Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bad Feilnbach
    Beruf
    Techn. Zeichnerin
    Beiträge
    7

    Risse in Fliesen und Estrich treten erst nach 4 Jahren auf

    Liebe Experten,

    wir haben vor 4 ½ Jahren ein Fertighaus bauen lassen und unsere Gewährleistung läuft bald ab.

    Wir haben einen Heizestrich für FBH und das gesamte EG gefliest. Vor ca. einem ½ Jahr haben wir 2 Haarrisse, die durch mehrere Fliesen gehen, entdeckt. Nach kurzer Zeit kamen 2 weitere Risse hinzu. Die Risse treten in verschiedenen Räumen auf. Unsere Hausbaufirma hat von ihren SU die gebrochenen Fliesen rausschneiden lassen und die ersten 2 Risse im Estrich verharzt. Da sich keiner vorstellen konnte, warum nach 4 Jahren die Fliesen bzw. der Estrich reißt, wurde das Aufheizprotokoll und die Feuchtigkeitsmessung vor dem Fliesen überprüft. Auch der Abstand der Fliesen von der Wand ist ausreichend. Weiter hat die Estrichfirma eine Bodenprobe testen lassen, diese ist angeblich auch i.O..

    Unsere Hausfirma möchte alle gerissenen Fliesen entfernen und den Estrich darunter verharzen lassen. Wir haben die Mängelbeseitigung verzögert, da wir nicht geglaubt haben, dass es bei diesen Rissen bleibt, und die Gewährleistung verlängert sich nur um 2 Jahre.

    Jetzt habe ich einen neuen Riss in einer Fliese entdeckt. Da mir die Estrichfirma sowie der Fliesenleger erzählen, dass es unnatürlich sei, wenn die Risse nach so langer Zeit erst entstehen, befürchte ich dass die Risse im Estrich schon längst da sind und jetzt nach und nach die Fliesen reißen. Kann angeblich auch nicht sein, da die Fliesen gut verklebt sind und mit dem Estrich mitreißen würden.

    Unser Problem: Wir wissen nicht, ob nach Ablauf der Gewährleistung noch weitere Risse entstehen. Weiter erhalten wir mit jeder neuen Fliesenbestellung auch neue Brände und somit unterschiedliche Farben. Abgesehen von dem ganzen Dreck und Staub.

    Unsere Frage: Können wir verlangen, dass der komplette Boden erneuert wird, d.h. Estrich + Fliesen? Wie geht man in einem solchen Fall vor, da sich die Hausfirma erstmal weigert?

    Danke und Grüße

    Verena
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Risse in Fliesen und Estrich treten erst nach 4 Jahren auf

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Die Art der MAngelbehebung obliegt dem Mangelverursacher ebenso wie den Grund des Mangels festzustellen. Wenn die Sanierung so ausreichend ist und fachgerecht gäbe es nichts mehr zu fordern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Hallo Verena

    Wo genau entstehen denn die Risse?

    Ansonsten wie Robby...


    Grüße operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bad Feilnbach
    Beruf
    Techn. Zeichnerin
    Beiträge
    7
    Die meisten Risse beginnen an einer Wand bzw. Dehnungsfuge. Einige beginnen aber auch im Raum. Unter den bereits herausgenommenen Fliesen haben wir gesehen, dass z.T. vom Hauptriss nochmals ein Riss (meist im 90° Winkel) weggeht und unter der nächsten Fliese verschwindet. Diese Fliese und die Anschlussfliesen sind nicht gerissen.

    Grüße Verena
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach Verena,

    ohne das die Ursache festgestellt wird, nutzen diese Ausbesserungen nicht. Und die beteidigten Firmen scheinen hierbei überfordert.

    Einige beginnen aber auch im Raum. Unter den bereits herausgenommenen Fliesen haben wir gesehen, dass z.T. vom Hauptriss nochmals ein Riss (meist im 90° Winkel) weggeht und unter der nächsten Fliese verschwindet. Diese Fliese und die Anschlussfliesen sind nicht gerissen.
    Da kannst Du warten, bis die auch gerissen sind.

    Ich würde einen Sachverständigen hinzuziehen, der die Ursache feststellt und einen Vorschlag zur Beseitigung des Mangels macht.

    Unsere Frage: Können wir verlangen, dass der komplette Boden erneuert wird, d.h. Estrich + Fliesen? Wie geht man in einem solchen Fall vor, da sich die Hausfirma erstmal weigert?
    Das ist auch eine optische Sache, kommt also auf die Unterschiede der neuen Fliesen zu den alten an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bad Feilnbach
    Beruf
    Techn. Zeichnerin
    Beiträge
    7
    Liebe Experten,

    herzlichen Dank für die Antworten.

    Natürlich interessiert mich, weshalb die Risse nach 4 Jahren entstehen, aber kann es mir als Laie und in der Gewährleistungszeit nicht egal sein?

    Mein Anliegen: muß ich, ggf. alle 1/2 Jahre, eine Ausbesserung mit dem Dreck und Staub und immer neuen Fliesenbränden hinnehmen? Und was ist nach der Gewährleistung? Oder kann ich jetzt noch in der Gewährleistungszeit eine Komplettsanierung vom Estrich mit einschließlich Fliesen verlangen? Falls nicht, müssen wir die Kosten der Ausbesserung nach der Gewährleistung selbst übernehmen.

    Hat jemand von solchen oder ähnlichen Fällen gehört und gibt es evtl. schon ein Gerichtsurteil über solche Mängelbehebungen.

    Grüße Verena
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Da die Risse immer wieder auftreten, kann es mit einem "Flicken" wahrscheinlich nicht getan sein.
    We Robby oben schreibt, muss dem BU erstmal die Chance gegeben werden, "auf seine Art" die Mängel zu beheben.
    Wenn er (so wie es hier zu seien scheint) aber immer wieder erfolgslos an Symptomen herumdocktert, kann man diese Flickschsterei irgendwann ablehnen und eine grundsätzliche Mangelbehebung verlangen.
    Wann das bei IHNEN der Fall ist, muss Ihr BaurechtsRA entscheiden.

    Das andere Problem (mir doch egal, warum es reisst) ist, dass Sie nach der Abnahme im Streitfalle dem BU beweisen müssen, wie mistig seine Leistung war.

    In Anbetracht der murksigen Nachbesserungen und der kurzen Restlaufzeit sollten Sie umgehend einen Baurechtsanwalt aufsuchen.
    Bitte nicht den, den Sie fürs Knöllchen oder den Streit mit dem AG oder Nachbarn haben. (Es sei denn, der wäre auch noch fit in Baurecht!!!!!)

    Und dann mit IHREM SV die wahre Ursache der Risse herausfinden, damit eine sinnvolle Sanierung erfolgen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Kassel
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    5
    Hallo!
    Ich fände es grundsätzlich einmal auch wichtig, welches Bindemittel bei dem Heizestrich eingebaut wurde? Handelt es sich um um Zement- oder Calciumsulfatgebundenen Estrich, konventionell oder als Fließestrich eingebaut?
    Freundliche Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ääähhhhh - und dann ?????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Ääähhhhh - und dann ?????
    Und dann?
    Den Glaskugelmodus an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ach so
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Kassel
    Beruf
    Dipl.-Bauingenieur
    Beiträge
    5
    Es gibt bei calciumsulfatgebundenen Fließestrichen durchaus öfter Fälle, daß Risse vermehrt erst nach 3 oder 4 Jahren auftreten. Aber wenns nicht von Interesse ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Sischer dat ist dat von Interesse.

    Aber dann bitte gleich erläutern - erspart Nachfragen.

    Am besten auch gleich noch den Grund nennen - das erspart weitere Nachfragen

    Mir sin ja zum lerne hier
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bad Feilnbach
    Beruf
    Techn. Zeichnerin
    Beiträge
    7
    Habe die Unterlagen durchsucht und folgendes gefunden:

    In der Ausstattungsfestlegung steht nur Heizestich mit Wärme- u. Trittschalldämmung FBH 1 140mm.
    In der Bau- u. Leistungsbeschreibung: Bodenaufbau ca. 85mm Wärmedämmung; Trennlage; ca. 45mm Zementestich mit Beschleuniger, in Form eines schwimmenden Estrichs.

    Da ich ein Laie bin, gehe ich davon aus, dass es so i.O. ist.

    Hat jemand einen Tipp, wie man einen guten Baurechtsanwalt, und ggf. auch einen SV, findet? Ich denke eine Erstberatung wäre sinnvoll.

    Danke Verena
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Inmech.
    Beiträge
    21
    Hallo ,

    Wie gings den in dem Fall weiter ?

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen