Ergebnis 1 bis 10 von 10

Beitrag Bau.de Finanz 1134

Diskutiere Beitrag Bau.de Finanz 1134 im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Bauexpertenforum Avatar von Marion
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    .
    Benutzertitelzusatz
    Miss Google
    Beiträge
    2,365

    Beitrag Bau.de Finanz 1134

    Zinsberechnungsbeispiel aus:

    http://www.bau.de/forum/finanz/1134.htm

    Mögliche Lösung:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beitrag Bau.de Finanz 1134

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Themenstarter
    Avatar von Marion
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    .
    Benutzertitelzusatz
    Miss Google
    Beiträge
    2,365
    Noch eine Anmerkung:

    Es ist eine Rechenspielerei, bei der ich versucht habe, auf das richtige Ergebnis zu kommen. Ich bin mit der Anzahl der Zinstage bei den Bereitstellungszinsen nicht ganz glücklich. Daher die Anmerkung "! Zinstage".

    Wie im Ursprungsthread schon von Frank Siewert empfohlen, sollte die Bank, hier die KfW, dieses Rechenrätsel auflösen.

    Viele Grüße
    Marion
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Max_gast
    Gast
    Hallo

    Wie werden denn die Zinstage berechnet?

    Nach der internationalen Methode nach ISMA

    oder nach der Preisangabeverordnung PAngV?

    Diese unterscheiden sich in unterschiedlicher
    Aufzinsung und Tage des Jahres.

    Gruß
    Max
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Themenstarter
    Avatar von Marion
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    .
    Benutzertitelzusatz
    Miss Google
    Beiträge
    2,365
    Es ist - wie oben schon erwähnt - nur eine Rechenspielerei, eine Annäherung, um auf den gewünschen Betrag von 82,73 Euro zu kommen.
    Ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit und dürfte das bereits deutlich gemacht haben. Wir kennen ja nicht die Berechnung der KfW.

    Im obigen Beispiel habe ich das Datum 01.04.2004 eingetragen, das hängt sowohl mit der Angabe der Fragestellerin zusammen sowie mit der Excelfunktion "Tage360". Denn es werden die Tage zwischen 2 Daten berechnet. Wenn man die angegebenen Zinstage nachzählt kommt man auf die Anzahl zum Monatsletzten. Das ist sicherlich missverständlich.

    Viele Grüße
    Marion
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Themenstarter
    Avatar von Marion
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    .
    Benutzertitelzusatz
    Miss Google
    Beiträge
    2,365
    Hier noch in der Formelversion:
    Knackpunkt sind hier die Anzahl der Tage für die Berechnung der Bereitstellungszinsen. Aber vielleicht gibt es ja noch eine andere Variante, mit der wir auf das gesuchte Ergebnis kommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    ----
    Beiträge
    562

    Marion

    Marion ist unsere Excel-Queen.
    .
    Servus und noch nen schönen Abend!
    Gruß
    Klaus

    PS: Wer ist "King"?????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Themenstarter
    Avatar von Marion
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    .
    Benutzertitelzusatz
    Miss Google
    Beiträge
    2,365
    Hallo Klaus,

    vielen Dank für das Kompliment.
    Ich würde mal sagen Excelman ist der Excel King

    Es ist nur so, dass die Berechnung nur noch wenig mit der eigentlichen Aufgabenstellung zu tun hat. Ich habe solange rumgespielt, bis das gewünschte Ergebnis kam. Ziemlich gleichzeitig mit der Fragestellerin, die ja auf ähnlich hahnebüchenen Weg den gleichen Wert erzielte.
    Der Bereitstellungszins stimmt ja überhaupt nicht. Ich hatte mit copy and paste den Zins aufs Jahr geändert und nicht bei 30 Tagen gelassen.

    Was aber das eigentliche Problem hier ist, ist, dass der Bankkunde und offensichtlich auch die Spezialisten nicht in der Lage sind, die Zinsberechnung der Bank nachzuvollziehen. Die Berechung muss transparent und damit verbraucherfreundlich sein. Auch wenn es um kleine Centbeträge geht.

    Liebe Grüße
    Marion
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478

    Die Summe aller Probleme, die ein Mensch hat, ist immer gleich.

    Ich fass es nicht! Es beschäftigen doch tatsächlich fünf oder sechs Leute in diversen Foren einen halben Tag lang damit, auszurechnen, ob nun 78,25€ oder 81,32€ der korrekte Zinsbetrag ist. Aber sonst gehts noch? Wenn ihr weiter nix zu tun habt, meldet euch bei mir, ich kann auf meiner Baustelle noch ein paar unausgelastete Helfer/innen sehr gut gebrauchen.
    .
    Gebt mir die Kontonummer der Fragestellerin und ich überweise den vermeintlichen Differenzbetrag von 2 €uro fuffzich auf ihr Konto, dann hat die liebe Seele ruh und ihr könnt euch wieder den wesentlichen Problemen des Lebens widmen.
    .
    Ein schönes Wochenende wünscht euch Ortwin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Bauexpertenforum
    Themenstarter
    Avatar von Marion
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    .
    Benutzertitelzusatz
    Miss Google
    Beiträge
    2,365

    Kleinvieh macht auch Mist

    Guten Morgen, Ortwin

    Problem verkannt?
    Es geht um Verbraucherschutz, um Transparenz einer Zinsberechnung und Verständlichkeit eines Kontoauszuges.

    Sie profitieren von einigen verbraucherorientierten Gerichtsurteilen gegen Banken, die von "kleinlichen Menschen" mit "viel Zeit für Unwesentliches" für Sie erstritten wurden. Das sind für Sie vielleicht nur Centbeträge. War dennoch für Gerichte entscheidungswürdig, vielleicht auch weil es um den "Trick" geht, ein hübsches Sümmchen auf so viele Schultern zu verteilen, dass es eigentlich peinlich sein müsste, wegen Peacents zu streiten.

    Schönes Wochenende
    Marion
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Max_Gast
    Gast
    Hallo Marion,

    ich kann mir nicht vorstellen, daß die Banken bei der Zinsberechnung einen Systemfehler haben.

    Das Problem entsteht eher in der Rechenbetrachtung:
    Wieviele Tage entfallen auf den Zeitraum (reale Tage, oder Monat mit 30 Tg, Jahr mit 360 usw., hier darf man nichts vertauschen, also entweder oder)

    Weiterhin entstehen eigentlich täglich Stückzinsen, die zum Zinseszins wieder mit aufgezinst werden müssen.
    Das gibt dann irgendwann den Effektivzins.

    Exel bietet da nur Näherungsmethoden. Wenn mans genau machen will, so müssen die gesetzlichen Formeln ins Exel programmiert werden.

    Ich gehe mal davon aus, das die Bank die ISMA Methode anwendet. Dies ist inzwischen intl. Standart.
    Die dt. Preisangabeverordnung ist inzw. veraltet.

    Eine recht gute Erläuterung mit Formeln abe ich hier gefunden, ansonsten mal nach Zinsformel und ISMA oder PAngV googlen, aber das kanst Du sicher besser als ich....


    http://zinsmethoden.de/

    Gruß
    Max
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen