Ergebnis 1 bis 14 von 14

Heizungsaustausch

Diskutiere Heizungsaustausch im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Fulda
    Beruf
    Energieanlagenelektroniker
    Beiträge
    4

    Heizungsaustausch

    Hallo!

    Bin auf der Suche nach einer neuen Heizung für das Haus meiner Eltern.
    Zur Zeit ist eine 25 Jahre alte Ölheizung im Keller am "werkeln". Nach einigen Unterhaltungen mit meinen Eltern soll es jetzt wohl in die Richtung Gas-Brennwerttherme gehen mit so einem grossen Gastank im Garten damit aus dem Keller auch die alten Öltanks verschwinden können.
    Das ganze neue System soll evtl. auch mit Solarkollektoren zusammenarbeiten um die Brauchwassererwärmung zu unterstützen,wobei ich noch nicht sicher bin ob das Sinn macht wegen Dachausrichtung.
    Da ich von dieser Materie nicht viel Ahnung habe und es schwer ist im Internet die richtigen Infos zu finden hoffe ich das es möglich ist hier ein paar Antworten zu erhalten.
    Die alte Ölheizung hat eine Leistung zwischen 22-30KW ...Angabe auf dem Brenner.Ich denke dann müsste die neue Heizung ja so in dem selben Leistungsbereich gewählt werden.
    Kamin muss dann Wahrscheinlich auch mit so einem "Rohrsystem" saniert werden.
    Was für Kosten kommen da auf einen zu?
    Gastank/Miete
    Heizsystem/Montage
    Förderungen?

    Vielen Dank für Antworten /Tipps
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Heizungsaustausch

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Umfassend planen lassen!

    Deine "Gedanken" gehen offenbar heftig fehl.


    Warum soll die Heizung überhaupt erneuert werden? Haben die Eltern zuviel Geld?
    Dann gäbe es sinnvollere Investitionsmöglichkeiten als einen Flüssiggastank. Z.B. eine Dämmung der Hülle des Gebäudes!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Fulda
    Beruf
    Energieanlagenelektroniker
    Beiträge
    4
    @Julius

    Danke für den Hinweis das meine "Gedanken" heftig fehl gehen!

    Auf solche unqualifizierten Antworten hab ich mich schon lange gefreut!

    Warum die Heizung erneuert werden soll?Weil es ein altes,lautes,stinkendes Uraltteil ist ohne Aussentemperatur Regelung und etc.
    Also somit jedes Jahr viel zuviel Öl "frisst".

    Meine Eltern haben eben nicht zuviel Geld,was aber auch nicht Gegenstand meine evtl. etwas zu pauschalen Anfrage war!

    Das Haus ist aussen auch gedämmt,schon länger,mit ca.10cm Dämmplatten.
    Da dieses Haus nicht im Bereich von Erd-oder Stadtgas liegt und sich mein Vater vehement gegen eine Pelletheizung sträubt und Öl es nicht mehr sein soll war die Überlegung Flüssiggas in einem Grosstank im Garten zu lagern.

    Wie ich schon schrieb,habe ich nicht viel Ahnung von dem ganzen Kram.
    Deshalb frage ich hier im Forum.

    Wie gehe ich so etwas richtig an?
    Förderungen möglich? Wie?

    Was brauche ich an "Daten" um z.B. mehrere Installationsbetriebe in meiner Umgebung nach Angeboten "abzuklappern" ?

    Habe nämlich keine Lust mich vom einzigen Installationsbetrieb im Ort meiner Eltern über den Tisch ziehen zu lassen.....

    ....was meine Eltern am liebsten tuen würden wegen "Service im Fehlerfall"..."kleiner Ort,mann kennt sich doch da kann ich doch nicht woanderst kaufen"...etc.

    Wenns mir egal wäre würd ich sie ja einfach machen lassen , aber ich will ihnen halt helfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Zitat Zitat von Heizer2009 Beitrag anzeigen
    Wie ich schon schrieb,habe ich nicht viel Ahnung von dem ganzen Kram.
    Deshalb frage ich hier im Forum.

    Wie gehe ich so etwas richtig an?
    Förderungen möglich? Wie?
    Was brauche ich an "Daten" um z.B. mehrere Installationsbetriebe in meiner Umgebung nach Angeboten "abzuklappern" ?
    Du brauchst eigenen Sachverstand, also Planer bzw. Energieberater... Dieser wird Dir bzw. Deinen Eltern schon sagen, z.B. wieviel kW die neue Heizung bringen soll (es wurde ja schon gedämmt), oder welche Zusatzmaßnahmen sinnvoll sind oder berät euch bei Förderungsmaßnahmen oder ...

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    München; Bayern, near Germany
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    812
    Zitat Zitat von Heizer2009 Beitrag anzeigen
    snip

    Habe nämlich keine Lust mich vom einzigen Installationsbetrieb im Ort meiner Eltern über den Tisch ziehen zu lassen.....

    ....was meine Eltern am liebsten tuen würden wegen "Service im Fehlerfall"..."kleiner Ort,mann kennt sich doch da kann ich doch nicht woanderst kaufen"...etc.

    snip.
    wie kommst du darauf das der dich über den Tisch ziehen will?
    Warum würde er dich über den Tisch ziehen, bezahlst du die Heizung deiner Eltern?
    Könnte es nicht sein das er deine Eltern gut beraten würde?
    Ist der "Service im Fehlerfall" kein Argument für dich?
    Oder wäre es evtl. besser bei ******** auszuschreiben, das könnte man ja mit den jährlichen Wartungen auch machen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Fulda
    Beruf
    Energieanlagenelektroniker
    Beiträge
    4
    OK!

    Ihr könnt dieses Thema schliessen!

    Statt Antworten auf meine im ersten Post gestellte Fragen zu bekommen scheint es hier nur Leute zu geben die gerne drumherumreden und mich kritisieren wollen!

    Die beste Antwort war bis jetzt von fmw6502 mit dem Energieberater!

    @joegeh

    Wiso und weshalb ich nicht zu der Firma vor Ort gehen möchte?
    Weil eben diese meine Eltern schon öfters nicht gut beraten haben,und für kleinere Reparaturen "Horrorpreise" verlangt haben...
    Nutzen halt ihre "Monopolstellung" im Ort für sich aus...
    Meine Eltern würden wahrscheinlich trotzdem wieder zu dem gehen...und hinterher über das Ergebnis "jammern"

    Das ist bei denen ungefähr so,wie bei den Leuten die sich immer über unsere Politik ärgern und dann doch wieder CDU wählen...

    So...hoffe das ist jetzt verstanden worden,neue Posts bitte nur im Bezug auf das Thema...keine weiteren Fragen bitte bezüglich Geisteszustand,Tierkreiszeichen,Firmenwahl,meiner Eltern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    München; Bayern, near Germany
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    812
    Zitat Zitat von Heizer2009 Beitrag anzeigen
    OK!

    Ihr könnt dieses Thema schliessen!

    snip.
    Ja dann....
    die machen das sogar
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Elmshorn
    Beruf
    Student
    Beiträge
    117
    Also, was die Vorposter auf vielleicht etwas direkte, unverständliche Art ausgedrückt haben ist die Tatsache, dass man per Glaskugel wenig über die optimale Anlagentechnik für einen speziellen Fall sagen kann.

    Daher der Hinweis externe Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Trotzdem kann man natürlich ein paar Ratschläge geben!

    Eine Flüssiggasanlage wird von den Kosten entweder sehr teuer in der Installation (wenn man einen eigenen Tank nimmt) oder sehr teuer im Unterhalt (wenn man einen Miettank nimmt), daher sollte das nur als Notlösung in Betracht gezogen werden.
    Der neu gewonnene Raum im Haus wird in diesem Fall also sehr teuer erkauft.
    Da gilt es zu überlegen, wenn denn Pellets wirklich nicht gewünscht werden, ob die Auslegung der Heizflächen ggf. eine Wärmepumpe ermöglicht.

    Ansonsten wieder eine Ölheizung, natürlich als Brennwert. (Wenn der Platzbedarf der Tanks ein echtes Problem ist, dann ggf. Erdtank)
    Möglich ist auch, dass man statt des seperaten Tankraumes (gibt es sowas?) auf Tanks im Aufstellraum der Heizanlage zurückgreift. Der Platz für die, gegenüber dem Bau des Hauses durch die modernere Anlagentechnik sowie die erfolgte Dämmung, reduzierte notwendige Öllagermenge lässt sich meist im Aufstellraum finden.

    Eine Kaminsanierung ist bei Brennwert grundsätzlich notwendig, macht aber nicht den großen Kostenfaktor aus.

    Über den Daumen gepeilt kostet eine neue Heizanlage etwa 5-10k€ für Gasbrennwert, Öl etwas mehr (+2k€), Pellets deutlich mehr (+5k€).

    Genaue Aussagen ergeben sich aber erst, wenn wirklich feststeht welches System es werden soll und ob die vorhandenen Heizflächen ohne weiteres übernommen werden können.

    Auf jeden Fall verkehrt ist deine Annahme, dass die neue Heizung so groß sein muss wie die bisherige...früher wurde grundsätzlich viel zu groß eingebaut, dazu kommt noch die inzwischen verbesserte Dämmung.
    Eine Firma, die dir also eine ähnliche große Neuanlage, wie die Altanlage anbietet, ist also eher die falsche Wahl.

    Trotz Vorbehalte gegen den bisherigen Betrieb sollte man sich dort mal um ein Angebot bemühen, einfach weil man schon mal einen guten Ausgangspunkt für weitere Überlegungen hat.
    Wenn das Angebot wirklich so schlecht wird, wie erwartet, dann braucht man auch kein schlechtes Gewissen haben, weil die Firma sich Arbeit für das Angebot gemacht hat. Ist das Angebot gut, dann spricht doch nichts dagegen die Firma doch in die engere Wahl zu nehmen.
    Vielleicht erschien die bisherige Preispolitik dieser Firma ja nur aus Laiensicht wie Abzocke?

    Über sie Sinnhaftigkeit von Solarthermie lässt sich vortrefflich streiten...oftmals ist in einem EFH der erzielbare Einspareffekt, insbesondere bei einer reinen Brauchwasserunterstützung, so gering dass es sich wirtschaftlich nie rechnet, für eine Heizungsunterstützung wird wieder Platz für Pufferspeicher benötigt...der ja scheinbar knapp bemessen ist.

    Förderung gibt es im Grunde nur für Brennwert+Solar oder Pellets oder Wärmepumpe, nicht aber für eine reine Öl- bzw. Gasbrennwertlösung.

    Also am besten weiter in das Thema einlesen, nichts überstürzen und externe Hilfe in Anspruch nehmen.
    Ob dort ein guter Heizungsbauer oder ein Energieberater sinnvoll ist, hängt auch vom Alter des Hauses bzw. dem bisherigen Brennstoffbedarf ab, ist der Verbrauch katastophal hoch, dann sollte vor irgendwelchen Maßnahmen eher ein Energieberater konsultiert werden, als wenn der Verbrauch bisher schon im grünen Bereich ist und die Heizung die klar erkennbar sinnvolle nächste Maßnahme ist.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Fulda
    Beruf
    Energieanlagenelektroniker
    Beiträge
    4
    Danke für die Antwort "Zuviel Zeit"

    Jetzt weiss ich schon mal in welche Richtung ich weiterdenken muss!

    DANKE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Mittelfranken
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    63
    Es gibt noch ein anderes Thema, über das Du nachdenken solltest: Selbst alte Anlagen sind oft nicht so schlecht, wie viele glauben. Die kommen schon mal auf Wirkungsgrade um die 80% (behaupte ich mal, ohne es genau zu wissen, vielleicht weiß es ja jemand genauer). Selbst wenn die neue Anlage 100% oder etwas mehr erreicht, sparst du maximal ein Viertel der Energiekosten ein.

    Das wiederum dürfte schon der Mehrpreis des Flüssiggases wieder wettmachen, dazu kommen die bereits genannten Zusatzkosten.

    Mit einer neuen Heizung Geld zu sparen, ist leider oft schwierig, wenn die alte nicht gerade sowieso kaputt ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    München; Bayern, near Germany
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    812
    Zitat Zitat von seschmi Beitrag anzeigen
    snip. Selbst wenn die neue Anlage 100% oder etwas mehr erreicht, sparst du maximal ein Viertel der Energiekosten ein.

    snip.
    Wo gibt es diese Anlage?
    Ich bestelle bitte 20 Stück
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Die gibts nur noch in Deutschland (und zwar - so wie es derzeit aussieht - auch weiterhin), weil hier die Werbeverdummungs-Lobby erreicht hat, daß als Bezug weiterhin der (völlig überholte) "untere" Heizwert statt des echten Brennwertes verwendet werden darf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    München; Bayern, near Germany
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    812
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Die gibts nur noch in Deutschland (und zwar - so wie es derzeit aussieht - auch weiterhin), weil hier die Werbeverdummungs-Lobby erreicht hat, daß als Bezug weiterhin der (völlig überholte) "untere" Heizwert statt des echten Brennwertes verwendet werden darf.
    schon klar... aber ich wundere mich immer wieder über Leute die das tatsächlich glauben.
    Ein wenig gesunder Menschenverstand wäre schon manchmal nicht schlecht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Auch hier scheint noch Informationsbedarf zu bestehen

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen