Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31

Detaillierter Nachweis der Wärmebrücken

Diskutiere Detaillierter Nachweis der Wärmebrücken im Forum Spezialthema: Wärmebrücken auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Zwieback
    Gast

    Detaillierter Nachweis der Wärmebrücken

    Hi!

    Für den Energieausweis kann man die Wärmebrücken mit pauschal 0,05 W/m²K ansetzen.

    Alternativ kann man einen geringeren Transmissionswärmeverlust durch Wärmebrücken nachweisen.

    Meine Fragen dazu:
    - Muss für den Nachweis kompliziert gerechnet oder simuliert werden oder kann man sich die Werte aus Wärmebrückenkatalogen zusammenklicken?
    - Ist der Nachweis von Wärmebrücken beim Ausstellen eines Wärmebedarfsnachweises (250 - 600 Euro) üblicherweise inklusive oder kostet das extra?
    - Kann man sagen, wieviel das ca. mehr kostet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Detaillierter Nachweis der Wärmebrücken

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Rechtmehring
    Beruf
    Wirtschaftsingenieur
    Beiträge
    79

    Kosten für Einzelnachweis

    Servus Zwieback,

    da muss man schon konkret rechnen, d.h. Geometrie und Baustoffe berücksichtigen. "Einfach Zusammenklicken" ist hier nicht.

    Die Berechnung ist i.d.R. eine Zusatzleistung, bei uns hätte das pro WB ca. 65 euronen netto gekostet. Der Energieausweis bzw. KFW-Berechnung hat 330 netto gekostet (Bayern).

    Gruß
    blaxxun17
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Zwieback
    Gast
    Zitat Zitat von blaxxun17 Beitrag anzeigen
    Die Berechnung ist i.d.R. eine Zusatzleistung, bei uns hätte das pro WB ca. 65 euronen netto gekostet. Der Energieausweis bzw. KFW-Berechnung hat 330 netto gekostet (Bayern).
    Danke. Wenn ich wüsste, wieviele Wärmebrücken ein Haus hat oder was alles als Wärmebrücke zählt, könnte ich die Kosten abschätzen.

    Aber eines weiss ich bereits: Mit schlecht informierten Bauherren kann man sich eine goldene Nase verdienen, denn wir bezahlen für den Energieausweis 200 Euro mehr. Und das mit einem Planer, der - wie sich nachträglich herausgestellt hat - nicht viel Erfahrung damit hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973

    Na toll...

    Mir hat der Energieberater für die geforderte detaillierte Wärmebrückenberechnung 500 € + MWst "abgeknöpft", weil`s
    "so schwer war. Ich hab fast einen ganzen Tag dran gesessen. Das müssen Sie mir glauben."
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973

    An Zwieback:

    Genau!
    Und weil alles so schwer war, hat auch mein Energieausweis ein bissle mehr gekostet: 750 €

    Zu blöd, dass ich damals (2006/07) dieses Forum noch nicht kannte. Ich bin erst durch meine Baumängel draufgekommen, mich hier zu beteiligen.
    Bedanke mich bei denen, die einem gute Auskünfte geben, kostenlos und in ihrer Freizeit!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    mal ruhig bleiben.

    Wenn man das richtig durchackert und eine entsprechende Planung, ist das ein Aufwand. Vor allem muss man das mehrmals durchjuckeln.

    Wenn allerdings etwas naive Personen da dran gehen ...

    Und wenn Unwilligkeit da ist was zu optimieren ...

    So kommt man zum Forum und läßt seinen Frust raus...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Es gibt Wärmebrücken da kommst du mit 1-2h pro Berechnung hin, an komplexen Situationen sitzt man u.U. den ganzen Tag, gerade bei Bestandsbauten. Hinzu kommt noch alle mögliche Nebenkosten, Informationsbeschaffung, Büro, Material, Akquise... 65Euro sind ein Witz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Zwieback
    Gast
    Zitat Zitat von PeMu Beitrag anzeigen
    Und wenn Unwilligkeit da ist was zu optimieren ...
    Bei wem, beim Planer oder beim Bauherren? Bei mir ist das eher der Planer, der "unwillig" ist.

    Aber ich wollte mich nicht beschweren über die Kosten meines Wärmebedarfsnachweises, sondern wollte wissen, was die Berechnung der Wärmebrücken bei einem Neubau in etwa kostet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    War auch so gedacht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Zwieback
    Gast
    Was zählt denn alles als Wärmebrücken bzw. kann man wärmebrückenfrei bauen?

    Wenn man z.B. unter der Bodenplatte dämmt und diese Dämmung rauszieht bis zur vertikalen Perimeterdämmung, gibt es bei diesem Übergang doch keine Wärmebrücke, oder doch?

    Oder wenn man das Fenster in die Dämmebene setzt, wo ist da eine Wärmebrücke?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Jede Ecke ist eine WB, jeder material- und stoffbedingte Übergang ist eine WB.
    Der Sockel ist mindestens eine geometrische WB, das Fenster in der Dämmeebene eine materialbedingte.

    Nein man kann im eigentlichen Wortsinn nicht wärmebrückenfrei bauen, wie auf dem Konto kommt es aber auf das Vorzeichen an.
    Für ein normales EFH kann man zwischen 10 und 30 Wärmebrücken erfassen. Wobei 10 untere Grenze sind und 30 noch nicht das Ende.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Ein Fenster z.B. besteht aus 4 linearen (4 Seiten) und 4 punktuellen Wärmebrücken (4 Ecken). Diese können geometrisch und stofflich alle unterschiedlich sein.
    Wenn man die reale Ausführung im Toleranzbereich 5mm sieht, dann kommt es auch so unterschiedlich.

    Nun ist man geneigt möglichst viele Details gleich auszubilden -> beim Beispiel Fenster Laibung re+li gleich, aber unten Fensterbank oben Rolladenkasten oder Sturz -> 3 lineare und 2 punktuelle WB

    So jetzt kann jeder mal seine Hütte durchgehen und allein an den Öffnungen durchzählen und mal sehen ob man was zusammenfassen kann.
    Wie weit treibt man das?
    Das ganze dann nach dem Bauen auf den Ist-Zustand abgleichen - noch ne Runde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Zwieback
    Gast
    Zitat Zitat von PeMu Beitrag anzeigen
    Ein Fenster z.B. besteht aus 4 linearen (4 Seiten) und 4 punktuellen Wärmebrücken (4 Ecken). Diese können geometrisch und stofflich alle unterschiedlich sein.
    Das hört sich aufwendig an. Helfen hier "Wärmebrückenkataloge"?

    Verschiedene Baustoffhersteller bieten Wärmebrückenkataloge (Beispiel: Kalksandstein) an. Nutzt so was zur Berechnung der Wärmebrücken?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Mir haben Kataloge noch nie geholfen.
    Es ist unwahrscheinlich (bei steigender Anforderungen der EnEV sowieso) das genau das passende Detail mit allen Abmessung und Kennwerten abgebildet ist.
    Dafür ist Bauen zu individuell.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Rechtmehring
    Beruf
    Wirtschaftsingenieur
    Beiträge
    79

    Fakten

    Zitat Zitat von R.J. Beitrag anzeigen
    Es gibt Wärmebrücken da kommst du mit 1-2h pro Berechnung hin, an komplexen Situationen sitzt man u.U. den ganzen Tag, gerade bei Bestandsbauten. Hinzu kommt noch alle mögliche Nebenkosten, Informationsbeschaffung, Büro, Material, Akquise... 65Euro sind ein Witz.
    Servus RJ,

    das war ein reales Angebot - vermutlich hast Du aus der Ferne aber mehr Einblick?

    Ich hätte wenig davon, hier falsche Zahlen zu nennen.

    Angebot und Nachfrage regelen auch hier den Preis, also locker bleiben.

    Gruß
    blaxxun17
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen