Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

hm...Putz undicht?

Diskutiere hm...Putz undicht? im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    bei Bremerhaven
    Beruf
    ÖD
    Beiträge
    14

    hm...Putz undicht?

    Hi!

    Nächste Frage zu meinem "ich erweitere meine Garage um einen Werkstattteil"-Projekt:

    Ich habe damals über einer alten Seitentür einen gammeligen Holzbalkensturz entfernt und durch einen Klinkersturz (heißt der so? rote Klinker in U-Form, mit Beton ausgegossen) ersetzt. Obenauf kamen noch 3 Lagen 2DF-Kalksandstein.

    Habs erstmal unverputzt gelassen und war deshalb nicht unbedingt verwundert, dass Schlagregen nach Innen durchsickerte.

    Jetzt habe ich aber Zementmörtel als Aussenputz aufgebracht (alles nicht schön, wird aber in 2-3 Jahren eh verklinkert), und der Regen kommt imme rnoch durch und rinnt innen an der Wand hinunter. Scheint an zwei Stellen aus eine Lagerfugenebene zu kommen. Die KS-Steine dazwischen und darüber sind unauffällig. Die oberste Lage KS habe ich durch eine dünne Schicht Zementmörtel und Bitumenklebeband nach oben abgedichtet.

    Wohlgemerkt: Es sind keine feuchten Flecken an der Innenwand (normaler Fertigputzmörtel mit Fassadenfarbe überstrichen), sondern ein richtiges Rinnsal die Wand hinunter, das am Boden kleine Pfützen bildet...

    Woran mag das liegen? Hat sich der Putz evtl. an den Stellen von der Außenwand gelöst (die Mischung war u.U. etwas feucht), und es bilden sich Wassertaschen, die durch die Lagerfugen nach Innen sickern? Beim Klopfen von Außen am Putz war so weit nix Auffälliges zu hören, wie stellenweise anderer Klang)

    Habe ich etwas maßgebliches übersehen? An den anderen Stellen, auch hinter teilweise rissigem, über 40 Jahre alten Grauputz, ist die Wand dicht...seltsamerweise auch dort, wo ich noch keinen Außenputz aufgetragen habe.

    Was müsste ich anders machen, wenn ich den Putz dort außen wieder abschlage und neu ansetze?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. hm...Putz undicht?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Hört sich schwer gebastelt an, mal en Bild machen, Putz abklopfen und auf Hohlstellen Prüfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Putz alleine ist nicht dicht, dazu braucht er Farbauftrag.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    bei Bremerhaven
    Beruf
    ÖD
    Beiträge
    14
    Hm, dass Farbauftrag vonnöten ist, bezweifle ich...Das ganze Haus (Und es gibt ja auch noch reichlich andere davon) hat über 50 Jahre mit einfachem grauen Putz dagestanden...und ist nicht durchnässt. Und ich bezweifle mal, dass in den 50er Jahren eine Schicht Klarlack oder Versiegelung aufgetragen wurde.

    Wenns aber sowas gibt - wäre es ja evtl. Einfacher, es damit zu versuchen, als den ganzen Putz neu zu machen...Oder ist das Zeug sauteuer?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    bei Bremerhaven
    Beruf
    ÖD
    Beiträge
    14
    Ach ja - gebastelt ist schon nicht verkehrt; Habe beim Mauern ein paar Male zugesehen/gehandlangert und das Aufmauern von 3 Lagen KS nicht für Raketentechnik gehalten; muss ja auch nicht schön sein, sondern nur noch ein paar Jahre funktionieren, bis ne Vollsteinwand Klinker davor kommt. Die macht dann auch ein Profi :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen