Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    1

    Wärmepumpe/Solar bei Schüco Tieftemperaturkollektor

    Hallo,

    ich habe beim Nachforschen im Forum gelernt, dass eine "konventionelle" Kopplung von Wärmepumpe mit Solarthermie nicht wirklich sinnvoll ist.

    Gründe sind:
    1. Aufwand der WP für Brauchwassererwärmung ist zu gering, als dass sich mit Solarkollektoren bei dem notwendigem Investitionsaufwand ökonomisch etwas einsparen läßt.
    2. Problematik der Solarthermie: Wohin mit der Wärme bei Stillstand, gerade bei größeren Anlagen ?

    Wie sieht es aber mit sogenannten Tieftemperaturkollektoren aus. Hier wird solare Wärme auf sehr niedrigem Niveau genutzt, um damit die Erdwärmesonden zu regenerieren.

    Bei Schüco ist ein entsprechendes System zu bekommen:
    http://www.schueco.com/web/de/privat...raturkollektor
    http://www.haustechnikdialog.de/News...C3%A4rmepumpen
    http://www.solartec-gmbh.de/wwaermepumpensysteme.php

    Wobei ich die Verpsprechen der letzten beiden Links (z.B. JAZ:5,9 und COP von 7,0) so bei Schüco selbst nicht finden konnte.
    Möglicherweise ist das Prospektoptimismus der Händler?

    Für mein Verständnis könnte so eine Anlage aber schon Sinn machen.
    Die Brauchwassererwärmung funktioniert über einen längeren Zeitraum -bei entprechend großer Kollektorfläche- als es bei auf den Punkt dimensionierten Anlagen der Fall sein kann. Man ist trotzdem vor Überhitzung sicher.
    Sobald der Brauchwasserspeicher voll ist, regeneriert man die Erdsonde, die gerade in der Übergangszeit diese Wärme kurzzeitig (nachts) auch wieder effektiv nutzen sollte.

    Meine Fragen:

    1. Hat jemand von Euch planerische oder praktische Erfahrungen mit so einem System?
    2. Gibt es solche solaren Regeneratorsyteme auch von anderen Herstellern
    3. Verstehe ich diese Tieftemperaturkollektoren wirklich richtig, dass sie sowohl eine Brauchwassererwärmung bei entsprechend hohen Temperaturen als auch die Niedertemperaturausnutzung für die Erdsondenregeneration bieten?

    Danke im Voraus
    DirkP
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wärmepumpe/Solar bei Schüco Tieftemperaturkollektor

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Das Temperaturniveau der Sole mit Hilfe von Solakollektoren anzuheben, ist so neu nicht.

    Hier ein Projekt der FH Stralsund.

    http://www.seysol.de/

    Messkurven, Ertragsdaten finden sich auf der Webseite. Irgendwo ist auch ein Anlagenschema zu finden.

    Wenn ich einer Sole-WP schon eine Soletemperatur von 20°C serviere, dann ist es kein Wunder, daß diese 30°C für den HK mit hohem COP bereitstellen kann. Eine Leistungszahl von 7,0 erscheint mir aber doch etwas zu hoch gegriffen.

    Was den Tieftemperaturkollektor betrifft, so sagt der Name schon, daß dieser auf tiefe Temperaturen hin optimiert wurde. Genauer gesagt geht es dabei vorwiegend um das Problem der Kondensatbildung wenn ich beispielweise Sole mit einer Temperatur von 10°C einspeise.
    Ansonsten kann der Kollektor natürlich auch hohe Temperaturen erzeugen.

    Ob so ein Konzept sinnvoll ist? Ich meine JA. Vorausgesetzt man ist bereit die höheren Investitionskosten zu tragen. In Euro werden sich diese Investitionskosten bei einerm EFH kaum bezahlt machen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen