Werbepartner

Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 164

Preisnachlass

Diskutiere Preisnachlass im Forum Baupreise auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Öffentlicher Dienst
    Beiträge
    85

    Preisnachlass

    Moin zusammen,

    meine Frau und ich stehen kurz davor, einen Bauvertrag für ein schlüsselfertiges Haus abzuschließen. Als Festpreisangebot für die Leistungen, die das Bauunternehmen durchführen wird, wurde uns ein Betrag von rund 215.000 EUR genannt.
    Könnt Ihr mir bitte kurz mitteilen, mit welchen Preisnachlässen in welcher Größenordnung ich realistisch rechnen kann, wenn wir in die Verhandlung einsteigen. Mondpreise sind nicht kalkuliert. Ich weiß die Frage ist schwer zu beantworten, aber vielleicht könnt Ihr mir ja Eure Erfahrung, wieviel Prozent Nachlass Ihr ausverhandelt habt, mitteilen.
    Vielen Dank hierfür bereits jetzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Preisnachlass

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Warum kann es in D eigentlich nicht sein, dass ein Preis ein Preis ist. Warum muss da immer noch ein Nachlaß rausgehandelt werden.
    Darf Ihr Chef auch über Ihre Gehaltshöhe mit Ihnen verhandeln, weil das, was Werdiewohlbraucht in en Tarifvertrag geschrieben hat - da muss doch noch was gehen.
    So ne Stunde unbezahlte Mehrarbeit im Monat sollte doch immer drin sein.
    Nein? Wieso nicht??? Weil Ihr Salär Ihrer Leistung angemessen ist? Ja - OK.
    Aber warum dann......

    Fürs Ego????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Öffentlicher Dienst
    Beiträge
    85
    das ist ein berechtigter einwand. das problem ist nur, solange in d mondpreise, bzw. preise angeboten werden, bei denen bereits ein spielraum für verhandlungen eingerechnet ist, würde man diese mitbezahlen, wenn man nicht verhandelt. da ich das nicht weiß, kann ich also nicht von anfang an einfach den betrag akzeptieren. sollte in dem angebot wirklích von anfang an nichts draufgeschlagen worden sein und die leistung wäre ihr geld wert, würde ich nicht verhandeln. aber das weiß ich eben nicht und das ist die krux. und ich gehe einfach mal davon aus, dass heute immer grundsätzlich ein aufschlag mitkalkuliert wird. außerdem wird bei jeder größeren anschaffung heute verhandelt, oder. keiner kauft ne küche oder ein auto ohne verhandeln und mit gewährtem preisnachlass.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Es...

    gibt ne einfache Regel: Rabatt wird vorher draufgeschlagen. Was wissen wir denn, wieviel er in seine Kalkulation draufgehauen hat?
    Und: Warum holst Du Dir nicht mehr als ein Angebot??? Dann kriegste auch ein gefühl für die Preise - wenns inhaltlich gleiche sind. Ansonsten vergleichste Äpfel mit Birnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Bodensee
    Beruf
    Ingenieur Nachrichtentechnik
    Beiträge
    42

    Dafür braucht's schon eine Glaskugel...

    Den Spielraum, den der Anbieter hat, kennt nur er selbst. Du kannst ein Gefühl davon bekommen, wenn Du Vergleichsangebote mit tatsächlich vergleichbaren Leistungen einholst. ansonsten hängt sein Spielraum davon ab, wie die Konkurrenz bei Dir anbietet, wieviel ihr schon verhandelt habt und wie dringend er den Auftrag braucht.

    Was für deinen Vertragspartner angenehmer und daher auch eher machbar ist:
    - Sonderleistungen ohne Aufpreis
    - Skonto bei pünktlich bezahlten Rechnungen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ..wir wissen das auch nicht wieviel dein Anbieter aufgeschlagen haben könnte, falls überhaupt....
    -
    Mehrere Angebote einholen, Angebote vergleichen lassen und ggf mit dem Anbieter des geringsten Misstrauens nachverhandeln....

    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Zitat Zitat von herrmann95 Beitrag anzeigen
    ..... keiner kauft ne küche oder ein auto ohne verhandeln und mit gewährtem preisnachlass.
    Es soll sogar Architekten geben, die nachverhandeln, wenn sie ein Auto oder eine Küche kaufen.

    Die Haltung von Herrmann95 finde ich zwar etwas plump und einfachgestrickt, aber im Grunde trifft es doch zu, daß gerade am Bau immer ein gewisser Spielraum als Verhandlungssumme in der Kalkulation "berücksichtigt" wird. Ich halte das für ebenso legitim wie die Neigung eines AG zur Nachverhandlung. Ein vollkommen üblicher Vorgang im Handelsgebahren. Im Zweifel läßt sich mindestens ein Skonto vereinbaren.
    Ralf, ich kann nicht so recht glauben, daß Du jedes Handwerkerangebot, welches Du deinen Bauherren andienst unverhandelt beauftragst oder vom BH beauftragen läßt. Jedenfalls wäre das untypisch. Ausnahme wären absolut vergleichbare Einheitspreise, die schon so bei andern BV´s abgerechnet und seinerzeit bereits verhandelt wurden.

    @Herrmann95: Da deine größte Sorge die Einstufung der Kondition (Mondpreis oder realistsicher Preis) gehe ich mal davon aus, daß Du keine Vergleichsangebote eingeholt hast um sie ins Verhältnis zu setzen. Wenn Du ein paar Eckdaten (Wohfläche, Haustechnik, Ausstattungsniveau) des Hauses angibts kann dir vielleicht ein Experte sagen um welche "Art" Preis es sich bei EUR 215.000,- für eine schlüsselfertige Version handelt. Jedenfalls gaaaanz grob.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    MoRüBe
    Gast

    Wolli...

    Zitat Zitat von HolzhausWolli Beitrag anzeigen

    Wenn Du ein paar Eckdaten (Wohfläche, Haustechnik, Ausstattungsniveau) des Hauses angibts kann dir vielleicht ein Experte sagen um welche "Art" Preis es sich bei EUR 215.000,- für eine schlüsselfertige Version handelt. Jedenfalls gaaaanz grob.


    und nu mal ernsthaft: wenn jetzt der AN noch großartig Preise verhandelt, dann würd ich mir ernsthaft Gedanken machen...

    handelst Du auch, wenn Du zum Aldi gehst?

    Der Preis ist wie er ist. Punkt. So kalkulieren jedenfalls seriöse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von HolzhausWolli Beitrag anzeigen
    Ralf, ich kann nicht so recht glauben, daß Du jedes Handwerkerangebot, welches Du deinen Bauherren andienst unverhandelt beauftragst oder vom BH beauftragen läßt.
    Ich beauftrage schon mal gar nix!
    Und glauben darfst Du gerne an den dafür vorgesehenen Stellen. Ich bin Atheist

    Ja - sicher habe ich auch Bauherren, die nach den % fragen. Aber denen erklre ich, was ich davon halte.
    Übrigens ebenso den Unternehmern, die den Auftrag NICHT bekommen haben und dann hinterher ankommen und sagen
    Da hätte man doch nochmal drüber reden können

    Wer pokert, muss mit einem besseren Blatt auf einer anderen Hand rechnen.
    Es mag ja legitim sein, auf ein paar % mehr Gewinn zu hoffen und trotzdem der Günstigste zu sein.
    Nur erwischen lassen sollte man sich dabei nicht.

    Ich ERWARTE den Preis, zu dem der Unternehmer es gerade noch zu für ihn angemessenen Bedingungen durchführen kann, ohne gleich für einen zusätzlichen Nagel einen Nachtrag zu schreiben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Donaueschingen
    Beruf
    Projektmanager
    Beiträge
    252
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Darf Ihr Chef auch über Ihre Gehaltshöhe mit Ihnen verhandeln, weil das, was Werdiewohlbraucht in en Tarifvertrag geschrieben hat - da muss doch noch was gehen.
    So ne Stunde unbezahlte Mehrarbeit im Monat sollte doch immer drin sein.
    Nein? Wieso nicht??? Weil Ihr Salär Ihrer Leistung angemessen ist? Ja - OK.
    Aber warum dann......

    Fürs Ego????
    Ist doch in der Industrie inzwischen schon so.
    Z.B. für eine Standortsicherung muß man ruck zuck 1-2 Stunden in der Woche unbezahlt bringen oder auf eine Gehaltsklasse verzichten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    OberÖsterreich
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    27
    Ich kauf eine Küche und die Elektrogeräte kosten "Sonderpreis" 4300€, im Internet gesucht um 3300€ - ich hab gesagt Küche Ja - die E-Geräte bau ich mir selber ein. Siehe da das Küchenstudio kann die Elektrogeräte um 3400€ liefern und einbauen.

    Also ein Beispiel wie es mit mit Preisen.

    Allerdings oft geben die Firmen auch nichts nach ..

    Gerade beim Fensterkauf gibts scheinbar Leute die 20% Runderhandeln konnten ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    MoRüBe
    Gast

    zu den Stundenlöhnen der Industrie...

    ... sag ich lieber nix.

    Zum Preise verhandeln: das hat die Industrie uns doch eingebrockt. Utopische Preislisten, wos Rabatte bis zu 80 % gibt, damit der Baumarkt wieder 20% auf alles gibt (außer Tiernahrung)

    Was heute verkauft wird, ist Rabatt in erster Linie. So lange, bis der Kunde merkt, daß er drauf reingefallen ist und dann ist das Gejammer groß...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Rübe: Du wirst mir doch nicht erzählen wollen, dass Du bei KG Rohren nur 80% Rabatt bekommst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Zitat Zitat von MoRüBe
    ;375542handelst Du auch, wenn Du zum Aldi gehst?

    Der Preis ist wie er ist. Punkt. So kalkulieren jedenfalls seriöse.
    Nö, beim Aldi handel ich nicht - muß ich auch nicht, weil ich dort alleine schon den günstigsten Preis erziele erhalte wenn und weil ich dort einkaufe. Das ist das Aldivertriebskonzept - seit Jahrzehnten. Da kann man wirklich sicher sein daß die Luft raus ist und die Ihre Gewinne eben nur über die Masse erzielen.

    Wenn schon der Einzelhandel als Beispiel herhalten muß.... auch mal ne Gegenfrage: Handelst Du nicht wenn Du ein Auto kaufst? Natürlich tust Du das ! Gerade WEIL es ÜBLICH ist. Was ist mit deinen Subi´s? Nie verhandelt? Immer machen lassen? Ich glaube ...sorry Ralf...ich denke nicht.

    Und daß es am Bau mit Seriosität zu tun hat bewußt jeden Preis zu akzeptieren ohne nachzuverhandeln halte ich für einen Irrglauben. Die Vergabegespräche, an denen ich -auch als AN- teilnehmen durfte hatten mal alle immer noch auch die Preisverhandlung zum Inhalt.
    Na und? Solange ein Ergebnis gemäß
    "Ich ERWARTE den Preis, zu dem der Unternehmer es gerade noch zu für ihn angemessenen Bedingungen durchführen kann, ohne gleich für einen zusätzlichen Nagel einen Nachtrag zu schreiben" herauskommt, ist doch alles in Butter.
    Mir geht es weiß Gott nicht darum nur noch die zu beauftragen, die nichts mehr verdienen wollen, aber es gibt auch Handwerker, die nicht kalkulieren können, zu teuer einkaufen und zu viel Sicherheit einrechnen.

    Außerdem weiß ich nicht was gegen eine sachliche und faire Nachverhandlung mit dem Ausgang der gegenseitigen Zufriedenheit auszusetzen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von HolzhausWolli Beitrag anzeigen
    Nö, beim Aldi handel ich nicht - muß ich auch nicht, weil ich dort alleine schon den günstigsten Preis erziele .....
    Ah ja. Und deswegen stehen Albrecht und Dieter bei Forbes-D auch gaaaaaaanz unten auf der Liste - ne wahr


    Zitat Zitat von HolzhausWolli Beitrag anzeigen
    Mir geht es weiß Gott nicht darum nur noch die zu beauftragen, die nichts mehr verdienen wollen, aber es gibt auch Handwerker, die nicht kalkulieren können, zu teuer einkaufen und zu viel Sicherheit einrechnen.
    Die können aber auch keine vernünftigen Nachlässe aushandeln - weil sie gar nicht wissen, wie viel Luft sie eigentlich haben. Ergo fühlen sie sich betrogen und holen sich ihr Geld an anderer Stelle (des selben Vorhabens) wieder.


    Zitat Zitat von HolzhausWolli Beitrag anzeigen
    Außerdem weiß ich nicht was gegen eine sachliche und faire Nachverhandlung mit dem Ausgang der gegenseitigen Zufriedenheit auszusetzen ist.
    Das wäre dann in zwei von 500 Fällen der Fall
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen