Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 43

Wie eine betonierte Terrasse pflastern

Diskutiere Wie eine betonierte Terrasse pflastern im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bochum
    Beruf
    EDV
    Benutzertitelzusatz
    Häuslekäufer und Bastler
    Beiträge
    210

    Wie eine betonierte Terrasse pflastern

    Hallöchen,

    ich stehe gerade vor einem Problem, bei dem Pflastern einer betonierten Terrasse helfen (und planen) zu dürfen. Hier war früher ein Anbau auf Bodenplatte, welche zu dick war, um sie einfach mal eben so "wegzukloppen".
    Also hat der Dachdecker als Provisorium erstmal ein Paar Bahnen draufgeschweißt. Kann ja nicht schaden ;-)

    Aufgrund der Unebenheiten hätte ich jetzt die vorhandenen 40*40 Platten in HKS-Splitt verlegt. Das Problem ist nur der Rand ringsherum (ca. 30 cm) ... Da müßte "irgendwas" konstruktiv angebracht werden, so daß der Splitt nicht runterrieseln kann, aber auch das Wasser im Winter nicht die Konstruktion bei Frost wegsprengt und ablaufen kann. Der Split ansich sollte ja genug kappillarbrechend sein ...

    Hat irgendjemand eine Idee ?

    Herzlichen Dank im vorraus, ich versuche noch Fotos irgendwie einzustellen ...

    Liebe Grüße DirkBo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wie eine betonierte Terrasse pflastern

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bochum
    Beruf
    EDV
    Benutzertitelzusatz
    Häuslekäufer und Bastler
    Beiträge
    210

    Hier das Foto

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von drulli
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Technischer Kommunikator
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    936
    Hm. Wenn das ein Anbau war, hat die Platte sicher kein 2%-Gefälle, oder? Steht da bei Regen ständig Wasser drauf?
    Vielleicht ist eine auf punktuellen Stützen gelagerte Holzterrasse eine Alternative? Dann könnte es darunter besser trocknen. (Laienmeinung)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bochum
    Beruf
    EDV
    Benutzertitelzusatz
    Häuslekäufer und Bastler
    Beiträge
    210
    Zitat Zitat von drulli Beitrag anzeigen
    Hm. Wenn das ein Anbau war, hat die Platte sicher kein 2%-Gefälle, oder? Steht da bei Regen ständig Wasser drauf?
    Vielleicht ist eine auf punktuellen Stützen gelagerte Holzterrasse eine Alternative? Dann könnte es darunter besser trocknen. (Laienmeinung)
    Hallöle Drulli,

    danke Dir für Deine ersten Eindrücke.
    Wasser steht nicht wirklich auf der Platte, sollte für den Frostfall keine Bedeutung haben, aber danke für den Hinweis, hätte ich so auch nicht drüber nachgedacht ... Die Betonierer hatten wahrscheinlich die Bierflasche mal in die richtige Richtung gehalten ;-)

    Gruß DirkBo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bochum
    Beruf
    EDV
    Benutzertitelzusatz
    Häuslekäufer und Bastler
    Beiträge
    210
    Ich könnte mir ein verzinktes Lochblech am Rand vorstellen, wer hat eine besseree Idee ???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von drulli
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Technischer Kommunikator
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    936
    Irgendwie hatten wir hier sowas doch gerade erst (Randabsicherung der Split-Schicht auf abgedichtetem Unterbau). Such' mal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Weilerswist
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    25
    Wie soll ich das schreiben.....grübl, grübl:

    Die drei Seiten verlängern, verbreiten (Pallisaden oder dergleichen) und die letzte Reihe Pflaster befestigen. Stufen nicht vergessen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    also wenn ich ganz ehrlich bin , eine ziemlich verfahrene situation .............

    die umrandung heisst glaube ich kiesfangblech .

    eine befriedigende lösung ist es nicht (meine meinung)

    holzterrasse .

    oder mit einem holzsteg eingefasste steinterrasse auf grobem splitt oder , wenn die platten das hergeben , mörtelsäckchen .........

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von alfredromeo
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Florstadt
    Beruf
    Straßenbauermeister
    Beiträge
    75
    Also die o.g. Version mit der Randeinfassung ist ok. Wenn Du da aber nicht willst, könntest Du mit einem Lochblech arbeiten. Da gibt es im Fachhandel extra l Prifile für. Um die Dichtigkeit zu erhalten, kannst Du das Profil mit 2 Komponentendübel befestigen. Würth hat da z.B. was, nennt sich W-VU/M12. Der wird eingesetzt und beim Verschrauben mischt sich der Inhalt und quellt etwas über.
    Die Abdichtung solltest Du mit einer bautenschutzmatte abdecken, damit sich der Splitt nicht in die Abdichtung drückt.
    Aber es gibt best. noch etliche weitere Varianten.

    Grüße
    Alfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    der tip mit dem andübeln durch die abdichtung ist ................ etwas eigenwillig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bochum
    Beruf
    EDV
    Benutzertitelzusatz
    Häuslekäufer und Bastler
    Beiträge
    210

    Meine Konstruktionsidee



    Zumindest in der Theorie sollte das so gehen, dann hätte man zumindest auch für Oberflächenwasser ein Gefälle. Den Unterbau könnte man auch noch vorher mit Reststücken auf mind. 1% Gefälle bringen, reicht doch, oder ?

    Die vorderen Platten würde ich mit Fliesenkleber ankleben und auf Splitt und Packlage im Boden gründen. Die letzte Platte läge dann auf der stehenden Frontverkleidungsplatte auf ...

    Gruß Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    wirst du nicht glücklich mit .........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bochum
    Beruf
    EDV
    Benutzertitelzusatz
    Häuslekäufer und Bastler
    Beiträge
    210
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    wirst du nicht glücklich mit .........
    Na, ei verbibsch, warum den nidde ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    wasweissich
    Gast
    weil das wasser im splitt seeeehr langsam abzieht , die platten also immer feucht bleiben mit allen nebenwirkungen.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    Die Platten aufstelzen
    entweder auf diese Kunststoffringe oder die altherkömliche Methode mit den Mörtelsäckchen.
    Die Randbefestigung natürlich immer noch kritisch. Würde diese neben die Betonplatte machen.
    Kantsteine, Palisaden, Pflanzringe etc.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen