Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Augenoptiker
    Beiträge
    3

    Altbau mit unebenem Boden - Laminat verlegen

    Hallo!
    Ich habe seit geraumer Zeit vor, mein Zimmer etwas zu verschönern und dunkles Laminat zu verlegen, da es gut zu den grossen weissen türen passt.
    Das einzige Problem was mich bisher davon abhielt ist, dass der Boden in der Mitte des Zimmers etwas muldenförmig zusammenläuft, wodurch es das Laminat logischerweise schaden würde.
    Nun habe ich mit meiner Vermieterin gesprochen und sie meinte, dass ich den Boden ruhig begradigen darf, im Sinne von mit Material auffüllen, solange der ursprüngliche Boden nicht beschädigt wird. Ist soweit ich weiss ein Holzboden, kein Zementboden.
    Nun weiss ich aber nicht mehr weiter, wie und was genau ich machen soll.

    Einige professionelle Tipps wären sehr nett und angebracht, wenns geht, soll das Budget so gering wie möglich gehalten werden.

    Gruss Samani
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Altbau mit unebenem Boden - Laminat verlegen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Was ist denn bisher für ein Belag vorhanden? Wem gehört der?

    Wie groß ist das Zimmer?
    Von welcher Größenordnung der Senke reden wir?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Augenoptiker
    Beiträge
    3
    Was ist denn bisher für ein Belag vorhanden? Wem gehört der?

    -Altes richtig schlechtes Holzparkett wenn man das so nennen kann...eher holzlatten

    Wie groß ist das Zimmer?

    -rund 17m²

    Von welcher Größenordnung der Senke reden wir?

    -ganz grob geschätzt wenn man einen Tisch z.b. aufstellt muss man an den Tischbeinen in der Mitte des raumes circa 1cm hinzufügen, aber ganz genau weiss ich das nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ist denn der alte Dielenboden nur uneben oder gibt der beim Begehen zusätzlich auch noch nach?

    Weißt Du, woraus die eigentlich tragende Struktur der Decke besteht? (Holzbalken oder Stahlbeton z.B.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Augenoptiker
    Beiträge
    3
    Also, da es richtig "alter" Altbau ist und beim betreten des bodens ziemlich viel am knarzen ist, geh ich mal vom holzbalken aus.
    aber nachgeben tut nichts, demzufolge nur uneben...

    hoffentlich stuerzt da nchts ein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    57482
    Beruf
    schreinerin
    Beiträge
    8

    Idee Altbau

    Hi Samami,

    Bei der Verlegung von Laminat musst du auf einen ebenen Untergrund achten, besonders bei dunkelen Farben, da man sonst im Licht die Stöße sehr stark sieht und sie etwas gewölbt auseinander gehen können.

    Die fachmännischste Methode ist ein Ausgleich mit flüssiger Spachtelmasse für Holzuntergründe, z. B. von Bona o.ä. Firmen, das solltest du aber von einem Fachmann ausführen lassen, da es einiger Erfahrung mit der Spachtelmasse bedarf, die muß auch einige Tage trocknen bevor der Boden darauf verlegt werden kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Wenn die Ausgleichsspachtelung fachgerecht ausgeführt wird, ist aber der Altbelag, der nicht beschädigt werden darf, hin !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen