Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Buchhalter
    Beiträge
    228

    Was ist von Farbsprühsystemen zu halten?

    Hallo,

    demnächst stehen bei uns umfangreiche Malerarbeiten an. Genauer genommen muss ein 135m² Neubau gemalert werden. Decken und Wände.

    Ich überlege mir dafür ein Farbsprühsystem zuzulegen. Erst dachte ich an einen Geräteverleih, als ich jedoch entdeckte das die Dinger für 100-150EUR zu haben sind, würde ich doch lieber eins kaufen.

    Zum Beispiel dieses hier:


    Wie seht Ihr die Sache, taugen die Dinger was, oder ist das eher nichts? Bei Amazon die Kaufkritiken sind ganz gut, viele ziemlich begeistert.

    Und weil es so schön ist, gleich noch eine Frage, ich habe mal gehört, man könnte sich die Grundierung des Gipsputzes und der Gipsplatten sparen, und stattdessen lieber weiße Farbe mit 20% Wasser verdünnen auftragen.

    Stimmt das, oder ist das nur ein Scherz? Achso, da ich Euch ja kenne, ich weiß ein Maler wäre das beste und richtigste, nur leider sind die Nachträge immer mehr geworden, dass wir uns jetzt keinen mehr leisten können. Wir sind am Limit.

    Danke für Eure Meinungen.

    Grüße
    Florian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Was ist von Farbsprühsystemen zu halten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wenn die Dinger was taugen würden, müssten doch schon Hunderte, ja Tausende Maler mit den Dinger durchs Land von Wohnung zu Wohnung rasen, um noch schneller noch billiger noch besser die Farbe an die Wand zu kriegen.
    Merkwürden nur, dass ich noch nicht EINEN gesehen habe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Kurz und Knapp: Nix

    Grundierung ist Grundierung und Farbe ist Farbe. Die Grundierung egalisiert das Saugverhalten des Untergrundes und legt sich in den Kapillaren des Untergrundes an. Dies gelingt aufgrund des geringen Festkörpergehaltes. Zusammen mit Füllstoffen und Pigmenten aus der Farbe wird das nix.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Buchhalter
    Beiträge
    228
    super Danke, naja, wäre ja auch zu schön gewesen wenn das klappen könnte, dann heißt es also doch die Rolle schwingen und Grundierung auftragen.

    Merci!
    Florian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Mir hat die liebe Verwandschaft ein ähnliches Gerät eines anderen Herstellers als Geschenk überreicht!
    Hab es damals gleich an einem alten Türblatt im Hof ausprobiert.Fazit- im Umkreis von 5m alles weiß, man steht dermaßen im Farbnebel das man aussieht wie gepudert.Für den Innenbereich absolut unbrauchbar! Und das Türblatt hätte ein Lehrling mit dem Pinsel besser hinbekommem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von drulli
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Technischer Kommunikator
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    936
    Gerade bei Pur + auf Kika gesehen. Es ging um Farben. Da haben sie die Innenwände einer Schule verschönert.
    Für Effekte wie z.B. die Überlagerung abgestufter Farben auf weißem Untergrund scheint das interessant zu sein. Als Ersatz für eine Farbrolle mit dem selben Ziel kann ich mir es auch nicht vorstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo,

    also wir haben seit bestimmt 10 jahren die alte wagner (die ist aber nicht für wandfarben geeignet, zu wenig druck) aber für holz ect. ist das gerät top.

    zäune, modellflieger, die komplette untersicht meines hauses (und schon 2 mal von meinem elternhaus), gartenhütten, die küche meiner eltern, und div.holzdecken hat das ding schon lackiert, echt top.

    einen kleinen seitenschaden am auto hab ich damit auch lackiert, das ergebniss ist nicht 100%ig, ich denke da stöst das (HOBBY)gerät an seine grenzen und/aber sicher auch mein "lackier" können.

    was den sprühnebel betrifft ist die wagner echt top, da nebelt nicht viel, wies bei no name produkten aussieht kann ich nicht sagen da ich diese noch nicht getestet hab.........


    hab mir auch schon überlegt die wagner wandpistole zu kaufen............

    wiele Grüße
    pascal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Baufuchs
    Gast

    Ich habe

    mit dem Teil hier sämtliche Wandflächen in meiner Behausung (Reibeputz) "gemalert".

    Klappte wirklich gut, nebelfrei war´s allerdings nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    mit dem Teil hier sämtliche Wandflächen in meiner Behausung (Reibeputz) "gemalert".

    Klappte wirklich gut, nebelfrei war´s allerdings nicht.
    ...das geht nur auf den Prospektbildern....bei denen der Sprühkegel durch ein Stück Pappe dargestellt wurde (heute per Photoshop)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Bodensee
    Beruf
    Ingenieur Nachrichtentechnik
    Beiträge
    42

    Gar nicht schlecht

    Ich habe der Fa. Wagner einen Teil meines Kellers für Versuchsarbeiten zur Verfügung gestellt - die haben dann mit verschiedenen Systemen Decken und Wände geweißt.

    Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und mit Profigerät ist eine unglaubliche Geschwindigkeit möglich, aber:
    - man braucht deutlich mehr Übung als mit der Rolle, um sauber und gleichmäßig zu arbeiten
    - der Nebel ist ein Thema, es muss sauber und großzügig abgeklebt werden
    - Decken sind nicht ohne, das abgebildete Teil wiegt ordentlich
    - die Struktur ist deutlich glatter als "gerollt", das muß einem gefallen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Für lösemittelhaltige Lacke und Acryllacke sind die herkömmlichen Wagners top. Ich habe eine W850 (gibt es nicht mehr, hat Metalldüse und kräftiges regelbares Gebläse). Durch das HPLV-artige Verfahren gibt es kaum Sprühnebel, und die Tröpfchen werden schon im Flug vorgetrocknet.

    Die neueren Geräte haben kein regelbares Gebläse mehr, der Luftstrom wird durch eine Überströmöffnung eingestellt. Die Düse ist bei neueren Geräten aus Kunstoff, leichter zu reinigen, aber vielleicht nicht ganz so dauerhaft.

    Bei Aldi gibt es ab und zu solche rosa-lila-Geräte, die kommen auch von Wagner. Habe mir eines für Acryllacke gekauft, damit ich kein Wasser in meine W850 tun brauche. Sickens Rubbol (Profifarbe für ca. 30 €/l) ließ sich für Ortgänge und Pfetten/Sparrenköpfe super verarbeiten.


    Hatte mit der Paintcrew geliebäugelt, aber da gibt es viele Internetberichte über verstopfte Zerstäubermechanismen, die aufwendig zu reinigen sind.

    Habe seit gestern eine W665 in Betrieb. Ergebnis Hochlochziegelwand: braucht weniger Kraftaufwand als Rolle, aber geht nicht unbedingt schneller, und zweiten Streichgang braucht man auch.

    Betonwand mit Luftlöchern: Vorteil ist eindeutig, daß die Wagner in die Löcher reinspritzt. Habe noch keine großen Flächen gemacht, aber hier könnte es einen Zeitvorteil gegenüber der Rolle geben. Auch das schnelle Überrollern kann man sich vielleicht sparen, wenn man lieber eine leicht gekörnte statt der üblichen Rollenoptik mag.

    Die Reinigung der Wagner 665 ist unübertroffen einfach.


    Ach ja, dann gibt es von Wagner noch diese innengespeisten Roller mit einer Pumpe, die an Aquarienpumpe erinnert. Streichen ist recht angenehm, aber Inbetriebnahme und Reinigung sehr aufwendig. Mit Farbe probiert, die schon zwei Jahre alt war: 3/4 vom Eimer prima, dann nur noch Verstopfungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    64
    Zitat Zitat von ghneumann Beitrag anzeigen
    Ich habe der Fa. Wagner einen Teil meines Kellers für Versuchsarbeiten zur Verfügung gestellt - die haben dann mit verschiedenen Systemen Decken und Wände geweißt.

    Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und mit Profigerät ist eine unglaubliche Geschwindigkeit möglich, aber:
    - man braucht deutlich mehr Übung als mit der Rolle, um sauber und gleichmäßig zu arbeiten
    - der Nebel ist ein Thema, es muss sauber und großzügig abgeklebt werden
    - Decken sind nicht ohne, das abgebildete Teil wiegt ordentlich
    - die Struktur ist deutlich glatter als "gerollt", das muß einem gefallen
    Und wo soll hier der Vorteil und die Einsparung liegen ? Wieso sind die Maler noch nicht auf den Trichter gekommen und arbeiten in Privaträumen noch immer manuell????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von dquadrat
    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    leipzig
    Beruf
    malermeister
    Beiträge
    1,494
    beim spritzen glatter untergründe auch an die ausbesserungsfähigkeit denken. aus diesem grund wird i.d.R. immer gespritzt und mit nem roller nachgerollt, damit es eine gewisse struktur gibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    64
    Zitat Zitat von kilianus Beitrag anzeigen
    Und wo soll hier der Vorteil und die Einsparung liegen ? Wieso sind die Maler noch nicht auf den Trichter gekommen und arbeiten in Privaträumen noch immer manuell????
    Wie machst Du das, wenn die Decke weiss und die Wände z.B.gelb und eine Wand grau werden soll ? Spritzt und rollst Du da mit einer Schablone ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bayreuth
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    64
    Wie machst Du das, wenn die Decke weiss und die Wände z.B.gelb und eine Wand grau werden soll ? Spritzt und rollst Du da mit einer Schablone ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen