Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Haiger
    Beruf
    hatwas mit Strippen zutun
    Beiträge
    11

    alte holzreppe "öffnen"

    von dem seitenraum in meinem raum aus geht eine alte holztreppe richtung dachboden hoch.

    als lichtfan bin ich immer gerne für offene bauweise zu haben. nun ist es so, dass an den hinterkanten der stufen ca 16 mm starke tischlerplatten oder ähnliches anenagelt worden sind. kann man diese entfernen, ohne dass die treppe schaden nimmt ?

    lg, anna
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. alte holzreppe "öffnen"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903
    Das kommt auch auf den Querschnitt der Trittstufen, den Gesamtzustand und die Einbausituation der Treppe an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Haiger
    Beruf
    hatwas mit Strippen zutun
    Beiträge
    11
    es ist eine geschwungene treppe, die derzeit an 4½ punkten befestigt ist:

    vorne wo sie beginnt ist sie von unten mit dem boden verschraubt. an der außenkante ist sie mit einem pfosten vernagelt, der auf dem gebälk des darunter liegenden stockwerks ruht. das obere ende der treppe ist rechts mit dem mauerwerk verbunden, links ist es über einen stahlwinkel mit dem gebälk des dachgeschosses verschraubt.

    die treppenstufen selbst haben eine stärke von 35 mm und sind wenn ich das richtig beurteile zur guten hälfte in die 50 mm breiten wangen eingelassen.

    abgesehen davon, dass sie relativ staubig ist, fehlt der treppe so weit schon mal nichts. auf der rechten seite war mal ein geländer, das (weil an der wand) für überflüssig gehalten und abmontiert wurde. auf der linken seite befindet sich ein provisorisch angebrachtes balkengeländer...

    die treppe knarzt und klappert nicht. ich konnte auch keine risse oder der gleichen entdecken. auf der unterseite war wohl mal eine hözerne trennwand montiert. denn auf der einen seite ist sie von unten weiß, auf der anderen kotzebaige gestrischen worden.

    wir hatten bei uns auch schon mal den kammerjäger, der hatte der treppe damals befallsfreiheit athestiert.

    ach ja, im zuge der umbaumaßnahme sollte die stütze an der äusseren ecke wenn möglich entfallen. ich wollte sie dann am deckenbaken aufhängen. keine angst, der pfosten der die treppe bislang stützt ist kein tragendes element. das habe ich schon verifizieren können.

    lg, anna
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903
    35mm für Trittstufen ist zwar nicht so dick, und eigentlich fehlt auch noch die Treppenbreite, aber es liest sich für mich so, als ob man die Setzstufen (die Tischlerplatten) entfernen könnte.
    Das Nichtknarzen der Treppe könnte sich allerdings ändern, mein Hauptbedenken ging in Richtung dann völlig fehlender Queraussteifung.

    Gerade im Zusammenhang mit dem Umbau des Pfostens kann es natürlich nicht schaden, wenn da vor Ort mal jemand einen Blick drauf wirft. Da du ja scheinbar noch mehr vorhast, kannst du ja mal über eine kurze Vor-Ort Beratung nachdenken.

    Ist´s eigentlich dein Eigentum oder Mietwohnung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Haiger
    Beruf
    hatwas mit Strippen zutun
    Beiträge
    11
    an der breitesten stelle, da wo die treppe um die kurve geht, ist die stufe etwas mehr als 1m20 breit. die eigendliche breite zwischen den beiden wangen (innenmaß) ist 82 cm)

    ach ja, das gebäude ist eigentum.

    lg, anna
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen