Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Welche Genauigekeit beim Ausrichten der Unterkonstruktion ist nötig?

Diskutiere Welche Genauigekeit beim Ausrichten der Unterkonstruktion ist nötig? im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    France
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    200

    Welche Genauigekeit beim Ausrichten der Unterkonstruktion ist nötig?

    Hallo,

    ich mache gerade die Unterkonstruktion in der Dachschräge. Habe von der Decke an den Drempel Schnüre im Abstand von 1,50 gespannt, an den Seiten habe ich UD Profile.
    Jetzt frage ich mich, wie korrekt müssen denn jetzt die CD Profile an diesen Schüren anliegen um die Eben auszurichten.
    Ist Millimeterperfektion angesagt?

    Die 120mm Direktabhänger in U-Form sind ja eher "grob" gelocht und selbst wenn ich die Dinger noch so festhalte (leider fehlt mir die 3te Hand) verschiebt sich das CD Profil oder verdreht sich ein bisschen.......

    Also: Spielen so 3 mm eine Rolle, oder regelt sich das Ganze beim Beplanken nochmal selber,,, ?
    Mache das zum ersten mal in der Schräge und muss jetzt eben wissen ob ich alles nochmal locker mache und von vorne anfange oder ob ich mit Abweichungen leben kann und mit Beplanken loslege.

    Danke & schönes Wochenende
    Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welche Genauigekeit beim Ausrichten der Unterkonstruktion ist nötig?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Hallo @Malpolon,

    bevor dieser Thread aus DIY-Gründen geschlossen wird ...

    Wenn die von Dir verwendeten Direktabhänger die zum CD-Profil passende Systembreite aufweisen und die richtigen Schrauben verwendet werden, sollten die von Dir aufgezeigten Probleme nicht auftreten. Solltest Du es dennoch nicht schaffen, die UK mm-genau und verwindungsfrei zu montieren, so lass es besser durch eine Fachfirma ausführen. Die kennt sich sicher auch mit den allen anderen Problemchen aus (Plattenmontage, Spachteltechnik, Luftdichtheit, ...usw.)!

    MfG
    KPS.EF
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von sniper
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Kohlstädt
    Beruf
    All in One
    Beiträge
    1,301
    wo baust du denn in france??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    France
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    200
    @sniper: Departement 57, Moselle
    @KPS.FE: Ich will kein DIY Anleitung Schritt für Schritt. Ich habe KNAUF D61 gelesen und ich frage die Profis hier was im Normbereich ist. Ob ich auf den Millimeter achten muss oder welche Abweichung hier vernachlässigbar ist. Daher fände ich es schade wenn hier einer den Beitrag zumacht.

    Grüsse
    Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Zitat Zitat von Malpolon Beitrag anzeigen
    ob ich mit Abweichungen leben kann
    Moin Dirk,

    wer soll das wissen? Auf Deinem Bau legst einzig und allein Du die optischen Ansprüche fest. Es gibt Leute, denen reicht 1cm aufn Meter und es gibt welche, die mit der Meßschraube kommen.

    Gruß Lukas

    PS: Meist macht man sich das Leben leichter, wenn man von Anfang an mit möglichst hoher Genauigkeit arbeitet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Meist ist man auch irgendwie toleranter mit den Toleranzen wenn man die Leistung selber erbringt und nicht die Leistung einer Fachfirma kontrolliert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von sniper
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Kohlstädt
    Beruf
    All in One
    Beiträge
    1,301
    o.k.

    cap ferrat ist ein bissel weit wech von moselle,aber mit der micrometerschraube kannste aufm bau nix werden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Vienenburg
    Beruf
    Polizeibeamter
    Benutzertitelzusatz
    Altbausanierer
    Beiträge
    9
    Ich habe in meinem ganzen Haus (180 qm) Vorsatzschalen angebracht. Auch die Dachschräge. Wenn ich ab und zu mal Besuch von einem Handwerker (Fliesenleger, Tischler oder GasWasserSch...) bekomme und die ganz selbstsicher die Wasserwaage an die Wand lege bekomme ich erstaunte Blicke.

    Alle fragen: Wer hat das ausgeführt?

    Soll heißen, wenn du dir wegen ein paar mm Abweichungen Gedanken machst, dann glaubst du nicht, was manch eine Fachfirma in unterschiedlichen Bereiche für vertretbar hält.

    Ich habs irgendwann so gemacht: So genau wie möglich, aber auch mal fertig werden.

    Und mit Verlaub: es gibt schwierigere Dinge als Trockenbau. Mit ein bischen Übung ist das akurat zu schaffen.

    Viel Spaß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Zitat Zitat von stochr Beitrag anzeigen
    Soll heißen, wenn du dir wegen ein paar mm Abweichungen Gedanken machst, dann glaubst du nicht, was manch eine Fachfirma in unterschiedlichen Bereiche für vertretbar hält.
    So ein Quatsch, dafür gibts Toleranzen im Hochbau.


    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Vienenburg
    Beruf
    Polizeibeamter
    Benutzertitelzusatz
    Altbausanierer
    Beiträge
    9
    Sicher gibt es Toleranzen.

    Manche wären mir, bei dem was ich gemacht habe, aber zu hoch.

    Ich will ja keinen schlecht machen oder in Verruf bringen.

    Habe mir z.b. ein Wangentreppe einbauen lassen. Die hat unser Architekt als wandbündig ausgeschrieben.
    Was da eingebaut wurde ist im Toleranzbereich (lt. Archi). Hätte ich mir vorhernicht vorstellen können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    France
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    200
    Hallo Stochr,

    Zitat Zitat von stochr Beitrag anzeigen
    Soll heißen, wenn du dir wegen ein paar mm Abweichungen Gedanken machst, dann glaubst du nicht, was manch eine Fachfirma in unterschiedlichen Bereiche für vertretbar hält.
    Ich höre noch die Worte meines Baustoffhändlers. Der sagte "das zieht sich beim Beplanken alles wieder raus"
    Aber ich wollte die Frage einfach mal hier stellen. Als Deutscher gelte ich bei meinen Nachbarn hier eh´ als Perfektionist was Bauwesen angeht .

    Ich werde mal demnächst einen Frankreich : Deutschland Bauvergleich Beitrag eröffnen. Da hab´ ich Material

    Zitat Zitat von stochr Beitrag anzeigen
    Ich habe in meinem ganzen Haus (180 qm) Vorsatzschalen angebracht. Auch die Dachschräge.
    Ich habs irgendwann so gemacht: So genau wie möglich, aber auch mal fertig werden.
    Hattest Du auch diese U-Abhänger? Wie bist Du damit klargekommen? Vielleicht gibt es einen Trick, aber ich schaffe es nur in mehrern Anläufen ans Ziel. Will heissen, beim Einschrauben des CD Profiles habe ich das Gefühl da hat sich immer nochmal was bewegt und das Ding ist nicht gelandet wo ich es wollte. Ich war beim Anbringen 10 mal schneller als beim Ausrichten. Und will aber auch bald mal fertig werden. Die Vorsatzschalen gingen mir viel leichter von der Hand.

    Fürs Spachteln werde ich wohl einen Profi nehmen. Das scheint mir erfahrungsbedürftig und ist ja nicht so mal reversibel.

    Grüsse
    Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    nun gut, viel gesagt, nix erreicht.


    beim Einschrauben des CD Profiles
    2 Hände, eine umfasst das Profil, die andere schraubt - und es geht mit richtigen Werkzeug und Material bestens, eine Profilverbindungsschraube mit einen Schnellbauschrauber ( kein Akkugeeiere ) ratz fatz. so bei 4000 U hat das CD keine Chance zum verdrehen.


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    France
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    200
    Zitat Zitat von Peeder Beitrag anzeigen
    eine Profilverbindungsschraube mit einen Schnellbauschrauber ( kein Akkugeeiere ) ratz fatz. so bei 4000 U hat das CD keine Chance zum verdrehen.
    Profilverbindungsschraube ? Ich mach das ja auch mit den den Schnellbauschrauben ,,,,,,,,,,, hmmmm..... einen Versuch ist es wert.

    Wer macht diese Schrauben. Auf der Knauf Seite finde ich keine extra Profilverbindungsschraube. Oder sind das die Blechschrauben 3,5 x9,5??

    Peeder, bei wieviel mm Abstand des CD Profiles von der Richtschnur meckerst Du den Monteur an?

    Danke & Grüsse

    Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Blechschrauben 3,5 x9,5
    ja

    Peeder, bei wieviel mm Abstand des CD Profiles von der Richtschnur meckerst Du den Monteur an?
    garnicht, wir sind schon etwas weiter, wir haben Laser

    Dachschräge, also Achsabstand 500 oder 420 mm - da machen ein paar Millimeter viel aus.

    Mit einer vernünftigen Setzlatte erreichst du mehr, als mit einer Schnur.
    Ein Umlaufendes UD Profil erleichtert die Sache sehr.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    France
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    200
    Zitat Zitat von Peeder Beitrag anzeigen
    ja

    garnicht, wir sind schon etwas weiter, wir haben Laser
    Ich hab auch einen. Aber leider nur Kreuzlinien, keine Rotation. Also hier nicht dienlich

    Zitat Zitat von Peeder Beitrag anzeigen
    Dachschräge, also Achsabstand 500 oder 420 mm - da machen ein paar Millimeter viel aus.
    Autsch. Dann will ich das besser machen als das was ich bisher habe. Auf einen Tag kommt es mir jetzt nicht an.

    Zitat Zitat von Peeder Beitrag anzeigen
    Mit einer vernünftigen Setzlatte erreichst du mehr, als mit einer Schnur.
    Ein Umlaufendes UD Profil erleichtert die Sache sehr.
    Ich habe ein UD Profil rechts und links an den Wänden und stecke da die UDs ein.


    Erklärst Du mir bitte die Sache mit der Setzlatte?

    Danke, Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen