Ergebnis 1 bis 4 von 4

Wärmepumpe - Vorteil höhere Wärmeentzugsleistung?

Diskutiere Wärmepumpe - Vorteil höhere Wärmeentzugsleistung? im Forum Regenerative Energien auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Kfm. Angestellter
    Beiträge
    6

    Wärmepumpe - Vorteil höhere Wärmeentzugsleistung?

    Hallo,

    ich habe den Antrag zur Erdwärmenutzung von der Baufirma mit folgenden Daten erhalten:

    Wärmeentzugsleistung: 7,87 KW
    Heizleistung der Wärmepumpe: 8,22 KW (NIBE Fighter 1145)
    Kälteentzugsleistung: 6,2 KW
    Anzahl Bohrungen: 4
    Tiefe der Bohrungen: 35 Meter
    Sondenmaterial: PEHD 32x2,9
    Bohrdurchmesser: 160 mm
    Borhverfahren: Spülborhrverfahren
    Bohrspülungszusatzmittel: GUAR
    Wärmeträger: Opti Flow
    Anteil des Wärmeträgers: 30%

    Nun sagen mir diese Angebagen relativ wenig und frage mich z.B. ob es von Vorteil ist, dass die Wärmeentzugsleistung höher ist als die Kälteentzungsleistung?

    Für weitere Anmerkungen bin ich auch sehr dankbar.

    Vielleicht noch ein Hinweis zum Bau: Stadtvilla "Effizienzhaus 55" mit 170 qm Wohnfläche und 41,5 qm beheizter Garage.

    Vielen Dank und Gruß
    sunklar
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wärmepumpe - Vorteil höhere Wärmeentzugsleistung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Grob gesagt, die Wärmeentzugsleistung bezieht sich auf das Erdreich, d.h. die WP entzieht etwas weniger als der Boden an sich hergeben könnte.

    Stand da noch irgendwas von spez. Wärmeentzugsleistung?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Kfm. Angestellter
    Beiträge
    6
    Hallo Ralf,

    nein, davon steht nichts.

    In der Bauleistungsbeschreibung steht Tiefenborung (20% über Kälteleistung der Wärmepumpe = 7,87 KW) und der Planer sagte, dass da durch die Wärmepumpe weniger arbeiten muss, da bereits mehr Wärme aus dem Boden entzogen wird als wenn nur die 75% der Wärmepumpe = 6,2 KW aus dem Boden genommen würden.

    Stimmt das?

    Danke und Gruß
    sunklar
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von sunklar Beitrag anzeigen
    Stimmt das?
    So in etwa passt das.

    Eine überdimensionierte Quelle ist von Vorteil, denn sie sorgt für höhere Soletemperaturen und somit einen effizienteren WP-Betrieb.
    Durch die Aufteilung auf 4 Bohrungen ergibt sich ein etwas anderer Temperaturverlauf als bei 2 Bohrungen zu je 70m oder gar einer Bohrung mit 140m.

    Ich könnte mich mit dieser Variante anfreunden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen