Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Fenstergriffe und ihre Höhe ab OKFFB

Diskutiere Fenstergriffe und ihre Höhe ab OKFFB im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    bauzeichner
    Beiträge
    8

    Fenstergriffe und ihre Höhe ab OKFFB

    Hallo zusammen,
    gibt es Richtlinien oder DIN`s in der die Höhe der Fenstergriffe festgelegt sind?
    Bei BRH zwischen 75-95cm und Fenster zwischen 1.00-1.40m kenne ich es, dass die Griffe immer relativ mittig im Fenster angesetzt sind. Es sei den wenn es Behindertengerecht sein muß oder die BRH dermaßen hoch ist... Bis jetzt auch nie Gedanken drüber gemacht. Es passte und stimmte immer.

    Jetzt wurden welche geliefert, wo die Fenstergriffe im unteren Drittel (Fensterhöhe 1.20m und Griff in Höhe von 43cm) montiert wurden. Sieht beschissen aus. Und die BRH ist ca. 85cm und an anderen Stellen ca. 60cm.
    Da muß man sich ja bücken und mit der anderen Hand, oben ran drücken.
    Ein gutes Maß wäre doch ca. 1.40m am OKFFB.

    Leider wurde der Kunde nicht drauf hingewiesen, und ein Laie weiß ja auch darüber nicht Bescheid.
    Es wurde ein Aufmaß an den voh. Fenster gemacht und die Neuen sollten genauso aussehen wie die alten, nur besserer Standard.


    Leider wurden keine Werkszeichnungen gemacht, alles nur mündlich.
    Fensterfirma sagt, dass wird immer so gemacht.. wir sehen uns vor Gericht..


    Gibt es da irgendeine Chance?
    Danke vorab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenstergriffe und ihre Höhe ab OKFFB

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023

    Die Griff-Höhe

    wird vom verarbeiteten Getriebe abhängen.
    Ob es in einer DIN geregelt ist bin ich leider auch überfragt.

    Aber die Aussage im unteren Drittel kann ich bestätigen. (Bedienungsbedingt)

    Lediglich bei Türen (Balkontüren) ist die empfohlene Griffhöhe 1,00 Meter.

    Es ist mit Variablen Griff-Höhen oder Verlängerung möglich die Griffe im gewissen Masse nach oben, oder unten zu versetzen, dies muß aber
    extra Gewünscht werden und Bestellt!!!!

    Denn Griff in der Mitte, so wie früher gibt es eher seltener!!!

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    bauzeichner
    Beiträge
    8
    Mh..
    ich arbeite seit 15 Jahren als Bauzeichnerin, und habe schon viele Fenster ausgeschrieben, und immer waren die Handgriffe fast mittig.
    Und das immer von allein, ohne das man darüber gesprochen hat.
    Glückssache?

    Aber es kann doch nicht angehen, wenn man eine niedrige Brüstung hat, da muß man sich ja bücken.
    Habe ich sonst auch noch nie gesehen.
    Wie soll denn ein Laie wissen, dass er extra die Höhe für den Griff angeben muß, wenn er noch nie was anderes gesehen hat, und die Bildchen/Prospekte von diesem Fensterbauer auch mittige Griffe zeigen?

    Die haben alles durchgesprochen, nur die Griffhöhe nicht. Pech.
    Oder es kommt davon, wenn alles billig haben will...es war auch die günstigste Firma.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023

    Das hat nichts mit billig zu tun!

    sondern mit dem Verarbeiteten Getriebe!!!!

    Es gibt Getriebe mit Konstanten Griffsitz ( sitzt je nach Höhe der Fenster im unteren Drittel bis Mitte)

    Und es gibt Getriebe mit Variablen Griffsitz (Wo der Griff sitzt, wird hier von dem Fensterbauer mit gewisser Einschränkung entschieden!!!!).

    Bei den gängigen Fensterhöhen 1250mm sitzt das Ding nunmal fast mittig.

    Aber Pauschal sagen kann mann das nicht, und eine Vorschrift in welcher Höhe das Ding zu sitzen hat gibt es meines wissens nur bei Innentüren.

    Meine presönliche Meinung nach ist es hier ein Planungsfehler, weil nicht gefordert.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Mein lieber Schriebs, das stimmt ja so nu auch nicht (mit der Höhe). Es gibt für die Getriebe bei den meisten Herstellern Stücke mit der Griffmechanik und dazu unterschiedliche lange Verlängerungsstücke + Überbrückungen zum Eckgetriebe und/oder Eckgetriebe mit einer variablen Überdeckung.
    Ich kann im selben Getriebesystem bei einem Fenster (Treppenhaus z.B.) den Griff recht weit unten und daneben mittig haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Euja...

    doch Ralf, konstanter Griffsitz ist das, was der Fb macht, wenn der Kunde nix anderes will - sonst wird es nämlich durch Bastelei (erheblich) teurer. Es gibt Rastersprünge der Getriebe, die so angewand werden, dass der Griff so ziemlcih in der Mitte sitzt in Abhängigkeit von der Flügelgröße.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023

    Und es Stimmt doch!!!

    das ist der Variable Griffsitz.

    Aber wenn ich die Griffhöhe außerhalb des Standards haben möchte, muß ich das bestellen!!!
    Und Standard ist der Griffsitz des Getriebeherstellers!!!

    Aber da wir fast alle Markenbeschläge verwenden und die Griffhöhen der Konstanten Getriebe nicht großartig abweichen könnte ich fast Wetten, das es irgendwo als DIN festgeschrieben steht, weiß das aber nicht genau!

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Bauelemente Fachverkäufer Baumarkt
    Beiträge
    447
    Nabend,

    klar, wie Olaf sagte gibt es diese Rastermaße...von z.B. 890 > 1140mm ist die GH 433 bei Winkhaus aber das wird doch von Unterkante Flügel gesehen. Macht es den nicht Sinn von OK-Flügel auszugehen? Den meistens sind ja die Fenster am Sturz(also Blendrahmen) auf einer Ebene und nicht an der UK....

    Würde mich mal interessieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023

    Morsche,

    Zwerg'ie die Idee ist nicht schlecht, wird aber nichts bringen.

    Es gibt immer wieder Situationen auf der Baustelle, wo ein Griffsitz zum
    Diskusionsthema werden kann.
    Es gibt Fälle, wo die FFH so ist, dass zwei Getriebe verbaut werden könnten.
    Und dann noch bei einem 2flg. mit Setzholz. Das macht Laune

    Der Griff sitzt im unteren drittel oder mittig, weil die Bedienbarkeit dort am besten ist.

    MfG

    PS: Der Griffsitz im Fensterbau wird von der FFH = Flügel-Falz-Höhe angegeben und nicht von Unterkannte Flügel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    ö.b.u.v. Sachverständiger
    Beiträge
    4
    . die Bezugsebene für den Bediener - Gebrauchstauglichkeit - ist immer OKFF
    . für ausnahmsweise - nach Vereinbarung - ausgeführte "Putzflügel" ist die konkrete Höhe zweitrangig...
    . für Fenstertüren bzw. bodentiefe Fenster sollte die Griffhöhe an der DIN 18101; 01 /1985 orientieren - Achse= 1.050 mm üb. OKFF
    . bei sonstigen Fenstern, die vom normalen Stand bedient werden sollen liegt eine gebrauchstaugliche Höhe für gesunde Menschen ohne Behinderung ergonomisch (wegen Kippstellung) bei max. 1.700 mm üb. OKFF;

    . in der praktischen Ausführung gibt es heute i. d. R. 2 Angebote der Beschlagindustrie...

    V-1 -"konstanter Griffsitz" - konstanter Abstand von Unterkante Flügelrahmen(falz)... dabei werden je Hersteller oft mehrere Rastermaße angeboten...

    V-2 - "variabler Griffsitz" - variabler Einsatz, meist für Griffanordnung in Mitte der Flügelhöhe...

    OHNE planerische Vorgabe /Bestellangabe ist der Ausführende in bestimmtem Rahmen frei... was aber im Einzelfall zu Streit führen kann...

    M.f.G. aus Dresden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen