Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Sehlde
    Beruf
    Industrieelektroniker
    Beiträge
    13

    Dachgaube dämmen und schiefern

    Unser haus ist BJ 1950 und wurde Ende der 70er verlängert und mit Gauben auf beiden Seiten versehen. Die Gauben bestehen aus (laut Infos des 84 jährigen Erbauers) Fachwerk welches dann ausgemauert wurde. dann wurde von aussen "nur" Dachpappe drauf und Schiefer. Was nun jetzt genau drauf ist weiss ich nicht.

    Meine Frage ist aber:

    Wir wollen die beiden Gauben neu dämmen und dann neu schiefern! Wie geht man dann richtig vor? Gut alles alte ab ist klar. Wie sieht der Aufbau aus, von dem Mauerwerk der Gaube aus gesehen nach Aussen?
    Welche Dämmung nimmt man da, wie wird die verarbeitet? Habe schon mal bei nem Freund Dämmplatten verbaut, aber das Haus wurde dann von aussen verputzt aber wir wollen wieder Schiefer dran haben.
    Bin für jede Hilfe dankbar.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachgaube dämmen und schiefern

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    2
    Hallo Ingmar,
    an meiner Hütte haben die Dachgauben zwar keinen Schiefer, aber sie sind ähnlich aufgebaut - Schleppgaube aus Fachwerk. War vor 85 Jahren normal.
    Früher waren sie ausgemauert und aussen nur verputzt...früher.

    Bei der Neueindeckung des Daches vor 6 Jahren hat die Dachdeckerfirma aussen eine Holzverschalung (Massivholz) angebracht. Darüber wurde die Unterspannbahn weitergezogen und dann -in meinem Fall- eine Verblechung angebracht. Grundsätzlich müsste das bei Schiefer genauso möglich sein.

    Im Zuge der Aktion wurde aber noch die Ausmauerung entfernt und durch Mineralwolle ersetzt. Dies war für den Innenputz unproblematisch, da bei der Renovierung vor 10 Jahren innen eine Aufdoppelung mit Dämmung angebracht wurde.

    Wenn Du es von einer Fachfirma machen lassen willst, dann frag einfach, ob sie das Fachwerk einfach mit raus- und dann die Dämmung reinmachen. War bei mir kein Problem und wurde kostenfrei mit angeboten.
    Willst Du selbst schiefern, dann kannst anstatt Massivholz auch OSB nehmen. Unterspannbahn, darauf die UK und dann der Schiefer.

    Frohes und erfolgreiches Schaffen
    Holgi vom dreamteam
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen