Ergebnis 1 bis 11 von 11

Fachgerechte Montage

Diskutiere Fachgerechte Montage im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Mal hier mal da
    Beruf
    Tischer, Technischer Zeichner
    Beiträge
    77

    Fachgerechte Montage

    Demnächst wird in unseren Badezimmer , Duschtasse und Wanne montiert.
    Da nicht alle Fachbetriebe auch Fachmänner sind frage ich gerne noch mal nach ob die Montage auch richtig ist.

    Die Badewanne ist 180x80 und wird in ein Nische von 200 cm eingebaut
    2 Seiten sind Ziegel verputzt die 3 Wand Fermacellplatten

    Rundum im Bereich der Wanne wird abgedichtet.
    Die Wanne mit Stellfüssen auf die Betondecke gestellt ( 1. OG )
    Die fehlenden 20cm auf die 2m werden mit Ytong zugemacht auch vorne wird mit Ytong zugemacht , auf den restlichen 2 Wänden wird die Wanne in einen an der Wand befestigten Winkel eingehängt mit Silikon .

    Die Duschtasse ca. 15cm Hoch rundum auf Ytongsteinen aufgelegt und in ein betonbett eingelegt.
    Da stellt sich meine frage ob da die Abdichtung des Bodens noch Sinn macht wenn darauf Beton kommt?
    Der Instalateur meinte auch den Boden müsse man nicht unbedingt dicht machen wenn die tasse in beton liegt????

    Nach den Einbau wird der Zement Estrich im Badezimmer gelegt.

    Sind die vorgänge richtig ?

    ich hoff ihr könnt mir weiterhelfen
    besten dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fachgerechte Montage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Hast Du schon einmal an Wannenträger gedacht? Bei der Abdichtung in Nassräumen können viele Fehler gemacht werden.

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Mal hier mal da
    Beruf
    Tischer, Technischer Zeichner
    Beiträge
    77
    das hab ich ihm auch vorgeschlagen was er davon halte, ermeinte das er schon kunden gehabt hat wo sich nach der zeit der wannenträger auch gesetzt hat.
    er schwört darauf das man die duschtasse in beton einlegt so gibt es kein bewegen und haltet 100% dicht.

    es klingt für mich auch logisch nur nicht der punkt wo mann vorher den boden mit dichtanstricht dicht macht und dann darauf beton schüttet ich nehm mal an dann ist der dichtanstrich defekt oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Schallschutz ist wohl auch kein Thema ...

    Klar, einbetoniert hält das sicher wie der Teufel .. aber jeder Tropfen der auf die Wanne trifft scheppert auch durchs ganze Haus ...

    So Steinzeitmontagen sind überall wo auf Schallschutz Wert gelegt wird und keiner aus dem Bett fallen will wenn ein anderen mal zur Unzeit duscht ein absolutes *no go* ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Mal hier mal da
    Beruf
    Tischer, Technischer Zeichner
    Beiträge
    77
    Diesen punkt habe ich noch gar nicht bedacht werde ich aber bei nächsten Termin ansprechen.
    Die Decke auf der die Duschwanne montiert ist eine alte Holzdecke Pfosten ca.25x25 cm oben und unten mit Bretter vernagelt. Darauf wurde dann betoniert , ist warscheinlich in den 60iger Jahren so gemacht worden .

    Fängt der Hohlraum in der Decke nicht den Schall ab?

    Wenns nicht betoniert wird und auch kein Wannenträger verwendet wird
    ist es am besten das ganze in Winkeln zu hängen oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Das hält keine Wanne .... eine hängende Montage.

    Die Aversion gegen die Wannenträger aus Styropor kann ich allerdings nicht nachvollziehen.

    Balkendecke und Bretter ohne schwimmenden Estrich sind im Altbau für den Schallschutz eh der Killer.

    Auf Brettern lässt sich auch keine Abdichtung realisieren ... wie soll den das geschehen unter der Wanne .... nix ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Mal hier mal da
    Beruf
    Tischer, Technischer Zeichner
    Beiträge
    77
    auf den brettern ist ja eine betondecke gegossen worden
    auf diese wird auch die wanne gestellt dort wo die decke weggestemmt ist für das abflussrohr der berreich wird wieder ausgegossen mit beton
    dann alles mit dichtanstrich dicht gemacht

    genauso ist es auch bei der duschtasse


    die Winkel müssen ja nur den Rand der Wanne halten die Wanne selbst steht ja auf Füsse oder verstehe ich das falsch?

    Wie ist es den gemacht worden wie es noch keine Wannenträger gegeben hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Schalldämmendes Fußgestell, schalldämmendes Wannenprofil für Wandanschluß, Befestigungsschienen und/oder Wannenanker, schalldämmende sebstklebende Auflagen zur Schalldämmung .... es gibt vieles an Varianten

    Alles ne Frage der Anforderungen .... und Anforderungen kanns auch ne Menge geben.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Mal hier mal da
    Beruf
    Tischer, Technischer Zeichner
    Beiträge
    77
    Der Schallschutz wär mir ziemlich egal so laut wirds nicht werden....
    Haupsache die Duschtasse ist dicht.
    Wenn man zuerst die Dusche ordnungsgemäss abdichtet mit Dichtanstrich und Dichtbänder und dann die Dusche in Beton setzt gehe ich davon aus das sie dicht ist oder ist das jetzt kompletter Murks?

    Ist es besser wenn man zuerst alles Abdichtet und dann auf die Fläche wo die Duschtasse gesetzt wird über den Dichtanstrich eine dünne PVC-Folie zu legen und dann den Beton darüber?
    so das der Beton die Abgedichtete Fläche nicht zerstört?

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Zitat Zitat von hati Beitrag anzeigen
    Der Schallschutz wär mir ziemlich egal so laut wirds nicht werden....
    Haupsache die Duschtasse ist dicht.
    Wenn man zuerst die Dusche ordnungsgemäss abdichtet mit Dichtanstrich und Dichtbänder und dann die Dusche in Beton setzt gehe ich davon aus das sie dicht ist oder ist das jetzt kompletter Murks?

    Ist es besser wenn man zuerst alles Abdichtet und dann auf die Fläche wo die Duschtasse gesetzt wird über den Dichtanstrich eine dünne PVC-Folie zu legen und dann den Beton darüber?
    so das der Beton die Abgedichtete Fläche nicht zerstört?

    Das ist Quatsch, die alternative Abdichtung wird an die Dusche angeschlossen, aber nicht mit Silikon!!!

    Was diese Dusche in Beton soll, ist mir ein Rätsel... Old Bo und Achim Kaiser haben Wege aufgezeigt, wie man es heutzutage macht.


    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Mal hier mal da
    Beruf
    Tischer, Technischer Zeichner
    Beiträge
    77
    Der Beton soll verhindern das sich die Duschtasse bewegt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen