Ergebnis 1 bis 10 von 10

Unterschied WU-Beton / Weiße Wanne?

Diskutiere Unterschied WU-Beton / Weiße Wanne? im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    9

    Unterschied WU-Beton / Weiße Wanne?

    Hallo liebe Bauexperten,

    wir stehen kurz vor Vertragsabschluss mit einem Bauträger.
    Der Keller wird in WU-Beton gebaut. Ist das eine weiße Wanne? Oder was ist der Unterschied?
    Meine Recherchen im Netz und hier im Forum haben mich nicht richtig weitergebracht.

    Gruß
    die Hausbauer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unterschied WU-Beton / Weiße Wanne?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    mal einfach geasgt: WU-Beton ist einfach nur WasserUndurchlässiger Beton (glaube, offiziell heißt der auch gar nicht mehr so), eine WeißeWanne dagegen ist ein vollständiges Konzept um einen Keller in Summe Wasserdicht zu bekommen, also insbesondere wie die Anschlüsse Bodenplatte zu Wänden auszuführen sind etc.
    Das was Du brauchts ist (wenn erforderlich) eine WeißeWanne, ein Keller aus WU-Beton ist Werbespruch aber für die Katz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Ein WU-Bauteil ist ohne weitere Abdichtungsmaßnahmen dicht gegen Wasser in flüssiger Form. Hierz gehört Kenntnis der Nutzungs- Beanspruchungsklasse.

    Verwendet wird "Beton mit geringem Wasssereindringwiderstand"

    DAzu wird das ganze Rissbreitenbeschränkt, mit Takt oder Bewegungsfugen versehen. Ebenso müssen Öffnungen und Durchdringungen berücksichtigt werden.

    Ein WU Betonkeller ist eigentlich ein Keller aus Beton der zudem ebenso wie ein Keller aus MAuerwerk hautförmig abzudichten ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    Verwendet wird "Beton mit geringem Wasssereindringwiderstand"
    Vermutlich ist "Beton mit hohem Wassereindringwiderstand" gemeint, oder "Beton mit geringer Wasssereindringtiefe".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Ah joah...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    der julius der julius das ist ein arger wüterich.......

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Wiesloch
    Beruf
    Winzer
    Beiträge
    90

    Hanglage und WU-Beton/"WW"

    Hallo,
    ich möchte dieses Thema mal wieder aufgreifen.

    Wir planen gerade unsere DHH mit einem GU.
    Das Haus wird an einem Hang mit 10% Gefälle gebaut. Geplant ist ein Keller, der talseitig 50cm unter Niveau raus kommt (wird abgegraben, so dass es eben aus den Wohnräumen raus geht), hangseitig sind Kellerräume. Baugrundgutachten haben wir noch nicht, aber so wie ich das vorab einschätze, haben wir nicht mit wasserführenden Schichten, schon gar nicht mit anstehendem Grundwasser zu rechnen.

    In der Bauleistungsbeschreibung steht jedoch (bisher) nichts zum Thema Abdichtung des Kellers. Der GU meinte, er plane eine WW, die er aber natürlich nicht so nennen kann, weil der Keller ja nur 3 Beton-Wandseiten hat.

    Meine Fragen nun:

    1. was müsste in der Bauleistungsbeschreibung stehen, dass klar ist, wie der Keller ausgeführt werden soll? Langt "erstellt aus Beton mit hohem Wassereindringwiderstand", oder sollte noch ein weiterer Zusatz dabei stehen?

    2. was ist sonst noch zu beachten, z.B. zum Thema Dämmung?

    3. macht das Konzept überhaupt Sinn? oder ist eine SW hier geeigneter (ich Frage insbesondere deshalb, weil nach vorne raus Kinderzimmer sein sollen)?


    Danke und Grüße!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Zitat Zitat von Jue01 Beitrag anzeigen
    Der GU meinte, er plane eine WW, die er aber natürlich nicht so nennen kann, weil der Keller ja nur 3 Beton-Wandseiten hat.
    Da ist Quatsch! Er kann schreiben, WW die sich über Bodenplatte, Nord-, Süd- und Ostwand erstreckt gemäß aRdT.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Lebski
    Gast
    Zitat Zitat von Jue01 Beitrag anzeigen
    Wir planen gerade unsere DHH mit einem GU.

    Der GU wird vorranig sein Verdienst sehen. Alles andere wäre ungewöhnlich.

    1. was müsste in der Bauleistungsbeschreibung stehen, dass klar ist, wie der Keller ausgeführt werden soll? Langt "erstellt aus Beton mit hohem Wassereindringwiderstand", oder sollte noch ein weiterer Zusatz dabei stehen?

    Siehe oben. Deshalb ist es notwendig, einen eigen Fachman hinzu zu ziehen.

    2. was ist sonst noch zu beachten, z.B. zum Thema Dämmung?

    Dazu muss man das Gesamtkonzept kennen.

    3. macht das Konzept überhaupt Sinn? oder ist eine SW hier geeigneter (ich Frage insbesondere deshalb, weil nach vorne raus Kinderzimmer sein sollen)?

    Dazu muss man das Gesamtkonzept kennen.
    Hier kann man nur raten: Eigenen Fachmann hinzu holen. Oder AWG-Pillen schlucken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen