Ergebnis 1 bis 8 von 8

Passivhaus. Doch nicht die beste Lösung?...

Diskutiere Passivhaus. Doch nicht die beste Lösung?... im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    MoRüBe
    Gast

    Passivhaus. Doch nicht die beste Lösung?...

    ... sagt Professor der Universität in Schweden. Dabei ist er ein Verfechter für Niedrigenergiehäuser, also kein schwedischer KF.

    Kurzfazit für alle die kein schwedisch können: Passivhäuser bedeutet nach seiner Meinung große Unterhaltskosten und steigende Gesundheitsgefahren.

    Man soll es mit gugl übersetzen können, habs aber nicht hinbekommen. Vielleicht ist ja ein freak hier, der das kann.

    Mich würd mal die allgemeine Meinung hier interessieren. KF-Jünger dürfen draußen bleiben



    http://www.byggvarlden.se/energi_mil...icle573493.ece
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Passivhaus. Doch nicht die beste Lösung?...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    eingetykst

    naja ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    MoRüBe
    Gast

    oh shit...

    ... da brauchste ja ne Übersetzung für die Übersetzung

    ich setz mich morgen mal ran
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    naja. so wertvoll finde den artikel nicht, aber wenn du deine morgige million
    heute schon kassiert hast, haste morgen ja genug zeit
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    Na ja, soweit ich's verstanden habe, dreht es sich um die folgenden Key-Facts:

    1. Gesunheitliche Risiken aufgrund dichter Bauweise
    2. Gefahr von Bauschäden durch Dichtigkeit
    3. Hohe Anschaffungskosten von PH's
    4. Hoher Wartungsaufwand und laufende Kosten für die Lüftungsanlage



    Nun frag' ich mich aber,
    zu 1) und 2) weshalb man bei KWL mit WRG gesundheitliche Schäden und Bauschäden befürchten muss
    zu 4) woher die hohen Unterhaltskosten einer KWL herrühren

    zu 3) muss ich aber leider auch sagen, dass die Anschaffungskosten eines PH's nicht unterschätzt werden sollten. Manche kleine Details kosten einfach Geld und werden sich nie rechnen. Das wissen aber sowieso die meisten Planer und Bauherren, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von rainerS.punkt
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Redakteur
    Beiträge
    644
    Mmmhh, wenn ich das richtig lese, spricht er von einem Energieverbrauch von 80-90 kWh pro qm und Jahr. Das ist von dem, was ich unter Passivhaus verstehe, aber weit entfernt. Damit würde er ja eher schon ein Haus nach EnEV meinen.

    Aber vielleicht interpretiere ich die Übersetzung auch falsch


    Gruß
    Rainer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    MoRüBe
    Gast

    tust Du...

    Zitat Zitat von rainerS.punkt Beitrag anzeigen

    Aber vielleicht interpretiere ich die Übersetzung auch falsch


    Gruß
    Rainer
    die 80-90 kwh sind inkl. Haushaltsstrom (ca. 30kwh). Hier meint er, daß das ausreichend ist.
    Tatsächlich sollen ab 2010 nur noch Häuser gebaut werden mit 55kwh Heizung und Warmwasser auskommen. Alles pro qm und a
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Avatar von rainerS.punkt
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Redakteur
    Beiträge
    644
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    die 80-90 kwh sind inkl. Haushaltsstrom (ca. 30kwh). Hier meint er, daß das ausreichend ist.
    Tatsächlich sollen ab 2010 nur noch Häuser gebaut werden mit 55kwh Heizung und Warmwasser auskommen. Alles pro qm und a
    Ahh, danke. Den Strom hatte ich nicht auf dem Schirm.

    Gruß
    Rainer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen