Ergebnis 1 bis 11 von 11

Spachtelmasse für Deckenfugen an Filigrandecke

Diskutiere Spachtelmasse für Deckenfugen an Filigrandecke im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Netzwerktechniker
    Beiträge
    18

    Spachtelmasse für Deckenfugen an Filigrandecke

    Hallo ,

    kann ich zum Füllen und Glätten der Deckenfugen an einer Filigrandecke auch die Spachtelmasse " Molto " Füll und Glättungsspachtel nehmen ???

    Den würde ich günstig erwerben können .

    Bitte um Anwort .

    Gruß

    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Spachtelmasse für Deckenfugen an Filigrandecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    Ich würde zumindest einen Glasfaserstreifen einlegen.

    Ob es Risse gibt, hängt aber von der Decke und deren Dimensionierung, weniger von der Spachtelmasse ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Netzwerktechniker
    Beiträge
    18
    Hallo ,

    ist das mit dem Glasfaserstreifen einlegen. wirklich notwendig ???

    Wann ist das notwendig und warum und vorallem wie geht das und was ist das ???

    Gruß

    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Lebski
    Gast
    Das sind 5 cm breite Streifen aus feinem Glasfasergewebe, diese werden mit eingespachtelt. Wirkung: Überbrückung kleiner Risse.

    Notwendigkeit? Musst du selbst wissen. Ich habe welche eingebaut, und habe keine Risse. Umgekehrt weiß ich es halt nicht.

    Verarbeitung? Wie da beschrieben:
    http://www.rigips.de/download/Produk...DB_Vario30.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Netzwerktechniker
    Beiträge
    18
    ALso du meinst ich kann Molto genauso wie Refill 40 zum ausspachteln und Glätten der Fugen an der Decke benutzen ???

    Brauch ich das Gewebe auch wenn ich die Decke noch Tapezieren will.

    Gruß

    Ralf

    Frage zum Laminat bzw. zur PE Folie und Trittschall. Würdest du lieber 1 Produkt verwender was beides zusammne ist oder PE und Dammplatten einzelnd ??

    Wenn man gute Trittschallplatten verwenden will kostet das sogar mehr finde ich .

    Gibt so Alu- Matten die gleich Trittschall un Dampfbremse zusammen sind .

    Wie siehst du denn das ???

    Gruß

    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Lebski
    Gast
    ALso du meinst ich kann Molto genauso wie Refill 40 zum ausspachteln und Glätten der Fugen an der Decke benutzen ???

    A: Ja. Ich sehe da keinen Unterschied (ausser der Name)

    Brauch ich das Gewebe auch wenn ich die Decke noch Tapezieren will.

    A: Nicht bei Glasfasertapeten. Bei Rauhfaser schon zu Empfehlen.

    Frage zum Laminat bzw. zur PE Folie und Trittschall. Würdest du lieber 1 Produkt verwender was beides zusammne ist oder PE und Dammplatten einzelnd ??
    Wenn man gute Trittschallplatten verwenden will kostet das sogar mehr finde ich .

    A: Stimmt. Trittschalldämmung ist aber im EFH nicht soooo wichtig(Gesetzlich gibt es gar keine Anforderungen). Stellt man für sich selbst hohe Anforderungen, wirds halt teurer und aufwendiger.

    Gibt so Alu- Matten die gleich Trittschall un Dampfbremse zusammen sind .
    Wie siehst du denn das ???

    A: Ich sehe das als ausreichend an. Ist auch einfacher zu verarbeiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    wo die Eifel am schönsten ist
    Beruf
    Maurer/Ing.grad.
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    45

    Sorry Lebski,

    Lesen bildet.
    Er sprach von Filigrandecken, nicht von Rigipsdecken.
    Ich habe zwar von diesen Spachtelarbeiten keine Ahnung
    aber MoltoFill zum Spachteln von Filigrandecken erscheint mir doch etwas abenteuerlich. Und dann noch Gewebestreifen ?
    Wo sollen die denn noch hin?
    Nix für Ungut
    Wolfgang
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    jaja,

    einem Bauunternehmer würde man die Lösung um die Ohren hauen. Der Privatier sieht's dann wieder nicht so eng.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Lebski
    Gast
    Ist mir klar, dass es um Betondecken geht. Na und?

    Ihr dürft gerne Beitragen. Wenn Ihr noch nicht wisst, was Ihr schreiben sollt, holt euch da mal ein paar Anregungen:

    http://www.bau.com/forum/ausbauarbeiten/510.htm

    Nicht das Ihr meint, ich würde als Einziger Gips zum Schließen von Fugen in Filigrandecken nehmen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    sniper-psg1
    Gast
    in die fuge ROTBAND rein und dann 1 oder 2mal mit VARIO oder ARDUPLAN abspachteln ,eventuell schleifen,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Das ist die pragmatische Lösung,

    Haftputz zur Fügenfüllung (ob nun Rotband, Goldband, MP75, ...) und ein kunststoffvergüteter Flächenspachtel für eine beigezogene Oberfläche. Wichtig ist beim Haftputz die richtige Konsistenz, sonst fällt's wieder raus, oder schwindet zu stark.

    "Ganz ordentlich" wäre eine Verfüllung auf Mörtelbasis. Nur das Zeug haftet nicht, ist schlecht auszuziehen, schon gar nicht zu glätten. Die Spezialmischungen haften, sind aber teuer und schlecht auszuziehen/glätten und noch aufwändiger zu schleifen. Auch hier müßte man noch mit einem Flächenspachtel drüber.

    Ein Hinweis nebenbei: man sollte es nicht zu gut machen, d.h. die Fugen nicht vollständig ausfüllen.
    Hintergrund: Die Betondeckung im Bereich der Fugen ist selten ausreichend. Drückt man den Gipsputz zu tief hinein und wird Kontakt mit der Bewehrung erreicht, dann gibt es Rostflecken.
    Fugentiefe = Plattendicke Fertigteil: 4-6cm
    Ebenso wenn es Rostfahnen im Bereich der Fugen gibt. Dann auf jeden Fall mit einem Fugenmaterial auf Zementbasis füllen. Bestehen noch Rostflecken auf der Decke: Testfläche mit Flächenspachtel abziehen und schauen, ob die Rostflecken durchschlagen. Wenn ja, Rostflecken vorher abschleifen.

    Materialwahl: Verfügbarkeit und Erfahrungswerte.

    Jetzt habe ich hoffentlich einen ausreichenden Überblick gegeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Übergänge Filigrandecke
    Von SpenZerX im Forum Praxisausführungen und Details
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.12.2005, 08:43
  2. Risse im Ortbeton der Filigrandecke
    Von Peter im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 04.09.2003, 05:56
  3. Estrich zu niedrig, Spachtelmasse?
    Von Wolfgang Doerks im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.06.2003, 10:10
  4. Filigrandecke liegt nicht auf!!?
    Von bauoptimist 1 im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2002, 12:45
  5. Risse in Filigrandecke
    Von Nanusch im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.07.2002, 21:28