Ergebnis 1 bis 4 von 4

Estrichvorbereitung für Teppichverlegung

Diskutiere Estrichvorbereitung für Teppichverlegung im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Gast888
    Gast

    Frage Estrichvorbereitung für Teppichverlegung

    Hallo,

    im Keller meines Neubaus möchte ich einen Teppich auf dem Estrich verlegen. Muß ich den Estrich (dieser ist sehr gerade und hat keine Risse) vorbehandeln oder kann ich gleich den Teppich mittels Kleber auf dem Estrich verkleben?

    Eine Zweite Frage, was mache ich mit der Dehnungsfuge. Ok, 1:1 in den Teppich übernehmen ist klar, aber kann ich die irgendwie ausfüllen (Silikon oder so)?

    Aufbau:
    Bodenplatte, G200S4 Schweissbahn, Dämmung, Fußbodenheizungsrohre mit Heizestrich (Zementestrich).

    Hinweis: Der Estrich ist absolut trocken und gerade.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Estrichvorbereitung für Teppichverlegung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Norderstedt
    Beruf
    Azubi
    Beiträge
    79
    Hi,

    ich halte von flüssigen Klebern und vollflächiger Verklebung im EFH nichts. Verpestet nur die Raumluft. Punktuell angebrachtes Klettklebeband reicht vollkommen aus. An den Seiten wird der Teppich mit den Teppichleisten gespannt und fixiert. Bei mir rutscht und wellt sich da nichts, auch nicht wenn ich mit nem Bürostuhl drüber rolle.

    Vorbehandeln ist auch nicht nötig.

    Die Dehnungsfuge natürlich nicht zukleistern, sonst verliert sie ja Ihre Funktion. Oder hast Du ein Burggraben mitten im Raum?

    Wenn Sie mitten im Raum ist, Teppich einfach drüber legen. Wenn eine Klebefolie verlegt wird, über die Fuge kleben und dann einfach wieder einschneiden. Bei mir sind sie alle zwischen den Türen.

    Der Bauherr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Gast888
    Gast
    Nun, die Dehnungsfuge ist zwischen zwei Räumen, nur leider ist das Türplatt auf der anderen Seite der Wandöffnung. Der Bereich der Dehnungsfuge wird somit nicht überdeckt und ein Übergangsprofiel oder so sieht dann recht dämlich aus.

    Man sagte mir, bei Fußbodenheizung MUSS man komplett verkleben sonst gäbe es Probleme. Hast Du Fußbodenheizung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Norderstedt
    Beruf
    Azubi
    Beiträge
    79
    Ich habe lediglich in den Bädern eine FBH.

    Ich habe aber mal ein wenig gegoogelt und bin beim Deutschen Teppich-Forschunginstitut e.V. fündig geworden.
    Ein lose oder auf Nadelleisten verspannter Teppichboden hat keine so innige Verbindung zum Unterboden, die eingeschlossene Luft schränkt daher den Wärmeübergang ein. Ein weiterer Einfluss des Lose-Auslegens könnte darin bestehen, dass der Teppichboden in der Heizperiode Wellen bildet.
    Den ganzen Wortlaut findest Du unter http://www.tfi-online.de.
    Prüfung -> Technologie -> Zusatzeigenschaften -> Fußbodenheizung

    Wüste gerne was ein erfahrener Teppichleger davon hält. Vielleicht tummelt sich ja hier einer im Forum.
    Nun, die Dehnungsfuge ist zwischen zwei Räumen, nur leider ist das Türplatt auf der anderen Seite der Wandöffnung. Der Bereich der Dehnungsfuge wird somit nicht überdeckt und ein Übergangsprofiel oder so sieht dann recht dämlich aus.
    So schaut's bei mir aus:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Kosten Teppichverlegung
    Von OM im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.08.2005, 14:49
  2. Estrichvorbereitung für teppichboden?
    Von Gast im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.10.2002, 12:34