Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ba-Wue
    Beruf
    Kundenbetreuerin
    Beiträge
    30

    noch weitere Fragen,Fragen,Fragen vom Anfänger

    ...hallo, ich wieder, die die ganz grün hinter den Ohren ist...

    ich bin ja sehr froh, hier auf dieses Forum gestossen zu sein, denn so wie mein Mann und ich ursprünglich an unser Haus-Anbau rangehen wollten, ist mehr als naiv....je mehr ich jedoch lese, desto mehr bekomme ich Panik....es entstehen mehr und mehr Fragen....und ich hoffe hier wirklich Hilfe zu bekommen. Ich bitte um Nachsicht, wenn ich meine Fragen mehr als laienhaft stelle, aber ich bin halt mehr Bürotante, z.Z. eher Mutter und Hausfrau...

    Ok, nun zum Anliegen:
    Wir wollen unser Haus über ein Anbau erweitern. Da, wo der Anbau (3-stöckig) entstehen soll, steht noch ein 200 jahre altes Fachwerkhaus. Das Haus soll in Eigenleistung abgerissen werden.
    Mit unserem Archi sind wir dran die Pläne für den Anbau zu erstellen, ich habe ihn bereits schon gefragt, ob wir nicht in Vorfeld irgendetwas prüfen lassen müssen ( keine Ahnung was, aber es gibt bestimmt IRGENDWAS????) Dieser verneinte. Nun lese ich hier, dass es notwendig ist, die Bodenbeschaffenheit zu prüfen. Müssen wir dies auch, obwohl ja bereits eine Bodenplatte besteht ?(wo ich wiederum nicht weiss, wie alt diese ist- ist dies überhaupt wichtig??)

    Dann das nächste: Aus Zeitmangel hat uns der Archi bei Auftragserteilung mitgeteilt, dass er uns bis zur Genehmigungsplanung zur Seite steht. Ist es denn ein Problem einen neuen Archi für die Ausführungsplanung zu finden. Könnten da irgendwelche Probleme entstehen?? ich meine, ich habe keine Ahnung, aber nachdem was man hier alles liest, kann ja alles ein "Problem" werden.
    Desweiteren wollten wir lediglich den Rohbau machen lassen, für den Innenausbau haben wir Bekannte...(Elektrik, Heizung, Malerarbeiten)
    benötigen wir zwingend die Ausführungsplanung für einen Rohbau?

    Gibt es noch Tipps oder Hinweise, die wir zu beachten haben, bevor wir unser Projekt weiter vorantreiben?

    Ich danke im Voraus....

    p.S Achja, inzwischen sind wir überzeugt, eine Bauleitung zu benötigen, dank diesem Forum

    p.p.s weitere Fragen folgen bestimmt....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. noch weitere Fragen,Fragen,Fragen vom Anfänger

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauleiter
    Benutzertitelzusatz
    Lerne zu klagen, ohne zu leiden
    Beiträge
    153
    tach auch,
    dürft ihr das 200 jahre alte haus ohne weiteres abreissen ? ist das mit dem boa geklärt ?
    einen abriss in eigenleistung zu machen ist nicht ganz so einfach, sämtliche materialien müssen separiert und fachgerecht entsorgt werden
    ist die bg informiert (arbeitssicherheit) ?
    die bodenbeschaffenheit muss bekannt sein, wenn sie es noch nicht ist, muss diesedurch einen geologen festgestellt werden.

    wenn bereits bei der auftragsvergabe an den archi klar war, dass er keine zeit für das gesamte bv hat, hätte man sich eher direkt einen anderen suchen sollen, aber dafür ist es jetzt wohl etwas spät....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von weissnix Beitrag anzeigen
    .....dass er keine zeit für das gesamte bv hat, ....
    Ich frage mich "WARUM" hat er keine Zeit?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    ManfredH
    Gast
    Und ich frage mich, warum er nur bis einschliesslich Genehmigungsplanung zur Verfügung steht.

    Zwischen LP 4 und 5 zu trennen ist doch bei heutiger Arbeitsweise (CAD) für den Architekten ziemlich ungünstig ?!

    @ greenlady: Ich finde es immer toll, wenn ich am Titel schon erkennen kann, worum es in einem Thread geht und ob mich das Thema interessiert ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Ba-Wue
    Beruf
    Kundenbetreuerin
    Beiträge
    30
    Das Haus darf abgerissen werden, ist schon geklärt....ansonsten ist das Haus bereits entkernt, es besteht nur noch aus Dachziegel, Fachwerk und Stein....wir haben im Bekanntenkreis jemanden, der bereits Häuser abgerissen hat. Dieser wird uns helfen.

    Zum Archi: mein Mann kennt ihn privat und er hatte von Anfang an gesagt, dass er eigentlich voll ist. Aber da wir ihm Vertrauen, wollten wir gerne dass er uns bis zum Bauantrag unterstützt. Schliesslich wollten wir ursprünglich alles andere danach ja alléine machen.....

    @manfredH: hab verstanden, künftig suche ich eindeutige Titel aus...

    eine Frage beschäftigt mich weiterhin: Ist denn zwingend eine Ausführungsplanung notwendig, wenn man nur den Rohbau machen lässt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    342
    eine Frage beschäftigt mich weiterhin: Ist denn zwingend eine Ausführungsplanung notwendig, wenn man nur den Rohbau machen lässt?
    jein-gesetzlich vorgeschrieben natürlich nicht für so ein BV, aber es zeigt sich doch, dass meist noch viele Details zu klären sind, das hängt natürlich auch davon ab, wie umfangreich die Eingabeplanung war, klar kann man die so ausführlich machen wie die Ausführungsplanung, dann mag man drauf verzichten können, aber das ist meist nicht der Fall und es besteht evtl. die Gefahr, dass euer Archi-der eh in Zeitnot ist- auf für den Bau wichtige Details verzichtet.
    Beispiele: eine Abichtung für eine Dusche oder den Abzug für die Küche plant man normalerweise nicht im Eingabeplan, können aber dennoch schon Einfluss auf den Rohbau haben und sollten daher geplant sein, weiterhin gibt es im Ausführungsplan genaue "Anweisungen" für die Gewerke und damit nicht zuletzt auch für den Rohbauer, damit die Handwerker nachher nicht hingehen und fehlende Planung durch eigene Kreativität ersetzen-was zumindest bei nicht ganz Topleuten bisweilen eher zu deinem Nachteil ausfällt..
    Das ganze steht und fällt aber auch mit der Komplexität des Objekts, der Qualität der Handwerker usw.
    Ich persönlich würde bei einfacheren Objekten zumindest zu einer Überarbeitung der Eingabeplaung raten durch einen Archi oder Bau-Ing. , oft fallen da noch Fehler bzw. Unstimmigkeiten auf.
    Sicher wird man Dir hier unbedingt zu einer vollständigen Detailplanung raten, was auch sicher der beste, wenn auch nicht der günstigste Weg ist. Verzichtest Du darauf, hängt wie gesagt viel von eurem Wissen und Fähigkeiten und denen der Handwerker ab, Fehlplanungen sind nacher oft kaum oder nur schwer zu ändern-also das Risisko bedenken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen