Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26

Hängesessel anbringen

Diskutiere Hängesessel anbringen im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    16

    Hängesessel anbringen

    Hallo den Experten,

    Ihr habt mir schon mal so toll geholfen, heute hab ich wieder ein kleines Problem.
    Ich möchte einen Hängesessel (ist so 'ne Art Makramee, sowas wie das Zeugs, aus dem Hängematten gefertigt sind) auf meinem Balkon an der Balkonplatte über mir anbringen. Laut "Gebrauchsanweisung", welche leider keinen Hinweis enthält, wie man die Dinger in die Decken bringt, hält der Sessel 100 kg aus.

    Welche Größe muss das Bohrloch haben, sollte es ein bestimmter Dübel sein und gibt es vieleicht auch Haken, aus denen der Ring des Hängesessels nicht rausrutschen kann, falls ich doch mal zu viel Schwung habe? (Letzteres war ein kleiner Scherz )
    Die Balkone sind aus Betonplatten - das denke ich zumindest.

    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße aus Berlin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hängesessel anbringen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Hast Du denn überhaupt eine vernünftige Maschine, welche geeignet ist, ein passendes Loch herzustellen (pneumatischer Bohrhammer, also KEINE Schlagbohrmaschine)?

    Es muß ein dafür zugelassener Dübel sein, also KEIN Kunststoffdübel, sondern z.B. ein Schwerlastanker (aus Ganzmetall). Die gibts auch mit geschlossenem Ring, wo man dann den Sessel mittels Schäkel sicher verankern kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Hängesessel an Betondecke

    Miete? Wohneigentümergemeinschaft?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    16
    Ich wohne zur Miete in einem Mehrfamilienhaus. Auch habe ich in unserem Wohngebiet (Plattenbausiedlung) schon mehrere Balkone mit solchen Hängesesseln gesehen.

    An meiner Balkon-Decke ist bereits ein Loch mit Haken angebracht, ich nehme an, da hing vom Vormieter mal eine Blumenampel. Dieser Haken hält natürlich keine 100 kg aus.

    Mein Vater hatte vor, nach entsprechender Auskunft das vorhandene Loch tiefer und vor allem auch breiter zu bohren, damit ein richtig kräftiger Haken rein kann. Einen pneumatischen Bohrhammer hat er nicht, wir hatten geglaubt, eine Schlagbohrmaschine würde auch zufriedenstellende Ergebnisse bringen.

    Wenn's aber dann doch eines heftigen Equipments bedarf, lass ich es lieber bleiben. Bin da zu ängstlich, dass man auf dem Allerwertesten landet.

    Sohnemann wird traurig sein, aber was soll's.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    14mm Loch, 14 mm Fischer-Kunststoffdübel und dann eine passende Schraube aus der Schaukelabteilung bei Obi oder so.

    Hält 100 %ig

    Man sollte manchmal echt die Kirche im Dorf lassen...

    Bei einer Schaukel einen Schwerlastanker

    da reicht so ein Dübel locker für...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Na, Du bist mir ja ein schöner Fachmann!
    Naja, vielleicht einer für Dorfkirchen...

    Aus gutem Grund sind dafür keine Kunststoffdübel zulässig.

    Hält 100 %ig
    Wie lange, das hast Du besser nicht dazugesagt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    16
    Na, das hilft mir doch schon viel weiter und klingt unkomplizierter als ich dachte.

    Dann werde ich es so machen (lassen), wie H.PF es geschrieben hat. Wird schon schiefgehen.

    Vielen, vielen Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Warum fragst Du dann hier überhaupt?
    So ne AWG-gespickte "Fach"auskunft hätte Dir auch der Baumarktverkäufer geben können...

    Hoffentlich ist der Ausführende schlauer und riskiert nicht wegen drei Euro Ersparnis, in die Haftung zu gehen, weil jemand deswegen verletzt wurde!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Mittelfranken
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    63
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    14mm Loch, 14 mm Fischer-Kunststoffdübel und dann eine passende Schraube aus der Schaukelabteilung bei Obi oder so.
    Hält 100 %ig
    Man sollte manchmal echt die Kirche im Dorf lassen...
    Bei einer Schaukel einen Schwerlastanker
    da reicht so ein Dübel locker für...
    Ich bin als Kind mal von einer Schaukel gefallen, deren Haken gebrochen ist, weil er genau so angebracht war. Das tat sehr, sehr weh.

    Weitere Informationen, warum so etwas nicht erlaubt ist, findet man unter "Spannungsrisskorosion" und "Kriechen von Kunststoffdübeln".

    Im Fachhandel und besser sortierten Baumärkten gibt es Schaukelhaken mit Bauaufsichtlicher Zulassung für ca. 10 Euro. Wegen so wenig Geld würde ich nicht riskieren, mir weh zu tun. Bei der Zulassung ist auch eine Anleitung dabei, wie der Haken montiert ist.

    Einen Bohrhammer braucht man aber sicher, mit einer Bohrmaschine bekommt man kein 14er (oder mehr) Loch in Beton. In einem Betonbau gibt es aber sicher einen Nachbarn, der einen hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Anfauglir
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ruppendorf
    Beruf
    Physikstudent
    Beiträge
    903
    Ich würde den Haken (nach Absprache mit dem Vermieter, Klärung Balkontragfähigkeit usw.) mit 2k-Mörtel einkleben.

    Obwohl das nicht schwierig ist, ist die Tragfähigkeit einer solchen Verbindung bei schlechter Ausführung recht gering. Ich kann die Ausführung durch Laien also nicht unbedingt empfehlen.

    Routiniert kleben z.B. Zimmereien oder Rohbauunternehmen.
    Ich schätze mal 0,5h+Anfahrt und Sohnemann kann schaukeln.

    Für Kunststoffdübel bei ständiger dynamischer Belastung wäre mir mein Arsch zu schade (zum Drauffallen! Nicht was ihr denkt...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    16
    Solch garstigen Ton mag ich nicht, wenn ich das mal anmerken darf.



    Und ich frage hier, weil dies nach meiner bisherigen Erfahrung ein nettes, hilfreiches Forum ist, in welchem man seine bauhandwerklichen Fragen stellen kann und dann mehrere fachkundige (so dachte ich) Auskünfte bekommt.

    Hätten meine Eltern ihre Küchenschränke nach Empfehlung eines Baumarkt-Fachangestellten an die Wand gebracht, hätten diese keine zwei Stunden gehangen... so viel dazu. Erst hier haben wir damals glaubwürdige Antworten bekommen und die Schränke hängen noch heute.

    Zu meiner Frage nochmal: Sorry, Julius, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass alle Leute, die solch einen Hängesessel auf ihrem Balkon haben, mit pneumatischem Bohrhammer und Schwerlastanker ans Werk gegangen sind.

    Wenn man anderer Meinung ist, muss man ja nicht gleich so giftig und sarkastisch werden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    16
    Allen, die geantwortet haben, nochmals danke.

    Ich lass das Ganze bleiben. Ist mir zu kompliziert, zu aufwändig und überhaupt.. mir ist die Lust vergangen. Klingt vielleicht zickig, ist aber so.

    Möchte wirklich nichts riskieren. Und einen Profi für 'ne Menge Geld holen mag ich auch nicht bloß wegen so 'nem Hängedingsda. Das Ding kommt in den Keller und fertig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Zitat Zitat von augentierchen Beitrag anzeigen
    Solch garstigen Ton mag ich nicht, wenn ich das mal anmerken darf.

    ...

    Wenn man anderer Meinung ist, muss man ja nicht gleich so giftig und sarkastisch werden...
    Das war im Ton der Sache (Unfallgefahr) angepaßt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    wasweissich
    Gast
    ich weiss nicht , wie in hückeswagen die uhren ticken , aber kunststoffdübel sind alles andere als geeignet , dynamische belastungen auf dauer aufzunehmen

    und da steht was von staatlich geprüft............. der staat ist auch nicht mehr das , was er früher mal war........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von optikus
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Beruf
    Handwerker
    Benutzertitelzusatz
    Brillenklempner ;)
    Beiträge
    491
    Ich hab für meine Liebesschaukel auch nen 14er Schwerlastdübel genommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen