Ergebnis 1 bis 10 von 10

Welche Lampen sind besser Spar- oder LED Lampen?

Diskutiere Welche Lampen sind besser Spar- oder LED Lampen? im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    76307
    Beruf
    Fahrer
    Beiträge
    4

    Welche Lampen sind besser Spar- oder LED Lampen?

    Ich mache Sanierung im Haus und möchte neue Beleuchtung haben. Hat jemand schon Erfahrung gehabt, was ist besser Spar- oder LED Lampen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welche Lampen sind besser Spar- oder LED Lampen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    76307
    Beruf
    Fahrer
    Beiträge
    4
    Im Internet ist die Auswahl von LED Anbietern groß und die Preise sind auch unterschiedlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Die Verwendung von Energiesparleuchten wird hinsichtlich Investitionskosten kostengünstiger als LED. Selbst Hochleistungs-LEDs liefern einen deutlich geringeren Lichtstrom als Energiespar-Leuchtmittel.

    Möchte man Akzente setzen, dann sind LEDs eine sinnvolle Alternative. Als Vollbeleuchtung in einem Raum würde ich Energiesparleuchten einsetzen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Noch viel besser ist in vielen Fällen, auf beides zu verzichten und gleich auf reine Leuchtstofflampen umzurüsten!
    Also solche, die das Vorschaltgerät nicht im Lampensockel, sondern in der Leuchte haben. Die gibt es auch in sehr kompakten Bauformen und -Größen.

    Vorteile:
    Billig im Unterhalt (preiswerter Ersatz, da nicht jedesmal das VG mit erneuert werden muß), sehr langlebig (und das - im Gegensatz zu vielen "Energiesparlampen" - nicht nur auf dem Papier), gut der Leuchte anzupassen, viele Lichtfarben erhältlich, auch für Kaltstart, mit EVG auch für Sofortstart und für hohe Schalthäufigkeit geeignet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    76307
    Beruf
    Fahrer
    Beiträge
    4
    Ich war bei www.del-ko.de was meinen Sie?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das sind ja lauter Umrüstsachen, davon halte ich aus Erfahrung gar nichts.
    Es sollte stets die Leuchte (das Drumherum) auf die Lampe (das Leuchtmittel) abgestimmt sein!

    Mußte in letzter Zeit mehrfach ähnlichen LED-Müll abbauen und wieder durch brauchbare Lampen ersetzen.
    Außerdem ist das Zeug derart teuer, daß es sich im privaten Bereich an fast keiner Stelle wird rentieren können.

    P.S. Im Forum sind wir per Du. Auch ohne Schafe und so...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    76307
    Beruf
    Fahrer
    Beiträge
    4
    ja, das Zeug ist wirklich teuer aber ich denke man kann Strom gut sparen. Glühbirne schmeiße ich weg, sie sind super günstig aber sie ziehen super Strom... Ich muss eine Lösung finden, vieleicht mache ich 50/50, nehme ich sowohl Sparlampe als auch LED Lampe. Ich hoffe, dass Lebensdauer wirklich sehr lang ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    IT
    Beiträge
    177
    ich hab mich die letzte Zeit auch damit beschäftigt, wo ich ESLs oder LEDs einsetzten kann.
    Mittlerweile hab ich ESLs überall drin, wo lange das Licht brennt - zumindest wenn es die Leuchte bzw. die Fassung (E14, E27, GU7) zulässt, die Dinger sind teilweise doch noch etwas sperrig. In Räumen mit kurzer Brenndauer (WC, Abstellraum,...) halte ich ESLs nicht für sinnvoll da sie wieder ausgeschaltet werden bevor sie ihre volle Leuchtkraft haben.

    LEDs hab ich jetzt ein paar ausprobiert (GU10 Sockel). Vorteil die Dinger werden nicht heiß, Optik lässt allerdings gerade bei Spots teilweise noch zu wünschen übrig oder sie sind sündhaft teuer. Bei der Lichtfarbe muss man aufpassen, weiß hat meist einen Blaustich vgl. Xenon - ist also nicht unbeding angenehm im Wohnraum, warmwei? hat häufig einen starken Gelbanteil. Bei del-ko gibts nen schönen Vergleich bei der LED FAQ und noch ein paar andere interessante Infos. Auch die Lichtstreuung der LEDs ist noch ein Problem.
    Als Terrassenbeleuchtung hab ich mittlerweile zwei 78 LED Spots mit 4 Watt in einen Up-/Downlight verbaut, vorher waren 2 Halogenspots mit je 40 Watt drin. Viel dunkler ist es nicht, aber die Leuchte glüht nicht mehr nach längerem Betrieb. Auch im Eingangsbereich werde ich den 60 Watt Halogenstab durch LEDs ersetzten, da dieser ohnehin überdimensioniert war. Hier fliegt aber das komplette Innenleben raus und die LEDs werden ohne Fassung eingebaut.
    Im WC wird sowas zum Einsatz kommen: http://www.ledmeile.de/de/LED-Panel. Ist zwar recht teuer, aber es ersetzt auch die Leuchte und auch ein Stück Designelement.

    Ich stimme Julius zu, die Leuchte muss zum Leuchtmittel der Wahl passen und nicht umgekehrt.

    norinofu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von pschubert Beitrag anzeigen
    ja, das Zeug ist wirklich teuer aber ich denke man kann Strom gut sparen. Glühbirne schmeiße ich weg, sie sind super günstig aber sie ziehen super Strom...
    Ach, wieder so einer, der auf Teufel komm raus sparen will - koste es, was es wolle...?!?

    Mach Dir erstmal klar, wie wenig Strom in einem privaten Haushalt überhaupt für Beleuchtung benutzt wird und wie wenig der auch heute kostet!
    Zum wirklich nennenswerten Geldsparen eigent sich die Beleuchtung also nicht.
    Da gibt es ganz andere Ansatzpunkte (Kochen, Warmwassernutzung, Waschen, Trocknen, Standby-Verbräuche etc.).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    A
    Mach Dir erstmal klar, wie wenig Strom in einem privaten Haushalt überhaupt für Beleuchtung benutzt wird und wie wenig der auch heute kostet!
    Jepp. Wie hilfreich doch ein Taschenrechner sein kann.

    In einem alten thread hatte ich das schon einmal beschrieben.
    Ich habe bei uns vor vielen Jahren die meistgenutzen Räume (Wohn-/Essbereich und Küche) umgestellt. Die restlichen Räume wurden erst dann nachgerüstet als die vorhandenen Leuchtmittel defekt waren und ausgetauscht werden mussten. In der Zwischenzeit sind die Preise für ESL deutlich gefallen und ich kaufe auch keine alten "Glühbirnen" mehr.

    In den wenig oder nur kurzzeitig genutzten Räumen habe ich weiterhin die alten Glühbirnen im Einsatz. Irgendwann muss ich die auch austauschen, und dann werde ich versuchen mit LEDs für ausreichend Helligkeit zu sorgen.
    Das Einsparpotenzial in diesen Räumen bewegt sich bei den aktuellen Strompreisen irgendwo bei 1,- € pro Jahr.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen