Ergebnis 1 bis 6 von 6

"Richtige" Aussendämmung? 5 Firmen - verschiedene Meinungen

Diskutiere "Richtige" Aussendämmung? 5 Firmen - verschiedene Meinungen im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    7

    "Richtige" Aussendämmung? 5 Firmen - verschiedene Meinungen

    Hallo,

    es geht mir um die Dämmung für ein Einfamilienhaus.
    Geschätzt nicht ganz 100 Jahre alt.
    Wandstärke 24 cm Ziegelmauerwerk.

    Fenster nur wenige neu (Kunststoff; dieses Jahr eingebaut), Rest Holzfenster aus den 80zigern.
    Doppelglas und Hartholz. Sehen aus wie neu.

    Decke OG/Dachboden dieses Jahr gedämmt.
    Kellerdecke ungedämmt.
    Keller teilweise mit Lehmboden.

    1,5 Geschosse. Oberes Geschoss bereits vor Jahren Fassade gedämmt und mit Eternitplatten verkleidet.

    Daher sind bauartbedingt nur max. 8cm Dämmung im EG-Bereich möglich.


    Habe nun einige Angebote nach vorherigen Besichtigungen vorliegen.

    Drei Firmen bieten mir an:
    Wärmedämmung mit Styropor EPS Wärmeleitgruppe 035 , oder EPS Wärmeleitgruppe 032

    Zwei bieten mir an:
    Lamellen Mineralwolle, da der Taupunkt bei Styropor von nur 8cm innenerhalb des Mauerwerks liegt und das bei Glaswolle mit Gipsträger besser sei.

    Was soll ich nun glauben?


    Grüße, Echnaton8
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. "Richtige" Aussendämmung? 5 Firmen - verschiedene Meinungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Beiträge
    237
    Nur mal ne Idee als Laie: Warum nicht das OG mit einbeziehen und komplett neu dämmen mit einer vernünftigen Dicke? 8cm sind ja für heutige Verhältnisse fast nichts und der Arbeitsaufwand ist ja der gleiche für eine ordentliche dicke Dämmung.
    Ich würde vermutlich auch den Wegfall der Eternitverkleidung im OG eher als Gewinn sehen als einen Verlust.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von echnaton8 Beitrag anzeigen
    .. Was soll ich nun glauben? ..
    was auf der hand liegt: keiner kennt sich aus, jeder verkauft
    seinen kram und niemand guckt über den tellerrand.

    ohne ein gesamtmassnahmenpaket (etwa 4 einzelmassnahmen) zu
    bewerten (rechnerisch und finanziell) wird das nix. garnix.

    wenn die holzfenster aus den 80ern aus meranti mit 2-fach-verglasung
    sind, sollte man sich
    zumindest auf glastausch einstellen (u-werte alt/neu etwa 3,0 zu 1,1)
    und von den iv54-rahmen und deren einbauqualität nicht zu viel erwarten.
    auch das gehört detailliert bewertet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    7
    Mehr Dämmung ist leider auch dann nicht möglich, wenn die Verkleidung der OG-Fassade entfernt wird.
    Der Dachüberstand ist nur soweit wie dieser Aufbau.

    Der Sinn meiner Dämmfrage liegt darin, daß ein neuer Putz dringend notwenig ist.
    Somit wird das EG dabei eben gleich gedämmt.

    Wenn ich an dem Haus alles auf einen aktuellen Stand bringen wollte wäre dies wirtschaftlich gesehen nicht möglich.


    Ich will also "nur" durch die (geringe) Dämmung eine Verbesserung der Wohnqualität und keine Mängel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt und Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    Beiträge
    222
    .........aber dennoch, die fassadenverkelidung in og sollte runter und dann den dachüberstand anpassen.........fensterkönnt ihr dann immernoch nach und nach erneuern............
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Glaswolle mit Gipsträger
    hallo
    kenn ich nicht
    lass dir doch mal ne taupunktberechnung zeigen außerdem würden nach dieser aussage alle häuser mit 8 cm dämmung absaufen.
    8 cm ist zu wenig und das dach verlängern ist erstens sinnvoll wegen wetterschutz und zweitens kein unlösbares problem.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen