Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    5

    Terrassenbau, 80 cm hoch???

    Guten Abend liebe Experten!

    Wir sind ein wenig ratlos und hoffen hier auf Hilfe. Wir haben ein neugebautes EFH mit Vollkeller, der ca. 1 Meter aus dem Boden ragt. Dementsprechend liegt unsere Küchenterrassentür auf eben entsprechender Höhe. Momentan kraxeln wir mehr oder weniger über eine Bautreppe hoch und runter.
    Aber im Herbst soll es nun endlich losgehen. Aber wie????
    Was wir wissen ist, dass sie fast über die ges. Breite gehen soll (ca. 10m) und 4m in den Garten rein.
    Wir wissen auch, dass wir einen Steinbelag (vorzugsweise Steinbruchplatten) möchten.
    Später soll auch die Hälfe überdacht werden.
    Aber wie machen wir jetzt den Untergrund und die Einfassung?

    Streifenfundament rings rum und Betonrecycling rein? Reißt das durch den Druck nicht irgendwann?
    Aufschütten von der Seite? Rutscht das nicht weg?
    Stahlunterkonstruktion?

    Hüüüüülfäääääää!

    LG Anja
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terrassenbau, 80 cm hoch???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    schotter , splitt , steine......... verdichten nicht vergessen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    5
    Und als Umrandung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    woher soll ich wissen , was geht ?

    hast du ein bild ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    5
    Hier ein Bild. (Hoffe man kann es sehen)

    Im Kellerbereich ist jetzt natürlich noch Buntsteinputz drauf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Was spricht denn gegen einer herkömmliche Auffüllung, vorzugsweise mit lagenweiser Verdichtung ?

    Kollidiert das dann mit der Optik an den anderen Hauseiten, wo dann eine Lösung für den Übergang geschaffen werden müßte?

    Der Klempner ging bei der Bemessung des Fallrohres von endgültiger Höhe aus, oder? Gute Arbeit!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Vielleicht das hier als Umrandung:

    http://www.thoring.net/moerk/e107_pl...rap/wrap.php?6
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    5
    Das mit den L-Steinen ist schon mal eine sehr gute Idee. Ist bloß optisch so lala. Aber das könnte man doch bestimmt mit Buntsteinputz verschönern oder?

    Wie werden die Steine denn miteinander (und zum Boden hin) verbunden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    die einfachste Sache wäre eine Terasse mit Böschung.
    Anschütten lageweise verdichten.
    Oben eine Randeinfassung aus xxx versetzen (ca. 50cm Abstand zur Böschungskante) Tragschicht einbringen, Bettung und Oberbelag.

    Ansonsten: Gabionen, Trockenmauer, Granitstelen, Felsblöcke, Pflanzringe, Betonmauer, Mauerscheiben... hab ich noch was vergessen?

    Alles eine Frage des Geschmacks und der Geldbeuteldicke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    5
    Ach herrje... hier merkt man ja, dass man selbst überhaupt keine Ahnung hat. Mir gehts euigentlich nur darum, dass es lange hält. Ich bin keine Fachfrau und mich bedrücken ganz einfache Fragen.
    Schadet es meiner Hauswand, wenn so viel Erde dagegen drückt?
    Muß ich zwischen Terrassenaufschüttung und Hauswand eine Art Folie dazwischenmachen?
    Fängt das irgendwann an zu gammeln?

    Bitte nicht lachen, ich hab meine Stärken eben in anderen Fachrichtungen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    wasweissich
    Gast
    neeeeeeeee

    eine grosszügige natursteintreppe , 3-4 stufen (besser 3 , das macht 45-50cm) mit einem podest vor der tür .
    und die terrasse nur etwas anheben.......

    lasst blos die L-steine , da wo sie sind ...........

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    musst du denn diese Fragen alle alleine klären, irgendwer hat sich doch auch Gedanken zu den anderen Dingen des Hauses gemacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen