Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Bottrop
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    1

    Traglast beim Dachboden nicht ausreichend

    Hallo zusammen!

    Ich bin nicht der geborene Handwerker, aber ich gehe alles an! Und nun stehe ich vor einem Problem und weiß nicht ganz genau, wie ich es beheben kann. Meine Frau und ich haben uns entschieden unseren Dachboden auszubauen. Von verschiedenen Leuten wurde mir geraten einen Statiker mit ins Boot zunehmen der dann die Statik berechnet. Das hat er nun getan und sagt, dass die Statik nicht ausreichend ist (Traglast des Bodens wäre 100kg pro qm, Vorschrift wäre 200 kg pro qm). Früher war auf dem Dachboden ein Taubenschlag, den führte mein Vater und mein Opa. Der Boden besteht aus einer Holzkonstruktion. Wenn ich auf den Dachboden laufe merkt man schon, dass der wippt. Jetzt habe ich zwei Ratschläge bekommen.

    1. Holzboden raus und Tragebalken verstärken.

    2. Neue Tragebalken auf den vorhandenen Boden setzen.

    Jetzt kommen meine Fragen. Da ich ein Laie bin, frage ich mich zum einen welches ist die einfachere Variante? Welche die Kostengünstigere? Kann ich das überhaupt selber durchführen? Und wie funktioniert die jeweilige Version überhaupt?

    Für Tipps, Tricks, Anregungen und Vor- sowie Ratschläge bin ich sehr dankbar!


    Mfg Mark
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Traglast beim Dachboden nicht ausreichend

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Zitat Zitat von MarkD Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Jetzt habe ich zwei Ratschläge bekommen.

    Mfg Mark
    Moin, von wem kamen diese Ratschläge?

    Von dem Statiker?

    Falls nein, die Konstruktion rechnen lassen!!

    Für das ganze brauchst du auf jeden Fall ne Statik.

    Je nach Umfang deiner Arbeiten mußt du evtl. auch nen Bauantrag machen. Auch das bitte durch Fachkundige (Architekt, bauvorlageberechtigter Bauingenieur, auf dem Bauamt mal nachfragen, oder ähnliches) prüfen lassen!

    Grüße aus dem Saarland.

    Saarplaner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    Kann ich das überhaupt selber durchführen?
    glaub ich nicht...


    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    das wichtigste:
    du brauchst e. verantwortlichen, der nicht zuletzt für die richtige
    statisch-konstruktive aktion auf der baustelle den kopf hinhält - unabhängig
    von landesrecht oder vorschriften - als dein interessenvertreter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen