Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    IT
    Beiträge
    177

    wie Nachbars Garage schützen?

    Hallo zusammen,

    auf unserem Grundstück stand früher eine Scheune mit Grenzbebauung. An einer Seite grenzt die Garage des Nachbarn an. Diese Ziegelwand ist seit dem Abriss (fast 2 Jahre) Wind und Wetter ausgesetzt.
    Unser Haus hat nun ebenfalls Grenzbebauung und überlappt die Garage auf ca. 1 Meter.
    Während des Hausbaus wurde auch das Gelände eingeebnet sprich aufgefüllt. Als der Arbeitsraum verfüllt wurde, hat der Kellerbauer die Noppenbahn unseres Kellers auch entlang des restlichen Garagenfundaments des Nachbarn gezogen. Eine weitere Abdichtung der Garage ist unsererseits nicht erfolgt.
    Nun meine Frage: Ist die Trennung der Erde unseres Grundstücks von der Garagenwand (Fundament + Bodenplatte + ca. 30 cm Mauer bis Geländeoberkante unseres Gartens) mittels Noppenbahn ausreichend?
    Wer muss ggf. für eine weitere Abdichtung sorgen?

    norinofu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. wie Nachbars Garage schützen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Meckl.-Vorp.
    Beruf
    IT-ingenieur
    Beiträge
    701

    Tach auch,

    Ist die Trennung der Erde unseres Grundstücks von der Garagenwand (Fundament + Bodenplatte + ca. 30 cm Mauer bis Geländeoberkante unseres Gartens) mittels Noppenbahn ausreichend?
    Nein! Die Noppenbahn ist keine Abdichtung - höchstens ein Anfüllschutz.

    Da Ihr das Bodenniveau angehoben habt, würde ich auch die Verantwortung zur Abdichtung des Sockels der Nachbargarage bei Euch sehen....
    ...evtl. seid Ihr sogar in der Pflicht, die Garagenwand zu schützen/verputzen - das müßten aber Juristen auseinanderklauben, falls da kein Konsens mit dem Nachbarn besteht.

    Gruss
    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    IT
    Beiträge
    177
    hab mir fast gedacht das die Noppenbahn nicht reicht. Wegen der Abdichtung werd ich dann wohl nochmal auf unseren BU zugehn, der hatte auch die Aufgabe die Garage entsprechend zu schützen (Abstand der Baugrube wegen Unterfangung, Abdichtung usw.). Da er entlang der Garage die Noppenbahn gezogen hat muss er sich dabei wohl irgendwas gedacht haben.

    Jedoch sehe ich uns nicht in der Pflicht die Garagenwand zu verputzen da zum Zeitpunkt des Abrisses uns das Grundstück noch nicht gehört hat. Wir haben dies erst ein halbes Jahr später gekauft. Ein Schutz gegen das Erdreich bis neue GOK - okay, die haben wir ja durch das Anfüllen herbeigeführt.

    Dass die nackte Wand auf Dauer nicht gutgehen kann ist uns schon klar. Unser Stukateur hat auch ein Angebot gemacht die Wand zu verputzen, das wurde aber wegen des Preises abgelehnt.

    norinofu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen