Ergebnis 1 bis 4 von 4

Balken ausgleichen

Diskutiere Balken ausgleichen im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Brockhimbergen
    Beruf
    Lokführer
    Beiträge
    2

    Balken ausgleichen

    Moin

    Da wir in unserem Altbau 80m² komplett bis auf die Balken entkernt haben will ich jetzt anfangen den Fußboden neu aufzubauen.

    Nun meine Frage. Die "alten" Balken sind ca 13m lang und sehr uneben. Im 80cm abstand zu einander. Höhenunterschiede von Balken zu Balken ca 1-10cm.


    1.
    Auf die Balken in Lenksrichtung noch einen Balken (8x12cm) setzten und an vielen stellen unterfüttern und mit dem alten Balken verschrauben.

    2.
    Auf die Balken in Querrichtung 7x7cm Kanthölzer im 50cm abstand legen-> ausgleichen und verschrauben.


    Was ist die sinnvollste bzw. stabilste Lösung.


    Auf die ausgeglichen Balken/Kanthölzer kommen dann OSB platten-> Trockenestrich -> Fliesen/Teppich



    Gruß

    oerkel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Balken ausgleichen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    pro #2
    wegen kleinerem achraster für die osb

    ob´s insgesamt so sinn macht (d.h., zeitgemässen anforderungen entspricht), ist
    ein anderes thema: durchbiegungen, knarzen, schwingungen, belastbarkeit ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ich habs in einigen Räumen nach Nr. 2 gemacht und das hat sich sehr bewährt!

    Allerdings dann zweilagig mit dünneren Verlegespan- bzw. OSB-Platten beplankt, vollflächig miteinander verklebt und verschraubt, mit versetzten Stößen. Teilweise (Flur) stattdessen die untere Lage in (gebrauchten) NuF-Dielen, darauf eine OSB.

    Denn wir haben wegen begrenzter Aufbauhöhe keinen Trockenestrich darüber, sondern direkt die jeweiligen Beläge.
    Zur Schalldämmung wurden die schweren Schüttungen belassen bzw. ergänzt.

    Da wackelt, biegt und knarzt absolut nichts!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Brockhimbergen
    Beruf
    Lokführer
    Beiträge
    2
    Danke euch beiden. Habe noch ein paar Fragen

    @ mls

    Hast du eine andere Idee wie man diesen Boden ausgleichen kann ?



    @Julius

    Welche Abstände hatten deine Balken? Wie dick sind deine Kanthölzer gewesen?
    Welche abstände hatten die Kanthölzer zu einander ?

    Gruß

    Oerkel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen