Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
  1. #1

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    chemnitz
    Beruf
    giessereimechaniker
    Beiträge
    3

    Frage Tilgung von darlehen und bausparer

    Hallöchen alle miteinander! Bin neu auf dem Themengebiet Hausbau und habe mal ein paar fragen an euch. Habe wenn es klappt (abhängig von Arbeit,Gesundheit usw.) mal vor mir ein Eigenheim anzuschaffen. Bausparer und Fonds sind schon am laufen, komme ca.nach 10 Jahren auf 90.000 euro Eigenkapital die Immobilie Kostet ca.230.000eus + Grundstück, Notar,Vermessung,Erdbodenprüfung und Grunderwerbsteuer. Der Bausparer, wirft 60.000 eus von Eigenkapital ab 30.000 sind zu 2,2% zurückzuzahlen, allso 396 eus.Bleiben noch 140.000 zur finanzierung auf die ich ausgerechnet 750eus bei 1% Tilgung und 10 Jahre Zinsbindung bei 4,5% Mtl.zahlen müsste.Jetzt meine Frage die 396 eus(läuft 7 Jahre) und 750 eus stellen doch zwei Kredite dar? Zahlt man die zusammen allso 1146 Eus oder wie zahlt man diese am bessten ab????????? Mfg Sebbl.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Tilgung von darlehen und bausparer

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    Als ich in dieser Situation war habe ich auch einen BSV abgeschlossen. Heute weiß ich daß das Unsinn war.
    Lediglich die psychische Komponente spricht für Bausparen

    fonds halte ich heute auch für Unsinn!!
    1% Tilgung sind auch Unsinn. Mindestens 2%!!!

    Einiges steht sicher in den Heften von Finanztest, obwohl ich die nicht lese.
    Einiges steht auch in einem Buch von Looman oder schlicht in einer guten Tageszeitung.

    also da steht noch viel Aufklärung ins Haus, mehr jedenfalls als man hier mal so kurz leisten kann.

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    chemnitz
    Beruf
    giessereimechaniker
    Beiträge
    3
    Hallo Pauline10! Wie soll man den,2% Tilgung überhaupt zahlen wenn man noch nen Bausparer abzahlen muss?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von bruchpilot
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    ANGESTELLTER
    Beiträge
    491
    Paulines Rat ging natürlich in die Richtung, dass man sich 2% Tilgung monatlich auch leisten können muss.

    Wenn nicht, machste halt nur 1% regelmäßige monatliche Tilgung und haust immer wenn`s möglich ist Sondertilgung rein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6

    Lächeln

    Zitat Zitat von bruchpilot Beitrag anzeigen
    Paulines Rat ging natürlich in die Richtung, dass man sich 2% Tilgung monatlich auch leisten können muss.

    Wenn nicht, machste halt nur 1% regelmäßige monatliche Tilgung und haust immer wenn`s möglich ist Sondertilgung rein.
    Sehe ich genauso... man will sich ja schließlich nicht zum "Knecht seiner Immobilie" machen sondern auch noch "leben".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    chemnitz
    Beruf
    giessereimechaniker
    Beiträge
    3
    Das ist mir schon klar das man sich 2% leisten können muss aber dann stellt sich die frage ob der Bausparer nicht von unnöten ist! Das heisst z.B. du zahlst 24.000,-in nen Bausparer(läuft 10 Jahre + Zinsen) bekommst 66.000.- als Baudarlehn mit 1,9% das du in 7Jahren zu 400,- Euro Tilgen musst.Gesamtbaukosten sind 260.000,- Eigenkapital sind 100.000,- müsste allso noch 160.000,- aufnehmen so jetzt meine Frage:Wenn ich kein bausparer hätte müsste ich 190.000,-aufnehmen hätte 400,-mehr für die Tilgung allso ca.1000,-würde allso doch so viel schneller an meinem ziel sein trotz 30.000.-mehr oder???? Denn je höher man anfänglich Tilgt desto schneller ist man doch fertig oder? Der Bausparer würde ja dies verhindern.Noch was zur Tilgung: Nicht nur die Tilgung entscheidet wann man fertig ist sondern auch der Zins den z.B. bei 1% T.und einem Zins von 4% bist du in 40 Jahren und bei 8% in 28 Jahren fertig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478
    @sebbl
    "Noch was zur Tilgung: Nicht nur die Tilgung entscheidet wann man fertig ist sondern auch der Zins den z.B. bei 1% T.und einem Zins von 4% bist du in 40 Jahren und bei 8% in 28 Jahren fertig."

    Das musst du mir bitte noch mal erklären. Bisher dachte ich immer, dass es einzig una allein von der Tilgung abhängt, wann man mit der Rückzahlung fertig ist und zwar völlig unabhängig von der Höhe der Zinsen.

    mfg Ortwin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Vogtland
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    129
    Ganz simpel bei 1% Tilgung und 5 % Zins liegt die jährliche Gesamtbelastung bei 6 %. Bsp: 100.000,-€ = 6.000,-€ pro Jahr = 500,-€ pro Monat als Rate.

    Bei 6 % Zins sind die Gesamtbelastungen bei 7 % und 583,33 €, die aufgewendet werden müssen. Diese kommen einerseits den Zinsen und zu einem geringeren Teil ab dem 2.ten Monat auch einer erhöhten Tilgung zu Gute.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6

    Cool

    [QUOTE=Ortwin;400052]@sebbl
    "Noch was zur Tilgung: Nicht nur die Tilgung entscheidet wann man fertig ist sondern auch der Zins den z.B. bei 1% T.und einem Zins von 4% bist du in 40 Jahren und bei 8% in 28 Jahren fertig."

    Nur mit dem kleinen Unterschied, dass man bei der Variante mit 8 % Zinsen bei einem Darlehen von 200 T EUR ca. 450 t EUR Zinsen zahlt in 28 Jahren statt ca. 320 T EUR in 40 Jahren.

    Das musst du mir bitte noch mal erklären. Bisher dachte ich immer, dass es einzig una allein von der Tilgung abhängt, wann man mit der Rückzahlung fertig ist und zwar völlig unabhängig von der Höhe der Zinsen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478
    Hää?
    Nochmal: was hat die Tilgung mit den Zinsen zu tun? Doch wohl garnix! Wenn ich mit 2% anfangstilge ist doch der Kredit bei 4% Zinsen nicht schneller getilt als bei 8% Zinsen. Was schreibt ihr da für Zeug...?

    mfg Ortwin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von bruchpilot
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    ANGESTELLTER
    Beiträge
    491
    Wir hatten damals auch mal einen "normalen" BSV abgeschlossen, war eigtl. wirklich für späteren EFH-Bau bestimmt.

    Der BSV wurde aber von der Realität überholt, haben EFH dann mit Annuitätendarlehen finanziert, da BSV noch nicht zuteilungsreif war.

    Wir lassen den BSV jetzt als Quasi-Sparbuch nebenher laufen, ist einer aus dem Jahre 2000, wo es noch 4 % Guthabenzinsen gibt, wenn man nicht baut.

    Nutzen beim AD natürlich alle SoTi-Möglichkeiten aus, damit wir so früh wie möglich mit so wenig Zinsen wie möglich fertig werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Bioinformatiker
    Beiträge
    144
    Zitat Zitat von Ortwin Beitrag anzeigen
    Hää?
    Nochmal: was hat die Tilgung mit den Zinsen zu tun? Doch wohl garnix! Wenn ich mit 2% anfangstilge ist doch der Kredit bei 4% Zinsen nicht schneller getilt als bei 8% Zinsen. Was schreibt ihr da für Zeug...?

    mfg Ortwin

    Doch, ist so, weil das getilgte Geld quasi mit 8 statt 4 Prozent verzinst
    wird und Deine Tilgung so schneller ansteigt. Besser sind natürlich
    4% Zinsen und 6% Anfangstilgung als 8% Zins und 2% Anfangstilgung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    S-H
    Beruf
    Mann
    Beiträge
    1,410
    so wird das nichts. du musst ihm das mit der konstanten annuität, aber ansteigendem tilgungsanteil erklären
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Bioinformatiker
    Beiträge
    144
    Hallo!

    Hier gibts eine fertige Formel für die Dauer des Darlehens als Funktion der
    Tilgungsrate und des Zinssatzes (war überrascht, daß sich da so simple
    geschlossene Formeln ergeben):
    http://de.wikipedia.org/wiki/Annuitätendarlehen

    n (Monate) = log (1+i/t) / log (1+i/m) mit z.B. i=0.04 für 4% Zins, t=0.02 für 2% Tilgung
    und m = 12 Monatsraten pro Jahr
    Das läßt sich umformen zu n = log( m*(t+i) / t*(m+i) )
    D.h. wenn t z.B. doppelt so groß wird, wird der Nenner doppelt so groß, der Zähler
    aber nicht ganz soviel wegen t+i, d.h. der Nenner wird schneller größer und damit der
    Quotient und die Tilgungsdauer kleiner!

    Ansonsten einfach mal so tun, als würde man nur einmal im Jahr tilgen und ein paar
    Jahre für zwei verschiedene Zinssätze durchrechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    S-H
    Beruf
    Mann
    Beiträge
    1,410
    ja genau, JETZT ist ihm bestimmt spontan die Erhellung gekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen