Ergebnis 1 bis 4 von 4

Kamineinbau nach erteilter Baugenehmigung

Diskutiere Kamineinbau nach erteilter Baugenehmigung im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von Love2Salsa
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    Medizin
    Beiträge
    65

    Kamineinbau nach erteilter Baugenehmigung

    Hallo zusammen,
    wir werden in NRW eine DHH (kw-60) bauen.
    Die Baugenehmigung liegt vor.
    Nun ist laut Planung doch noch Geld über und wir möchten jetzt einen Kamin (raumluftunabhängig) einbauen lassen.
    Später soll über einen Ofen mit Holz zugeheizt werden.
    1. Ist es für die Kaminwahl zu spät ? Hätte der mit in den Bauantrag gehört oder können wir den einfach so mitbauen lassen ?
    2. Die DHH haben jeweils eine eigene Haustrennwand mit 50cm Abstand zueinander. Der Kamin soll an unsere Trennwand gemauert werden.
    Ist so etwas erlaubt oder müssen dabei bestimmte Auflagen erfüllt werden ?
    3. Der Kamin soll im EG (nix Keller) beginnen, hoch ins 1. OG führen und dann über das Flachdach ins Freie führen. Wunschgemäß möchten wir den Ofen entweder im EG oder ins 1. OG stellen, also keine 2 Öfen gleichzeitig betreiben.Wieviel Züge muss der Kamin haben ?
    Mit welcher Schachtdimension müssen wir rechnen ?
    4. Wer kann grob was zu den Kosten sagen (komplette Haushöhe 9m) ?
    5. Ist unser Vorhaben eigentlich energetisch sinnvoll ?

    Besten Dank.
    Love2Salsa
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kamineinbau nach erteilter Baugenehmigung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo,

    tja ob du eine genehmigung brachst kann ich dir nicht sagen, denke aber schon, wenn der raumluftunabhängig sein soll brachst du 2 züge, außer du holst die luft vom keller (Hast du einen??) oder irgendwie anders von außen!dann würde der kamin logischerweise ab dem keller beginnen, wäre dann sinnvoller. dimensionierung hängt vom ofen ab, aber in der regel ist ein 180er querschnitt passend(jedenfalls bei mir!) genaueres sagt dir der ofenhersteller....

    was es kostet kann ich nicht sagen, kommt auf die ausführung an,
    schiedel fertigkamin, mantelstein mit edelstahleinsatz doppelwandig gedämmtes edelstahlrohr ect... es giebt so viele möglichkeiten.

    am besten kaminbauer fragen, oder den Rohbauer.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Hallo!

    Kaminquerschnitt und Kaminhöhe (entscheidend bei Ofen im EG oder OG) hängt vom verwendeten Ofen ab.
    Verbindliche Info's darüber kann Dir nur der Ofenhersteller in Kombination mit dem zuständigen Schornsteinfeger (der den Ofen abnehmen muss) geben.

    "Einfach jetzt so" einen Kamin mit hochziehen wird nicht so einfach gehen. Zu beachten ist das der Kamin auf der BP steht. Das muss natürlich statisch berücksichtigt werden. Brandschutz spielt auch eine Rolle.

    Ein Hinweis sei mir mit einem zwinkernden Auge erlaubt:

    Nun ist laut Planung doch noch Geld über
    Wenn tatsächlich nach der Bauphase noch (wie geplant) Geld übrig bleibt wärst Du der erste den ich kenne bei dem die Kostenplanung zu 100% hinhaut. Ich kenne das nur so das es in der Regel 10-30% teurer wird als geplant.

    Gruß,
    Rene'
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    nähe Bremen
    Beruf
    Dipl.Ing. (FH)
    Beiträge
    891
    @ Love2Salsa: Sortiere bitte erstmal Deine Gedanken, erkundige dich u.a. zu den Themen:

    Kamin/Kaminofen/Kachelofen,
    raumluftunabhängig/raumluftunterstützt,
    damit zumindest diese Unterschiede klar ist.

    Lass dich entsprechend von Deinem Planer beraten, sprich mit Schornsteinfeger und Fachhändler evtl. mit nem GWI, falls ihr ganz energetisch sinnvoll heizen wollt informiert euch bezügl. Kaminofen/Kachelofen mit Wassertasche...

    Und dann irgendwann werdet ihr erfahren, dass ihr mind. 5.000 € (Summe nach obenhin offen) zusätzlich in die Hand nehmen müsst.
    Hinzu kommen dann noch erhöhte laufende Kosten für Schornsteinfeger und Brennholz.

    Übrigens, Kamin ist nicht gleich Schornstein/Rauchrohr o.ä. es gibt da wohl regional unterschiedliche Definitionen.

    P.S.: Wir haben trotzdessen einen raumluftunterstützten Kaminofen geplant.

    Achtung ich bin Baulaie und berichte nur aus eigener Erfahrung, bei Dir kann es völlig anders sein!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen