Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Wasserdruck lässt nach

Diskutiere Wasserdruck lässt nach im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    353

    Wasserdruck lässt nach

    Hallo liebe Experten,

    hab schon ein bisschen rumgesucht, aber vielleicht nicht
    nach den richtigen Schlagworten, deshalb meine Frage direkt:

    Beim Aufdrehen des Wassers ist alles in Ordnung, Druck prima.
    Aber schon nach ca. 15 Sekunden lässt der Wasserdruck merklich nach.

    Dreht man den Hahn zu und wartet etwa 30 Sekunden, ist der
    Druck wieder da – um dann direkt wieder abzusinken.

    Schlagen, Blubbern oder Pupsen tut's nicht, also vermute ich mal,
    dass es keine Luft in den Leitungen ist.

    Aber was kann das sonst sein?

    Zum Hintergrund: Es ist ein Altbau von 1952, die Wasserrohre
    sind in den 90ern erneuert worden. Was und wie genau, weiß
    ich leider nicht.

    Glaskugel-Tipps und persönliche Erfahrungen sind herzlich willkommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasserdruck lässt nach

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Querschnittsverengung.

    Der Druck baut sich auf, Du drehst den Hahn auf, der Druck geht weg und "von hinten" kann nicht genug nachströmen. Drehst Du zu, baut sich der Druck langsam wieder auf, bis Du aufdrehst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    72
    Prüf mal nach ob das nur beim Warmwasser so ist, also ganz auf Warm drehen und probieren. Anschließend ganz auf kalt drehen und dann probieren.

    Sollte es nur beim Warmwasser auftreten, ist es wahrscheinlich das Rückschlagventil.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Wenns ein zentrales Problem ist ...

    Filter in der Hauptwasserzuleitung
    Absperrarmaturen mit/und Rückflußverhinderer prüfen

    Dann ist das meistens weg.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Querschnittsverengung.

    Der Druck baut sich auf, Du drehst den Hahn auf, der Druck geht weg und "von hinten" kann nicht genug nachströmen. Drehst Du zu, baut sich der Druck langsam wieder auf, bis Du aufdrehst.
    Dann müßte da aber Luft im System sein, denn Wasser ist ein imkompressibles Fluid und der Druck Auf-und Abbau somit mehr oder weniger augenblicklich und nicht nach 15s.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    353
    Hallo,

    und danke für Eure Tipps.

    Also der Druck lässt auch bei Kaltwasser nach.

    Ich fürchte, Ralf hat den wunden Punkt gleich getroffen.

    Der Wasserfilter im Keller zeigt Vor- und Nachdruck an.
    Diese Werte bleiben auch bei geöffneten Wasserstellen
    annähernd unverändert bei etwa 3,8 bar.

    Hm, sieht so aus, als müsste ich damit leben, dass die
    Vorbesitzer beim Modernisieren der Rohre zu kleine
    Durchmesser gewählt haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Vorgartenzwerg Beitrag anzeigen
    Hm, sieht so aus, als müsste ich damit leben, dass die
    Vorbesitzer beim Modernisieren der Rohre zu kleine
    Durchmesser gewählt haben.
    Schau mal was der Achim noch geschrieben hat. Diese Punkte auf jeden Fall überprüfen.

    Zu "dünne" Rohre kann ich mir fast nicht vorstellen, zumindest so lange wir von moderaten Leitungslängen und den typischen Armaturen (Zapfstellen) ausgehen. Auch die 3,8bar sind nicht gerade der Brüller.

    Was mich noch nachdenklich stimmt sind die ca. 15 Sekunden. Bei den üblichen Fließgeschwindigkeiten landen wir schnell bei 20m-30m Rohrlänge.

    Ich würde mal die Hauswasserstation genauer unter die Lupe nehmen. Alle Absperrventile geöffnet? Filter? Druckminderer? Evtl. eine provisorische Zapfstelle mit eine langen Zuleitung direkt an die Hauswasserstation hängen und dann nochmals prüfen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    353
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Evtl. eine provisorische Zapfstelle mit eine langen Zuleitung direkt an die Hauswasserstation hängen und dann nochmals prüfen.

    Gruß
    Ralf
    Nur, damit ich das richtig verstehe: Du meinst eine Zuleitung anschließen
    ohne Absperrgedöns, Filter und Co, um den Wasserdruck ohne störende Zwischenstationen zu prüfen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Vorgartenzwerg Beitrag anzeigen
    Nur, damit ich das richtig verstehe: Du meinst eine Zuleitung anschließen
    ohne Absperrgedöns, Filter und Co, um den Wasserdruck ohne störende Zwischenstationen zu prüfen?
    .....nicht ganz so einfach, aber so ähnlich. Dein Fachmann sollte wissen wie das geht......

    Ursachenforschung !

    Ich möchte Dir hier keine Anleitung geben oder Dich gar animieren selbst am Hauswasseranschluß rumzubasteln, sonst steht vielleicht die Hütte unter Wasser, und das ist garnicht lustig.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    353
    Nein, danke. Kein Wasser in der Hütte.

    Da dusch ich lieber länger...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Vorgartenzwerg Beitrag anzeigen
    Nein, danke. Kein Wasser in der Hütte.

    Da dusch ich lieber länger...


    Was Du noch machen kannst, achte mal auf Fließgeräusche an der Hauswasserstation und ob die sich verändern während Wasser gezapft wird. Auch auf ein Klappern, Klacken, Pfeifen, alles was irgendwie ungewöhnlich klingt.

    Ich werde den Verdacht nicht los, daß der Fehler "da unten" zu suchen ist.

    Man muss also zuerst sicherstellen, daß am Hausanschluß bzw. nach der Hauswasserstation alles OK ist. Erst dann kann man das Leitungssystem genauer unter die Lupe nehmen. Deswegen mein Vorschlag mit der provisorischen Zapfstelle.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bist Du sicher, dass das Manomann kein Lügenbaron ist. Die Dinger, die ich auf den Filterstationen kenne, sind von der selben Güte wie die bei den Autokompressoren für 19,99 .

    Dreh mal den Hahn VOR dem Filter zu und dann lass mal Wasser laufen, bis nix mehr kommt (oder nur noch Dropje for Dropje) - dann noch mal auf das Manomann schauen.

    Wenn es dann immer noch 3,8 anzeigt (oder irgendeinen anderen Wert ungleich NULL) ........................
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Bist Du sicher, dass das Manomann kein Lügenbaron ist.
    Der rote Zeiger steht immer auf 3,8

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ja, die Manometer dort kann man in der Pfeife rauchen!

    Hol Dir nen Fachmann, der dürfte das schnell gefunden und gefixt haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    353
    Ohoh, der Mennometer nur ein Desgin-Objekt?

    Das wird getestet. Und wenn die 3,8 fix sind, brauch
    ich fix mal einen Fachmann.

    Vielen Dank für Eure Tipps.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen