Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Riss in Fassade über WDVS

Diskutiere Riss in Fassade über WDVS im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Leonberg
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    83

    Riss in Fassade über WDVS

    Hallo,

    letzten Herbst wurde bei uns Putz auf das WDVS aufgetragen. Am Wochenende habe ich jetzt verschiedene Risse bemerkt: Nordseite oberhalb vom Fenster allerdings nicht von einer Kante oder Ecke ausgehend, ca. 80cm lang, Rissbreite schwer zu beurteilen da nicht direkt zugänglich, an der West und Ostseite an verschiedenen Stellen unterhalb der Fensterbänke, 10-20cm lang, meistens waagrecht, einmal 20 Grad schräg nach unten, Rissbreite 0.1-0.3mm, an der Westseite ein 173cm langer Riss, der unten breit und oben schmal ist (siehe auch angehängte Bilder).

    Dazu folgende Fragen:

    Sind solche Risse (neben der optischen Beeinträchtigung) problematisch (Wasser + Frost = Abplatzung)?

    Wie kann fachgerecht saniert werden, falls notwendig?

    Greift hier die Gewährleistung (es gibt einen Bauvertrag in dem VOB vereinbart wurde)?

    Vielen Dank,
    Bernd





    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Riss in Fassade über WDVS

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Wien
    Beruf
    IT
    Beiträge
    38
    Beim ersten Foto, an der Unterseite fehlt doch zumindest was vom Oberputz.
    Ist das Graue Unterputz, oder gar der Dämmstoff ?
    Was ist das Schwarze darunter, ist das die Perimeterabdichtung ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Rissbreite wäre schon wichtig und mal die Risse in einer Ansicht einzeichnen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Leonberg
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    Rissbreite wäre schon wichtig und mal die Risse in einer Ansicht einzeichnen
    Hallo,

    hier erst mal der "große" (lange) Riss in der Westfasade.



    Rissbreite unten ca. 3/10mm reduziert sich auf 0 bei 173cm. Was man sieht ist das untere Ende der Dämmung. Es fehlt noch der untere Anschluss an den Keller (warum der immer noch fehlt ist eine andere Geschichte, kann das hier eine Rolle spielen, der Anschluss fehlt noch rundrum?)

    Bernd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    59
    @bnebenda

    na ja

    solche Risse sind nicht eben untypisch für ein WDVS. Die Risse werden die Abwitterung und Zerstörung (Wasser, Frost) stark unterstützen.

    Das ist auch der Grund, warum WDVS zunehmend abgelehnt werden: WDVS=eine Konstruktion, die ein viel zu hohes Schadensrisiko in sich birgt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ach?
    Abgelehnt von wem???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Wien
    Beruf
    IT
    Beiträge
    38
    Also ich bin leider selbst WDVS Geschädigt, wenn ich versuche mein Erlerntes weiterzugeben dann schaut das Folgendermassen aus.

    1. Man bringt das Dämmaterial immer von unten nach oben, voll auf Fuge auf.
    a.)Wenn hier XPs als Perimeterdämmung gedacht war was ich annehme, dann hätte man das vorher anbringen müssen.
    b.) Wenn drunter kein XPS kommen soll, was ich nicht tun würde, dann hätte ein Sockelprofil/Leiste eingebaut gehört.
    2. Der Anschluss nach unten ist falsch, bei a, muss das Netz/Bewehrung die unten leigende Schicht mitarmieren. Bei b. würde noch immer das Sockelprofil fehlen, ausserdem hätte man auch nach unten um die Stirnseite netzen/armieren müssen.
    3. Wenn b.) dann fehlt auf der Unterseite zur Mauser hin, eine korrekte Abdichtung. Fassadenanschlüsse müssen winddicht und schlagregensicher ausgeführt werden.

    Aus meiner Laiensicht entstanden die Risse wahrscheinlich, weil die Dämmplatten, etwas nach unten gerutscht sind. Ich nehme mal an gedübelt wurde nicht. Haben die wenigstens richtig geklebt. Ein Bild von Unten wäre auch nicht schlecht, da wo das Zeug an die Wand angearbeitet ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Das ist auch der Grund, warum WDVS zunehmend abgelehnt werden: WDVS=eine Konstruktion, die ein viel zu hohes Schadensrisiko in sich birgt.
    so ein Quatsch.
    a.)Wenn hier XPs als Perimeterdämmung gedacht war was ich annehme, dann hätte man das vorher anbringen müssen.
    Nicht zwingend, aber alles andere ist eine unverständliche Erschwernis.
    Auf den Fotos sieht man erstmal gar nix.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    59
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Ach?
    Abgelehnt von wem???
    Die Kunden sind so mißtrauisch geworden.

    *Der eine oder andre Nachbar ist nicht zufrieden mit der Heizenergieeinsparung
    *Beim nächsten: Häßliche grünlich-schwärzliche Verfärbungen auf dem teuere Wärmedämmverbundsystem (war vorher nicht auf der normalen Wand)
    *Probleme mit der Nachbesserung bei Rißbildung wie beim Fragesteller


    Es spricht sich halt alles so herum!

    Gruß Schmidtchen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Wien
    Beruf
    IT
    Beiträge
    38
    Hab nochmal nachgedacht.

    Das mit dem leichten rutschen der Dämmung nach unten, streiche ich, der Rest bleibt aus meiner Sicht.

    Den westseitigen Riss, würde ich auf die unterschiedlichen Wärmedehnungskoeffizienten zurückführern.
    Im Perimeterbereich ist die schwarze Abdichtung, gleich darüber die helle Fassade. Der schwarz beschichtete Teil der Mauer und der Maueranteil der sich knapp über dieser Trennlinie befindet hat sich temperaturbedingt etwas stärker gedehnt, als der Teil der Mauer welcher weiter oben liegt.
    Der Riss sollte von unten beginnend entstanden sein und wohl erst als die Sonne kräftiger wurde.

    Wie schauen denn, die Fensterbänke aus, gibt es da ein Bild ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Der Informationsgehalt deines Postings geht gegen Null. Du verbreitest nur Mutmaßungen und Halbwahrheiten. Wenn du was drauf hast legst du Fakten auf den Tisch oder bist besser ruhig.

    Zitat Zitat von Schmidtchen111 Beitrag anzeigen
    Die Kunden sind so mißtrauisch geworden.

    *Der eine oder andre Nachbar ist nicht zufrieden mit der Heizenergieeinsparung
    *Beim nächsten: Häßliche grünlich-schwärzliche Verfärbungen auf dem teuere Wärmedämmverbundsystem (war vorher nicht auf der normalen Wand)
    *Probleme mit der Nachbesserung bei Rißbildung wie beim Fragesteller


    Es spricht sich halt alles so herum!

    Gruß Schmidtchen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    59
    Zitat Zitat von Hundertwasser Beitrag anzeigen
    Der Informationsgehalt deines Postings geht gegen Null. Du verbreitest nur Mutmaßungen und Halbwahrheiten. Wenn du was drauf hast legst du Fakten auf den Tisch oder bist besser ruhig.
    Das sind keine Mutmaßungen , sondern einfach nur Erfahrungen. Die Leutchen fragen einem Löcher in den Bauch :
    *wie lange hält ein WDVS (die sind ja nicht nur rein blöd,viele informieren sich)
    *was mache ich mit Rissen beim fertigen WDVS ( wie der Fragesteller hier im Thread)
    *spart das WDVS wirklich Heizenergie , und ist das WDVS dahingehend wirklich rentabel ?
    *warum hat der Nachbar seit WDVS häßliche Bereiche auf seiner Fassade (veralgt?)

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Schmidtchen schleicht sich sich mal wieder an - als Vorsänger der Fischer-Chöre.

    Ich kenne Mauerwerksbauten, die Risse haben. Müssen wir jetzt alle Mauerwerksbauten abreissen, weil die einsturzgefährdet sind?
    Und was dann? Beton? Kriegt Risse. Holz? Kriegt Risse?

    Ich habs! Back to the roots. Ab in die Höhle, eine Vorhang vors Loch, Heizen mit Holz (Nachwachsender Rohstoff) und alles wird gut.
    Sag mal, Schmidtchen, der Du Dich so gut tarnst - wohnst Du noch (im gedämmten Haus) oder lebst Du schon (in der Höhle)?
    Adressen zu Dir Anomynos gibts ja nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Leonberg
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    83
    Inzwischen haben wir vom Auftragnehmer eine Stellungnahme zu dem Mangel:

    "Riss mit rissüberbrückender Farbe einschlämmen und überstreichen"

    Was sagt der Fachmann zu diesem Vorschlag?

    Vielen Dank
    Bernd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    64
    Zitat Zitat von Schmidtchen111 Beitrag anzeigen
    Das sind keine Mutmaßungen , sondern einfach nur Erfahrungen. Die Leutchen fragen einem Löcher in den Bauch :
    *wie lange hält ein WDVS (die sind ja nicht nur rein blöd,viele informieren sich)
    *was mache ich mit Rissen beim fertigen WDVS ( wie der Fragesteller hier im Thread)
    *spart das WDVS wirklich Heizenergie , und ist das WDVS dahingehend wirklich rentabel ?
    *warum hat der Nachbar seit WDVS häßliche Bereiche auf seiner Fassade (veralgt?)

    Schmittchen 111, Du schreibst nur Mist, und ersäufst Dich selbst im HUNDERTWASSER !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen