Ergebnis 1 bis 11 von 11

Treppe auf Estrich?

Diskutiere Treppe auf Estrich? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Lenzkirch
    Beruf
    Manni
    Beiträge
    63

    Treppe auf Estrich?

    Hallo,

    unser Treppenbauer will die Treppe einfach auf den Estrich drauf setzen.
    Ein anderer Anbieter meinte allerdings, dass man unbedingt auf Rohboden die
    Position der Treppe aussparen sollte. Es handelt sich um eine Holztreppe (Podesttreppe), wandseitig als Wangetreppe, auf der anderen Seite als Bolzentreppe. Wer kann helfen, ist dringend?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Treppe auf Estrich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Helfen? Das heißt einbauen?

    Auf den Estrich gehören keine Punktlasten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Kassel
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    5
    Hallo Manni,

    das hängt entscheidend davon ab, welcher Estrich vorhanden ist. Ist ein Estrich nur auf Trennlage oder als Verbundestrich direkt auf dem Rohbeton vorhanden, so vertragen diese Estricharten schon Punktlasten; die Treppe könnte hier auf dem Estrich montiert werden.
    Handelt es sich bei dem Estrich jedoch um einen schwimmend verlegten Estrich, also auf einer Dämmschicht aufgebaut, so ist von der Treppenmontage auf dieser Estrichart abzuraten, da hierfür die Punktlast dann zu hoch wäre.

    Mit freundlichem Gruß aus Kassel
    M. Fuhrmann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Wolfgang38
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Fahrenzhausen
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    773
    Hallo Manni,

    wir haben das Problem bei Zementestrich so gelöst:

    Auf der möglichen Treppenfläche (genaue Lage noch nicht genau fixiert gewesen) auf Rohbeton Styrodur in Höhe des Fussbodenaufbaus "nebenan" d.h., Isolierung + Trittschalldämmung inkl. FBH - verlegen. Ich glaub bei uns waren es 30mm+40mm. Der Estrichmacher hat dann noch einiges von seinen Metallgeweben eingelegt, damit sich nichts fehlt. Höhenunterschiede hat er mit Estrich glatt gezogen.
    Hat den Vorteil, dass er Treppenbauer nachher nicht die FBH - Rohre suchen muss. Unter und innerhalb der Wangentreppe vermisst Du sicher keine Bodenheizung (Typischer Stau und Abstellraum).

    Auf dem Estrich dann die Fliesen (oder was anderes drauf), dann die Treppe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Altena
    Beruf
    Tischler / Fliesenleger
    Beiträge
    330
    Podesttreppe? , also 2 Läufe von ca 6 Stufen. Da wiegt ein Lauf ca 50 kg, meinetwegen auch 100 (eher nie). Ergo verteilt sich die Last eines Laufes auf den Estrich unten Treppenlauf /2 = 25 -50 kg. , als reine Last eher zart und zu vernachlässigen. Dazu wird nochmals etwa 2/3 der gesammten Last, also Nutzlast und Eigenlast via Wandbesfestigung aufgenommen. Gehen wir vom ungünstigen Fall einer Konfirmationsaufnahme auf dem unteren Lauf aus, könnten in etwa 12 Personen a 80 kg = 960 kg + 100kg Eigenlast /2 *1/3 = ~353 kg als max Last undynamisch anfallen. Das muss das Boot noch abkönnen, allerdings , wenn die anfangen zu tanzen ..

    und sich dann noch ein Heizungsbauer mit einem bivalenten Speicher dadurchzwängen will, der ihm dann auch noch aus der Hand gleitet...ist wahrscheinlich die Macke (Kernschrott) in der Treppe entscheidender, als der dann wahrscheinlich durchgebrochene Estrich.

    Also, erfahrungsgemäss kenne ich keinen Fall eingebrochenen Estrichs bei auf selbigen aufgestellten Leichttreppen wie eben solche aus Holz.Aber das soll keine Persilschein sein, sondern nur eine Erfahrung....bis auf die tanzende Fotosession, das kann ich mir durchaus vorstellen, das ähnliches in die Hose geht.

    In der Regel sind Erstausstattertreppen (nur! Leichttreppen) immer auf den Estrich aufgestellt, weil soche einfach nie in der Rohbauphase eingebracht werden. Ausnahmen können Ein- und Zweiholmtreppen aus Stahlunterkonstruktion sein, die auch schon mal als Bautreppen genutzt werden können. Und weiterhin hab ich noch nie eine geplante Lastabnahme im Antrittsbereich unterm/statt Estrich gesehen, das mag andernorts anders sein, hier jedenfalls nicht.
    Und so stellen wir seit Jahrzehnten die Treppe einfach auf den Estrich.
    Reklamation? ..zumindest nicht bezüglich gerissenen Estrichs o.ä....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Zitat Zitat von Wolfgang38 Beitrag anzeigen
    Hallo Manni,

    wir haben das Problem bei Zementestrich so gelöst:

    Der Estrichmacher hat dann noch einiges von seinen Metallgeweben eingelegt, damit sich nichts fehlt.
    Was denn für Metallgewebe?

    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Lenzkirch
    Beruf
    Manni
    Beiträge
    63
    Danke für die Antwroten. Wir haben Punkte aussgespart.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von operis Beitrag anzeigen
    Was denn für Metallgewebe?
    Na, vielleicht Estrichmatten...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Wolfgang38
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Fahrenzhausen
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    773
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Na, vielleicht Estrichmatten...?
    Fachbegriff weiss ich nicht.
    War ein Drahtgewebe so 2-3mm Drähte verzinkt.

    .......

    Hab jetzt gegoogelt, ja das sind Estrichmatten.

    Dankeschön Julius für den Fachbegriff

    war ja fast ein Rezel. Darf ich Dir da jetzt Punkte geben?

    Ich geb Dir mal 50 Punkte, weil die Frage sicher nicht so schwer war ! (für einen ders weiss .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Fachbegriff = AKS - Matten die keine Risse verhindern können...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    Fachbegriff = AKS - Matten die keine Risse verhindern können...
    Darauf wollte ich hinaus.

    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen