nach sogar sehr gut mit Bauämtern auskennen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen