Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Aussenabdichtung Drainage welcher Splitt

Diskutiere Aussenabdichtung Drainage welcher Splitt im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    mhgm
    Gast

    Aussenabdichtung Drainage welcher Splitt

    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne die Tage meinen Keller von aussen abdichten.

    Ausgraben, Bitumenanstrich, Noppenfolie ect.

    Jetzt habe ich gehört, ich sollte die Drainage auf jeden Fall in

    0 er Splitt legen. Meine Frage, was ist 0er Splitt????

    Muss das Drainagerohr nur leicht damit bedeckt werden, oder darf
    ich gar keine Erde mehr einfüllen und bis oben mit 0er Splitt auffüllen?

    Danke für die INFOS

    Beste Grüße

    MHGM
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aussenabdichtung Drainage welcher Splitt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    mhgm
    Gast
    Hi,

    hat keiner eine Antwort ?

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

    Besten Dank

    MHGM
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    gast3
    Gast

    Das ..

    liegt vielleicht an kollektiver Überforderung.

    Ich habe nur soviel verstanden, dass du eine Drainage in Splitt legen willst - so in Eigenregie - aber nicht mal weißt was Splitt ist ?

    und wenn, dann müsste man wohl gaaanz vorne anfangen (so Noppenanstrich, Bitumenfolie ...)

    Mein erster Gedanke war: der weiß ja so gar nicht, was er da macht - und auch wenn ich dir damit unrecht tue , da Fehlen erst mal so ein paar grundsätzliche Geschichten .. sonst: viel Arbeit, viel Geld, viele Nerven und dann noch , weil alles Sch.. geworden ist ... da muss ich ja nicht mit ins Boot

    Helge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauleiter
    Benutzertitelzusatz
    Lerne zu klagen, ohne zu leiden
    Beiträge
    153
    Ausgraben, Bitumenanstrich, Noppenfolie ect.

    da fängt das problem schon an... bitumenanstrich wird dir von zwölf bis mittags helfen.
    du solltest überlegen mal ´ne richtige abdichtung KMB o. ä. einzusetzen,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    mhgm
    Gast
    Hallo,

    dannke schon einmal für die Antworten.

    Also Ihr habt recht so genau weiss ich nicht
    wie ich vorgehen soll, bzw. was das beste ist.
    Fakt ist Keller ist feucht, Baujahr 1960.

    Jeder Experte sagt was anderes (will natürlich sein
    Produkt und Methode verkaufen).

    Geht von innen, geht nur von aussen bla bla bla.

    Ich hatte mir nun gedacht, von aussen aufmachen.
    Die Wand reinigen (Hochdruckreiniger), und dann
    mit Bitumenanstrick dick einstreichen, anschließend Dämmplatten (Styropor) drauf, darüber eine Noppenfolie
    und Graben mit Drainage und 0er Splitt auffüllen.

    Wie gesagt, ich weiss nicht ob das der richtige weg ist, nur
    wie gesagt habe 3 Angebote mir eingeholt mit
    drei unterschiedlichen Methoden und Preisen (Spannbreite
    4000-28000 Euro)

    Beste Grüße

    MHGM
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    mhgm
    Gast
    Zitat Zitat von thor65 Beitrag anzeigen
    liegt vielleicht an kollektiver Überforderung.


    Mein erster Gedanke war: der weiß ja so gar nicht, was er da macht - und auch wenn ich dir damit unrecht tue , da Fehlen erst mal so ein paar grundsätzliche Geschichten .. sonst: viel Arbeit, viel Geld, viele Nerven und dann noch , weil alles Sch.. geworden ist ... da muss ich ja nicht mit ins Boot

    Helge

    Also ich bin für jeden Rat dankbar, werde natürlich hier niemanden haftbar machen :-) Zum Schluss muss ich doch alleine entscheiden und verantworten wie ich die Aktion durchführe. Ich dachte nur ich bekomme hier mal
    eine produktunabhängige Meinung.

    Bis dann

    MHGM
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    mhgm
    Gast
    Zitat Zitat von weissnix Beitrag anzeigen
    Ausgraben, Bitumenanstrich, Noppenfolie ect.

    da fängt das problem schon an... bitumenanstrich wird dir von zwölf bis mittags helfen.
    du solltest überlegen mal ´ne richtige abdichtung KMB o. ä. einzusetzen,

    Mit Bitumenanstrich meinte ich natürlich KMB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    hol dir fachmännischen rat kostet ein paar euro spart dir aber vermutlich einen flop und etliche euro und nerven.
    mit angeboten ohne ausschreibung ( kochrezept) ist es wie mit rindfleisch suppe und wassersuppe oder äpfel und birnen.
    DIY ist nix wenn die erforderlichen vorarbeiten ( freilegen der wand etc.) mehr kosten als die eigentliche abdichtung.
    bei noppenfolie und verfüllung mit verdichtung bin ich nicht begeistert.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    gast3
    Gast

    Na ..

    wenn das alles mal so einfach wäre ..

    wo willste deine Drainage denn anschließen ?

    wieso ist denn dein Keller überhaupt feucht ?

    usw.

    Eine "produktunabhängige" Meinung ist ja schon mal der richtige Weg, aber die brauchst du von jemanden, der das vor Ort beurteilt. Es macht keinen Sinn einfach mal drauf los zu prutschen .. meine Meinung

    Gruß

    Helge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    mhgm
    Gast
    Also die Erdarbeiten mache ich in Eigenregie,
    so weit ist das kein grosser Kostenpunkt.
    Die Wand ist aus mehreren Gründen feucht.
    Defektes Fallrohr in der Ecke, defekte Betonlichtschächte
    und ich denke keine oder defekte (Baujahr 1960) Aussenabdichtung dass kann ich natürlich erst sehen wenn ich aufmache. Ebesno ob die Feuchtigkeit zwischen Bodenplatte und Wand reinkommt.
    Ich will keine Experimente machen es soll etwas halten.
    Also lieber mehr als zu wenig.
    Drainage könnte ich in die alte Grube legen, die mit dem
    Kanal kurzgeschlossen wurde? Oder drückt das Wasser dann zurück?

    Was mich halt stört ist das jeder was anderes sagt.
    Einer sagt es ist die horizontalsperre defekt (ich frage
    mich wie er das sehen will). Der nächste sagt hängt nur mit
    dem Fallrohr zusammen und die Feuchtigkeit verteilt sich dann im ganzen Keller usw. usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Was mich halt stört ist das jeder was anderes sagt.
    Und genau deshalb solltest Du einen Experten (=Planer) aufsuchen, der die ganze Aktion begleitet.

    Falsch ausführen kann man es dann immer noch, aber wenigstens kann man es richtig planen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauleiter
    Benutzertitelzusatz
    Lerne zu klagen, ohne zu leiden
    Beiträge
    153
    mhgm,
    du wirst viel zeit, arbeit und schweiss investieren...
    aber denk daran, dass du es warscheinlich zweimal machen wirst
    einmal jetzt und mittelfristig einmal mit einem der es kann...

    sorry, aber die wahrheit tut machmal weh...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    weissnix und kostet doppeltes geld die zweite zahlung nennt man lehrgeld.

    un noch e gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    mhgm
    Gast
    Hallo,

    danke für die Info´s.

    Also gibt es kein Patentrezept?

    Fazit Erdarbeiten selber machen, dann eine Fachfirma
    rannlassen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Berg. Gladbach
    Beruf
    GF
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    366
    FAZIT:

    1. Planer beauftragen! ->Architekt, Bau-Ing. der in diesem Thema drin ist!

    2. Ausschreibung an Firmen verteilen

    3. Angebote vom Planer prüfen lassen

    4. Zuschlag erteilen

    5. Arbeiten vom Planer überwachen lassen

    6. Trockenen Keller haben


    Erdarbeiten in Eigenleistung = NIEMALS, weil...

    1. Ausführender Unternehmer bei späteren Mängeln immer die Schuld auf Sie
    abwälzen wird.

    2. Grundsätzlich schadenträchtiges Gewerk, für Eigenleistung ungeeignet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen