Ergebnis 1 bis 4 von 4

Feldsteinfundament - sanieren?

Diskutiere Feldsteinfundament - sanieren? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Leuna
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    11

    Feldsteinfundament - sanieren?

    Hallo, unser Haus ist über 100 Jahre alt. Wir haben an einer Seitenwand die Sockelverkleidung des Vorbesitzers wegen Nässeschäden abschlagen müssen. Vor dem Neuverputzen des Sockels wollten wir das Fundament überprüfen, um es ggf. auszubessern. Beim Aufgraben (ca. 1 m) haben wir festgestellt, dass diese nicht unterkellerte Hauswand auf (offenbar lose verlegten) Feldsteinen steht - das Mauerwerk beginnt erst mit der OK Boden. Erster Impuls - wir schütten wieder zu und verputzen den Sockel und fertig - immerhin steht das Haus ja schon so lange .. Was meint Ihr?
    Vielen Dank für Eure Hilfe - Fotos einstellen klappt leider nicht´
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feldsteinfundament - sanieren?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    gast3
    Gast
    nun, das ist ein bischen wenig Info - lose verlegte Feldsteine als Fundamnet, hält aber seit 100 Jahren - never change a winning team - oder so ähnlich

    also ohne Fotos / Infos ...


    Gruß

    Helge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Leuna
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    11

    jetzt aber die Bilder:



    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    pluralismus:
    http://www.bau.de/forum/schaden/4541.htm

    ich halte es nicht für ferndiagnostizierbar, bei der nahbetrachtung besteht
    ein erhebliches risiko in der wahl des sach-/lach-/schwachverständigen:
    je nachdem, wen man fragt, bekommt man verschiedene antworten.

    falls in den steinfugen etwas mörtelähnliches vorhanden ist, hege ich die
    hoffnung auf ein gnädiges urteil des fachmannes, der vor ort
    beigezogen wird

    nicht uninteressant finde ich die nicht gestellte nebenfrage, was denn
    mit der feuchtigkeit los ist.
    ich rate eine bandbreite von "lösungen", die von abbruch und unterfangen
    bis hin zu "schwarz anmalen" reicht.

    die wahrheit liegt meist in der mitte, toi, toi, toi ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen