Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 42
  1. #1

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Industriekauffrau
    Beiträge
    57

    Frage Wir suchen nach Baugrund

    Hallo,
    ich hab leider nur einen Beitrag mit ähnlichem Anliegen gefunden. Deshalb frag ich hier nochmal nach:

    Wir würden sehr gerne ein Architektenhaus im Nürnberger Land bauen. Nichts wahnsinning exotisches aber schon individuell. Um diesen Traum zu verwirklichen brauchen wir ein Grundstück, dass günstig ist, damit mehr Budget fürs Haus bleibt.
    Die Grundstücke in den Zeitungen sind so Standard-Markler-Angebote: zu teuer, neues Baugebiet und mit vielen Bauvorschriften im Bebauungsplan.

    Wir haben von einem Architekten den Tipp bekommen, nach scheinbar "schwierigen" GS zu suchen. Hanglange, komischer Schnitt etc. Das senkt die Kosten und ist für ein Architektenhaus oftmals interessanter, da mehr Herausforderung...

    ist ja alles schön und gut, aber wie kommt man an solche Grundstücke???
    Wir haben schon öfter Architektenhäuser angeschaut, und ja, die Grundstücke waren wirklich fast alle sehr ausgefallen - die Lösungen dafür auch, aber sitzen die nicht viel mehr an der Quelle als "Otto-Normalverbraucher"?

    Über einen Markler wollen wir erstmal nicht, da die Provision ja auch nicht ohne ist. Kann uns jemand hilfreiche Tipps geben?

    Danke und Gruß
    Tine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wir suchen nach Baugrund

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Einzig möglicher Tipp

    Volltanken und nach Baulücken suchen.

    Ob der Sprit unterm Strich günstiger als ein Makler ist??
    Und ob ein vieleckiges Hanggrundstück als Hinterlieger wirklich (viel) preiswerter ist als ein "normales" wage ich mal zu bezweifeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Servus Tine!

    Gibt es was die Bezeichung "Nürnberger Land" anbelangt genauere Wünsche (die Lage betraffend) oder meinst Du ganz allegemein den Landkreis "Nürnberger Land"???

    Manchmal kann ein Blick auf die HP der Gemeinden hlefen, wenn diese noch Baugrund zu veräußern haben oder wenn es in alten "Neubaugebieten" noch Restposten gibt und man von gemeindlicher Seite gerne die Baulücken geschlossen hätte. Einfach mal probieren.

    Auch ein Spaziergang durch die verschiedenen Gemeinden, die evtl in Frage kämen kann hilfreich sein. Da offenbart sich schon die ein oder andere Baulücke. Das heißt aber natüclih nicht, daß man die Grundstücke dann auch bekommen kann. Das kann dann ganz schnell zum Erfolg führen oder eben auch nicht.

    Bequemer ist sicher der Makler. Er darf sich dann um eine entsprechend genehme Lage kümmern und hat er keinen Erfolg, kostet es ja auch nichts. Andererseits kostet es eine ganze Stange Kohle, wenn er Erfolg haben sollte.

    Letztendlich würde ich es auch erstmal selber probieren. Bringt das keinen Erfolg, kann man immernoch zum Makler gehen.

    "Schwierige Grundstücke" sind für den Architekten natürlich schon eine interessante Herausforderung und führt zumeist auch zu sehr interessanten Lösungen. Sie zu finden ist wahrscheinlich genauso schwierig, wie ein "einfaches" Grundstück.

    Viel Erfolg

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Industriekauffrau
    Beiträge
    57
    hm. ja, das hab ich befürchtet ;-)
    das mit dem Rumfahren hat auch einfach einen zu hohen Zeitaufwand. Wir haben eine kleine Tochter, die bestimmt nicht ständig am WE im Auto durch die Gegend fahren will - und wo fängt man da an??? Und wie erkennt man vor allem Baugrund? Steht da ein Schild?

    Wir haben den großen Nachteil, dass wir eigentlich Stadtmenschen sind. Doch der Traum vom individuellen Haus will nicht verschwinden. Je näher an der Stadt, desto unbezahlbarer... Jetzt versuchen wir heraus zu finden, was schwerer wiegt: Der Wunsch nach dem Haus (ein Grundstück in Hinterdupfing mit genug Platz und günstig wäre kein Problem) oder der Wunsch, in der Stadt, bzw. an der Infrastruktur dran zu bleiben (was in Hinterdupfing nicht der Fall wäre). Wir finden aus der Frage kaum eine Antwort und das knickt uns, weil wir einfach nicht weiter kommen...

    Tine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Industriekauffrau
    Beiträge
    57
    @Thomas,

    Nürnberger Land heißt in unserem Fall nördlich, bzw. östlich von Nürnberg Stadt. Lauf wäre uns schon zu weit, aber so Orte wie Röthenbach a.d. Peg. oder Altdorf wären noch ok. Kommst du aus der Gegend, weil du nachfragst?

    Wir haben z. B. Grundstücke in Simmelsdorf gefunden, (Bankeninserat) für nur 55 Euro/m².... aber absolut keine Infrastruktur ... ich befürchte, das wollen wir auch nicht.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Hallo Tine

    manchmal sind Abruchgrundstücke recht interessant...zumindest kann man mal mit den Nachbarn sprechen und weiß was man kriegt (Gut...der erste Eindruck kann täuschen...).

    zwei Vorgehensweisen:
    * im entsprechenden Raum Anwohner ansprechen...die wissen oft wo Häuser , bzw Grundstücke ggf verkauft werden..

    * Anzeigen im Gemeindeblatt (Maklerantworten ggf ausschließen

    gruss und viel Glück
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Über einen Markler wollen wir erstmal nicht
    Heißen die jetzt nicht "Euroler"...?

    Dann geht mal einfach ein paar Wochenenden spazieren in den Orten, welche Euch interessieren und haltet nach Baulücken Ausschau. Schreibzeug und Knipse nicht vergessen! Vor Ort die Nachbarn nach den Eigentümern zu fragen, erleichtert die Nacharbeit.

    Falls das nicht zum Erfolg führt:
    Das ist ein Vorhaben, wo Euch ein Makler wirklich nützlich sein kann.

    Ups, da waren jetzt aber etliche schneller...
    Geändert von Julius (24.08.2009 um 11:02 Uhr) Grund: zu langsam...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Industriekauffrau
    Beiträge
    57
    Heißen die jetzt nicht "Euroler"...?

    .. der war echt nicht schlecht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Der Tipp mit den Abbruchgrundstücken (müssen ja nicht als solche angeboten werden - das Vorhandensein einer mehr oder weniger schäbigen Hütte genügt) ist gut!
    Auf diese Weise kommt man auch leichter in Bereiche mit etwas "Infrastruktur".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Servus Tine,

    Nürnberger Land heißt in unserem Fall nördlich, bzw. östlich von Nürnberg Stadt.
    ...also auch Knoblauchsland (nördlich). Im Fall von Erlangen-Tennenlohe (o.k., ist nicht Nürnberg, aber verkehrstechnisch gut gelegen) z.B. sieht man, daß trotz der wenig "romantischen" Lage (Frankenschnellweg, A3, Fluglärm) teils absurd hohe Preise vorherrschen (meine Meinung).

    Altdorf ist natürlich schön...über die dortigen Preise habe ich aber keinen rechten Überblick. Nimmt man noch ein paar km in Kauf (Achtung : Walachei), dann sinken die Preise schnell.

    Klar kann man nicht jedes WE stundenlang durch die Ortschaften düsen um zu gucken. Aber vielleicht mal einen Tagestrop machen um überhaupt mal zu sehen wo man sich wohlfühlen könnte. Sozusagen eine grobe Erstauswahl.

    Kommst du aus der Gegend, weil du nachfragst
    Fast. Erlangen.

    Nur mal so als Beispiel. In Erlangen - Dechsendorf zahlt man derzeit um die EUR 300/m². 8km nach Erlangen Innenstadt, 1 - 2 km zur AB Anschlußstelle Erl-West. Fährt man nach Röttenbach weiter (ca. 7 -8 km) kosten die Grundstücke um die 150 - 200 EUR/m²! Nicht daß ich dort wohnen wollte, aber für eine gute Infrastruktur (Stadtbus, AB Anschluß,...) muß man zahlen.

    Grüßla

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Industriekauffrau
    Beiträge
    57
    z.B. sieht man, daß trotz der wenig "romantischen" Lage (Frankenschnellweg, A3, Fluglärm) teils absurd hohe Preise vorherrschen (meine Meinung).
    Da sagst du was!!! In Nürnberg und auch noch Randorte wie Schwaig, Behringersdorf, Rückersdorf (Käffer...) zahlt man bis zu 400 €/m²!!! Ich frag mich ernsthaft, wer das zahlt??? Wir haben jetzt schon lange Zeit investiert, um in Nürnberg Stadt nach Bestandsbauten zu suchen, um dann mit Umbau etc. ein schönes Heim zu bekommen, aber bei den Preisen wirds mir echt schlecht! 250.000 Euro für alte Häuser mit kaum Grundstück und dann fängt man mit dem Umbau an... da ist man doch locker bei 300.000-350.000 Euro bis was nettes draus geworden ist. Das ist doch verrückt! Oder die netten 0815 Eiwo-Bau Häuschen auf Handtuchgroßen Grundstücken für knapp 380.000 Euro, wenn es halt Parkett statt Teppich sein soll - und der Schnitt - da kennt sich jeder in deinem Haus aus, obwohl er noch nie zu Besuch war, weil eben Tausend anderer dieser Reihenhäuser genauso aussehen! Nein, danke! Aber was ist die Alternative...???

    Der Grund ohne Infrastruktur ist billig - aber die Nebenkosten (endlose Fahrerei der Kinds in die benachbarten Städte, zum Bäcker mit dem Auto?) Ich weiß nicht - ist das im Moment der Markt, dass man als Mittelverdienstler ein schönes Haus nur in der Pampa bauen kann, die Städte sind für die Oberschicht reserviert?

    Sorry, totale Themenverfehlung... aber das wurmt mich schon lange
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von tine77 Beitrag anzeigen
    .. - ist das im Moment der Markt, dass man als Mittelverdienstler ein schönes Haus nur in der Pampa bauen kann, die Städte sind für die Oberschicht reserviert?
    Wieso im Moment?

    Gab´s diese Unterschiede nicht schon immer?

    Ich glaube, Du suchst nach dem berühmten 6er im Lotto. Es gibt tatsächlich eine Chance den Jackpot zu knacken, aber ich würde an Deiner Stelle mal meine Ansprüche genauer definieren und prüfen, ob man nicht irgendwo Abstriche machen sollte, um diese Ansprüche mit dem budget in Einklang zu bringen.

    Als ich vor der Entscheidung stand, habe ich mich für ein Haus "auf dem Land" entschieden. Jetzt lebe ich in einer Ecke wo andere Urlaub machen, Infrastruktur ist mehr als ausreichend, mit dem PKW ist man zudem in 10-15 Minuten in verschiedenen Kleinstädten, und in 30-60 Minuten erreiche ich auch die "Großstadt" (bzw. mehrere).
    Ich habe diese Entscheidung bisher nicht bereut.

    Da muss aber jeder Prioritäten setzen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Oberasbach
    Beruf
    Servicetechniker
    Beiträge
    95
    hi, also bei uns hier (LKR Fürth) zahlt man von 150-280.- und ist fast an nürnberg drann
    grüße manfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Sorry, totale Themenverfehlung
    Ach was...finde ich nicht.

    die Städte sind für die Oberschicht reserviert
    Vielleicht nicht reserviert, aber es stimmt schon, daß bessere Lagen eben deutlich mehr kosten.

    Nochmal das Bsp. Erlangen: Randgemeinden bzw. Stadtrandgebiete ca. 300 EUR/m², Stadtnahe Gemeinden auch zum Teil über 300 EUR (speziell wenn gerade trandy). Sobald man ein paar km draufpackt fallen die Preise so richtig.

    Nun ist es halt die Frage, ob Dir der Spaß "in der Stadt" zu wohnen soviel wert ist. Letztendlich aber ist es eine Güterabwägung ob man mehr Geld für die Stadtlage ausgeben will und dann bei Verkehrmitteln (Zweitauto, öffentl. verkehrsmittel) spart oder ob man mehr Geld hierfür benötoigt, dafür aber preiswerteren Baugrund bekommt.

    grüße

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Fürth


    sorry...der mußte jetzt sein....nicht persönlich nehmen.....

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen