Ergebnis 1 bis 11 von 11

Was will mir der Architekt sagen, wenn ...

Diskutiere Was will mir der Architekt sagen, wenn ... im Forum Bauen mit Architekten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Unternehmer
    Beiträge
    5

    Unglücklich Was will mir der Architekt sagen, wenn ...

    er mir eine Machbarkeitsstudie erstellt für die Sanierung eines Altbaus und dort als Baukosten 160 T EUR veranschlagt. Da ich für die Bank noch eine genauere Aufstellung der Kosten benötigte, bekam ich nun vom selben Architekten für das selbe Projekt eine Kostenschätzung von 100 T EUR MEHR. Zwischen der Machbarkeitsstudie und dem neuen Kostenplan legen etwa vier Wochen. Auch sind die höheren Kosten auf viele Kostengruppen verteilt, man kann also nicht erkennen, woran es liegt, dass sich die Sanierung auf einmal so stark verteuern soll (z. B. ein neues Dach oder sowas).
    Meine Frage an die Architekten unter Ihnen: Ist das vielleicht ein Code für "ich will ihren Auftag nicht mehr haben". Oder wie kann es zu sowas kommen? Ich bin nun stark verunsichert, was die Kompetenz des Architekten betrifft! Danke für Ihre Tipps.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Was will mir der Architekt sagen, wenn ...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Architekten-Code....

    Moin Moin,

    .... kenne ich nicht in diesem Zusammenhang. Sie sollten den Kollegen offen ansprechen und Ihn auffordern sachlich die Differenzen darzustellen. Wenn der Kollege die Kosten schon auf Kostengruppen nach DIN verteilt und ermittelt hat, ist doch eine prüfbare und nachvollziehbare Grundlage vorhanden. Es gibt auch andere Arten der Kostenermittlung, habe als angestellter Architekt ein denkmalgeschütztes Wohnhaus in historischer Altstadt durchgeplant, als wir die Baugesuchspläne dem Bauherrn vorgestellt hatten, fragte dieser natürlich nach den Kosten. Mein Chef kratzte sich am Kopf, schaute noch einmal kurz auf das Bauwerk und sagte 550.000 DM, abgerechnet wurden am Ende 885.000 DM. In dem Büro habe ich es nicht lange ausgehalten.

    Ich möchte Sie jetzt nicht verunsichern, Sie sollten einfach sachlich mit Ihrem Architekten sprechen. Ich sehe hier noch keinen Ansatz für eine mögliche Verunsicherung.

    Freundliche Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Baufuchs
    Gast

    Mal erklären

    Ich sehe hier noch keinen Ansatz für eine mögliche Verunsicherung.
    ab welcher Differenz darf man verunsichert sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    baufuchs , was sind schon 62,5% unterschied .......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    REG Arnsberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    927
    Zitat Zitat von althaussanierer Beitrag anzeigen
    wie kann es zu sowas kommen?
    Durch die Risikoanalyse wird die Machbarkeitsstudie abgeschlossen.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Architekten-Code....

    Zitat

    ab welcher Differenz darf man verunsichert sein?

    Wenn der Architekt das nicht erklären kann. Anscheinend ist die Vertrauensbasis nicht so groß, dass man nicht miteinander redet, sondern lieber erst einmal andere fragt.

    Freundliche Grüße aus Berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    ...Anscheinend ist die Vertrauensbasis nicht so groß, dass man nicht miteinander redet, sondern lieber erst einmal andere fragt....
    na, das ist hier doch gang und gäbe...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Ich wäre auch verunsichert. Der Architekt hat Geld für die Machbarkeitsstudie bekommen und wenn die 62% daneben liegt fragt man sich wofür eigentlich. Für eine solch "genaue" Kostenschätzung wäre wirklich "am Kopf kratzen und Preis sagen" anzunehmen. Auch ein Archi kann mal daneben liegen, aber bei solch einer Preisdifferenz sollte er von alleine kommen und sie erklären.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Berg. Gladbach
    Beruf
    GF
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    366

    50cents

    Wenn der Sachverhalt so korrekt wiedergegeben wurde, dann hat der Architekt nicht korrekt gehandelt. Mal so eben von 100k auf 160k aufstocken ohne mit dem Auftraggeber zu sprechen zeugt nicht von Kompetenz.

    Wie so oft, kann es natürlich sein das hier nicht alle Karten auf den Tisch gelegt wurden und die "Mehr"kosten logisch begründet sind.

    Daher immer erst das Gespräch suchen, freundlich im Ton, hart in der Sache.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Im schönen Bayern
    Beruf
    IT
    Beiträge
    329
    Zitat Zitat von mc3d Beitrag anzeigen
    Wenn der Sachverhalt so korrekt wiedergegeben wurde, dann hat der Architekt nicht korrekt gehandelt. Mal so eben von 100k auf 160k aufstocken ohne mit dem Auftraggeber zu sprechen zeugt nicht von Kompetenz.
    .
    von 160k auf 260k, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686
    Wie schon geschrieben, sollte zuerst nach dem Grund für die neue Kostenberechung gefragt werden. Es kann ja sein, dass es zwischenzeitlich neue Erkenntnisse gibt, die jetzt in der Kostenberechnung berücksichtigt wurden. Das ist gerade beim Bauen im Bestand keine Seltenheit.

    Aber diese Gründe sollten benannt und nachvollzogen werden können.
    Das gleiche gilt für eine vormals fehlerhafte Berechnung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen