Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Fugenbreite für Klinker & Klinkerrand-Läuferband

Diskutiere Fugenbreite für Klinker & Klinkerrand-Läuferband im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Biene2
    Gast

    Fugenbreite für Klinker & Klinkerrand-Läuferband

    Hallo,
    ein Klinker- Fischgrät- oder -Ellenbogenverband für ein Vorgarten-Fußweg soll ein als Rand ein Läuferband bekommen, das auf 15-20cm Magerbeton mit knapp 10cm Rückenstütze zu liegen kommt. Ich weiß noch, dass "Stoßfugen" 10mm groß sein sollen. Ist das richtig (und wieso?)? Denn

    live sieht man das selten - nie. Selbst die "vorgeschriebene" Klinker-Fugenbreite (oder Betonpflaster) von 3-5mm sieht man live selten. Grad habe ich in einer großen neuen öffentlichen Anlage Sandstein-"Ziegel" im Fischgrätverband mit einem Rollschichtrand gesehen - die scheinen alle auf Knirsch zu liegen. Oder oft hochkant verlegter roter Straßenklinker - 4mm Fuge finden ist wie eine Nadel im Heuhaufen finden!?

    Ich würde den Klinkerverband mal mit 4mm Fuge legen und 0/4 Brechsand für Bettung und Fuge und mit 0/2 Abschlußschlämmen. Oder "in Splitt": 2/5 für die Bettung und 1/3 für die Fugen. Habt ihr ggf. Erfahrung bzw. ginge es auch, die Randläufer nicht zu verfugen, sondern den nur den Magerbeton in den Fugen etwas "hochzuziehen"?

    Danke für Antworten, Grüße, B.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fugenbreite für Klinker & Klinkerrand-Läuferband

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    Da sollte man sich nach der Breite des Fugeisens richten. Gerade im Freien muß man den Fugmörtel gut einpressen!!! Also vermutlich 10 bis max 12 mm.

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Main-Taunus-Kreis
    Beruf
    Diplom Kaufmann
    Beiträge
    67

    ... irgendwie kommt mir dieses Thema bekannt vor

    ... habe mich kürzlich auch damit befassen dürfen. Ging aber nur um eine Beeteinfassung aus Pflasterklinker hochkant verlegt in Trasszementmörtel mit Splitt (2/5) vermischt. Bei uns liegen die Pflasterklinker press einander - nur da wo die Beeteinfassung eine Rundung hat existieren Fugen, die ich demnächst mit Brechsand einschlemmen werde.

    Was spricht dagegen den Rand ohne Fuge zu verlegen? Ich denke das ist reine Geschmackssache d.h. wie das insgesamt von der Optik paßt wenn der Weg selbst eine 4mm Fuge hat. der Rand aber nicht.

    Warum 15 - 20 cm Magerbeton Schicht? Ist das nicht etwas überdimensioniert? Oder sind die 15 - 20cm incl. Unterbau. Dann denke ich wäre das ok.


    Grüsse
    S.L.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von pauline10 Beitrag anzeigen
    Da sollte man sich nach der Breite des Fugeisens richten
    Ach paulinsche - wer lesen kann und es auch noch tut, ist klar im Vorteil

    Es geht um PFLASTER. Das wird nicht gefugt, das hat FUGEN!!!

    Vor lauter Gier, in möglichst vielen Themen als erste(r) die Duftmarke zu setzen, blamierst Du Dich ein ums andere Mal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Main-Taunus-Kreis
    Beruf
    Diplom Kaufmann
    Beiträge
    67

    @Ralf

    Wird Pflasterklinker nicht auch verfugt als Randeinfassung bzw. Randläufer? Das habe ich schon oft so gesehen, auch bei Beeteinfassungen.


    Gruss
    S.L.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Beet-/Wegeinfassungen auf Betonrücken kann man (hart) verfugen - ja. Dann aber in der Regel eingeschlämmt, nicht mit dem Fugeisen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Biene2
    Gast
    Hallo Braveheart
    & Danke!,

    Zitat Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
    ... habe mich kürzlich auch damit befassen dürfen. Ging aber nur um eine Beeteinfassung aus Pflasterklinker hochkant verlegt in Trasszementmörtel mit Splitt (2/5) vermischt. ...
    Portland mit TrZ gemischt (80/20% - so mach ich es) oder haste pur - oder in Fertig(Trass)beton?


    Was spricht dagegen den Rand ohne Fuge zu verlegen? Ich denke das ist reine Geschmackssache d.h. wie das insgesamt von der Optik paßt wenn der Weg selbst eine 4mm Fuge hat. der Rand aber nicht.
    ja, deswegen gefiel mir das auch nicht so ...
    "Geschmackssache"? Aber es steht *immer* geschrieben "Fuge soll sein" ... ? Das wäre ja "nur" gegen abplatzen?

    Wie gesagt: mich wundert, dass die ganzen Flächen, die man draußen von "alten Pflasterhasen" gelegt sieht, kaum Fugen aufweisen ...
    und wenn Fugen, dann nur wenn, die Fläche richtig hinüber ist, also irgendwie einen Aufbauschaden hat ...


    Wegen +Wasserdurchlässigkeit und mehr "Spiel" tendiere ich sogar zu 5mm Fuge ... wobei das "gerumpelte" Klinker sind und die Fuge eh relativ breit erscheint.


    Warum 15 - 20 cm Magerbeton Schicht? Ist das nicht etwas überdimensioniert? Oder sind die 15 - 20cm incl. Unterbau. Dann denke ich wäre das ok.
    Unterbau ist unter dem Planum.
    20cm steht für Läuferschicht bei "Lehr:314".
    Das erscheint mir bisschen viel, denk daher auch eher an 15cm.
    Wegeklinker (5cm) liegt auf 4cm Brechsand und 15cm Schotter, also Oberbau: 24cm. Läufer auf M.-Beton sind nur für die seitl. Begrenzung.

    viele Grüße, B.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Biene2
    Gast
    Hallo Ralf,
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Beet-/Wegeinfassungen auf Betonrücken kann man (hart) verfugen - ja. Dann aber in der Regel eingeschlämmt, nicht mit dem Fugeisen.
    na ja - *eine* Reihe einschlämmen ...
    wie machst du das denn?

    Danke & Gruß, B.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Main-Taunus-Kreis
    Beruf
    Diplom Kaufmann
    Beiträge
    67
    @Biene2: Ich hatte fertigen Trasszementmörtel (Kürzel 'TZM' von Tubag) vermischt mit Splitt im Verhältnis 1:3. So habe ich mir dann auch den Unterbau gespart für die Beeteinfassung. Aber da Du ja einen richtigen Weg mit Einfassung anlegen willst muß da natürlich ein 'anständiger' Unterbau drunter.

    Das Ausfugen muß auch total der Aufwand sein, deswegen sieht man das vielleicht nicht so oft. Wenn Dir der Aufwand nicht zu groß erscheint würde ich aus rein optischen Gründen mit Fuge legen (Fugenbreite 3-5mm).


    Grüsse
    S.L.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    wasweissich
    Gast
    ist das ein eeeelend ..........

    lasst doch das geschmiere auf dem (pflaster)klinker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen